Sie sind nicht angemeldet.

[Sci-Fi] Inception

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MfLuder

Gaukler

  • »MfLuder« ist männlich
  • »MfLuder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, Deutschland

Beruf: 2.Regieassistent

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Juli 2010, 11:35

Inception

Seit Donnerstag ist er im Kino, der neue Film von Christopher Nolan ("Memento", "The Dark Knight"), "Inception" mit Leonardo DiCaprio, Cilian Murphy, Ken Watanebe, Ellen Paige, Joseph Gordon-Levitt, Michael Caine und, und, und...

Inhalt:
Dom Cobb (Di Caprio) und sein Team sind sog. Traumdiebe, "Extractors" d.h., sie sind in der Lage, in die Träume anderer Menschen einzudringen und über die Träume bestimmte geheime Informationen herauszufiltern. Natürlich sind viele Leute an ihren Fähigkeiten interessiert, u.a. der Milliardär und Firmenbesitzer Saito (Ken Watanebe). Dieser hat nun für Cobbs Team einen sehr speziellen Auftrag: Sie sollen in den Sohn seines größten Konkurrenten nicht eine Idee stehlen, sondern eine einpflanzen (Inception). Da der Sohn, Robert Fischer (Cilian Murphy), bald das ganze Imperium von seinem Vater erben wird, soll es der Gedanke sein, das Imperium aufzulösen.
Doch Cobb hat derweil andere Probleme, denn obwohl er nach außen hin der beste und perfekteste Extractor und Traumdieb ist, ist seine eigene mentale Stabilität doch weit mehr gefährdet als es zuerst den Anschein hat. Vor allem die mysteriöse Mal (Marion Cotillard), die durch seine Träume geistert, scheint seine perfekten Pläne immer wieder zu durchkreuzen.


Der Film ist viel, viel, viel besser als meine komische Inhaltsangabe und, was man nicht auf den ersten Blick sieht, unglaublich emotional. Er provoziert, ganz nach dem Titel "Inception", selbst Gedanken zu Gott und der Welt, zu Träumen, zur Frage, wie real diese Welt ist, zwingt den Zuschauer sich mit seinem Unterbewusstsein auseinander zusetzen und ist dabei trotzdem wahnsinnig unterhaltsam, hat gigantische, sehr innovative Action Szenen und funktioniert hervorragend als Sommerblockbuster.
Das Schönste ist allerdings, dass der Film zu einer Zeit kommt, wo das Kino an seiner eigenen Kreativlosigkeit zu Grunde zu drohen geht. Überall Sequels, Remakes, alles 3D, Neuverfilmungen, die Budgets werden größer, die Handlung kleiner und da ist es einfach sehr, sehr wichtig, dass es Filme wie "Inception" gibt, die ein großes Budget mit einer intelligenten Geschichte vereinen.

Also, wer auf intelligente Unterhaltung steht und von den momentanen "großen" Filmen die Schnauze voll hat, reingehen! Lohnt sich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MfLuder« (31. Juli 2010, 18:33)


Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. August 2010, 12:44

Vielen Dank für den Geheimtipp!
Habs mir zu Herzen genommen und ihn mir angesehen.

Zitat

Das Schönste ist allerdings, dass der Film zu einer Zeit kommt, wo das Kino an seiner eigenen Kreativlosigkeit zu Grunde zu drohen geht. Überall Sequels, Remakes, alles 3D, Neuverfilmungen, die Budgets werden größer, die Handlung kleiner und da ist es einfach sehr, sehr wichtig, dass es Filme wie "Inception" gibt, die ein großes Budget mit einer intelligenten Geschichte vereinen.


Dem pflichte ich bei! Inception war Unterhaltung von der ersten Minute.

Spoiler Spoiler


Kampfszenen kommen rar vor, aber ich fands köstlich, als der Van sich mehrere male überschlug und in der Traumwelt die Kampfszene im Hotel dadurch beeinflusst wurde.
Ey ganz ehrlich... die Schauspieler mussten einen Heidenspaß am Set gehabt haben :)


Spoiler Spoiler

und ganz besonders schön ist das offene Ende. Ich konnte das Seufzen im ganzen Kino deutlich hören... und dann wurde es wieder still.
Kippt das Ding endlich um oder nicht????...*ZACK*...Abspann! Fand ich Klasse!


3

Mittwoch, 18. August 2010, 16:06

Da muss ich mich ganz klar auch anschließen! Der Film nicht nur mit einem großen Budget produziert, das Budget wurde auch dazu verwendet, großartige Bilder zu produzieren, von der Story mal abgesehen. Die hat sich zweifelsohne auch gewaschen, wenn man das so sagen möchte, oder aber "Christopher Nolan hat seine Hausaufgaben gemacht"!

Und auch das den Aussagen bezüglich der Remakes muss ich mich anschließen. Neben dem A-Team wartet wohl auch noch "Ein Colt für alle Fälle". Fraglich, ob da nicht jede Erwartung zu viel erwartet ist...

4

Dienstag, 24. August 2010, 10:08

Ich fand den Film auch phänomenal! Da kann ich sogar den kleinen Logikfehler übersehen (und vielleicht wär's anders auch einfach unfilmbar geworden?).

Spoiler Spoiler

Was ich meine: Wenn der Freifall des Autos im ersten Traum die Schwerkraft im zweiten Traum außer Kraft setzt, warum hat der dritte Traum dann wieder ganz normale Schwerkraft?


Erzählerisch/filmisch verdammt gut gemacht fand ich auch den Anfang des Filmes und wie er später wiederaufgenommen bzw. erst richtig eingeordnet wird. Oh, und die Kulissen zu entwerfen muss ja wohl der Traum eines jeden Set-Designers gewesen sein. Saitos Haus ist todschick, dann die ganze Traumarchitektur, die sich nicht an die Regeln der Realität halten muss (Das Escher-"Zitat" mit der Treppe z. B.; oder die Szene, in der Ariadne übt), und natürlich der Limbus... Und, wie schon gesagt wurde: Der Film ist nicht nur einfach schön, er hat auch eine tolle Story, die gut umgesetzt wurde.

Und das Ende? Das war so gut, dass es weh getan hat. Endlich mal ein Film, der an genau der richtigen Stelle zu Ende ist. Und zwar auf die Sekunde genau.

Spoiler Spoiler

Wobei ja eigentlich klar ist, was wirklich Sache ist. Oder Nolan hat nicht aufgepasst:

Cobb war seit mehreren Monaten, womöglich sogar Jahren nicht mehr zu Hause. Seine Kinder altern aber um keinen Tag im Vergleich zu seiner Erinnerung - und in dem Alter, in dem sie sind, merkt man schon ein halbes Jahr. Aber sie haben nicht einmal einen anderen Haarschnitt. Wenn das also Absicht war - und eigentlich halte ich den Film für zu gut gemacht, um sowas zu übersehen - muss die Heimkehr ein Traum gewesen sein. Andererseits halte ich den Film für zu gut gemacht, als dass er diese Unsicherheit wirklich auflösen wollen könnte... Also doch einfach ein Schnitzer?

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. August 2010, 21:22

Ein ganz großes Kino, wo die Geschichte und die erfundene Logik einer neuen Wissenschaft ganz groß im Vordergrund stehen. Wer den Film noch nicht gesehen hat, muss es dringend nachholen!!! Jedoch kann ich auch hier wieder nicht herum meine kleinen Mängel zu finden:

Spoiler Spoiler


Wenn man von einer größeren Waffe im Traum träumen kann, weshalb träumen die Leute nicht von Ganzkörperpanzerungen und Raketenwerfern?

Mich würde brennend interresieren, wie man diese Technologie überhaupt erfunden hat? Wie funktioniert das tragbare Gerät?

Man ging nicht auf auf die goldene Schachfigur als Totem ein. Man zeigte wie man am Boden daran pfeilte aber leider nicht mehr. Das gleich mit dem gezinkten Würfel.

Weshalb machte man sich die Mühe in der zweiten Traumebene den Kick mithilfe des Fahrstuhls zu erlangen? Wollte man darauf ausgehen, dass die Explosionen einen Geschwindigkeitsrausch entwickeln sollen um einen künstlichen Fall zu simulieren?


Zu deiner Frage Atropos:

Spoiler Spoiler

Wenn der Freifall des Autos im ersten Traum die Schwerkraft im zweiten Traum außer Kraft setzt, warum hat der dritte Traum dann wieder ganz normale Schwerkraft?

Weil der Fall sich auf den Träumer und dessen Körper auswirkt. In der zweiten Ebene gelten die Gesetzte, weil der Träumer seinen wahren Körper in der erste Ebene noch hat. Physikalisches wirkt also noch auf sein bewusstsein. Jedoch ist die dritte Ebene nicht mehr dessen Bewusstsein, sondern das Bewusstsein des Bewusstseins eines jeweils nächsten Träumers. Klingt kompliziert, ist aber fantastischt logisch.


Und hier eine lustige Geschichte, die ich grade eben mit meinem Kollegen im Kino erlebt habe:

Spoiler Spoiler

*Kamera schwenkt zum Kreisel*

Kollege: "Na komm."

*dreht sich noch*

Kollege: "NA KOMM"

*Ausblende*

Kollege: "DU HURENSOOHN!!!"

Ich: *Lachflash*

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

6

Dienstag, 24. August 2010, 22:31

Spoiler Spoiler

Weshalb machte man sich die Mühe in der zweiten Traumebene den Kick mithilfe des Fahrstuhls zu erlangen? Wollte man darauf ausgehen, dass die Explosionen einen Geschwindigkeitsrausch entwickeln sollen um einen künstlichen Fall zu simulieren?

>> Richtig. Sie brauchten irgendeine Art von abrupter Beschleunigung oder Bremsung als Kick.


Spoiler Spoiler

Weil der Fall sich auf den Träumer und dessen Körper auswirkt. In der zweiten Ebene gelten die Gesetzte, weil der Träumer seinen wahren Körper in der erste Ebene noch hat. Physikalisches wirkt also noch auf sein bewusstsein. Jedoch ist die dritte Ebene nicht mehr dessen Bewusstsein, sondern das Bewusstsein des Bewusstseins eines jeweils nächsten Träumers. Klingt kompliziert, ist aber fantastischt logisch.

>> Hmm... das überzeugt mich nicht. In der ersten Ebene ist es doch schon nur ein geträumter Körper. In der zweiten Ebene wird erklärt, dass Auswirkungen auf den Körper des Träumers sich auf seinen Traum auswirken - dann müsste die Schwerelosigkeit der träumenden Körper, die in der zweiten Ebene schweben, auch die geträumten Körper in der dritten Ebene schwerelos machen.


Übrigens fällt mir gerade noch ein Fehler ein:

Spoiler Spoiler

Der Fahrstuhl. Er wurde durch die Explosion einmalig beschleunigt; danach ist die einzige Kraft, die auf ihn wirkt, die Reibung im Fahrstuhlschacht, denn die ganze Traumebene ist ja schwerelos. Also dürfte er nach der Explosion nicht, wie gezeigt, weiter beschleunigen, sondern müsste zum Ende des simulierten Falls hin (aber noch vor dem Aufprall) immer langsamer werden.


Aber trotzdem ein toller Film, ich will nicht meckern :D

Das mit

Spoiler Spoiler

den Totems
- naja, der Fokus liegt halt auf Cobb, und man musste das Ariadne vor allem deshalb erklären, damit das Publikum die Bedeutung versteht. Später ist dann nur noch Cobbs wichtig. Vor allem, weil er ja derjenige ist, der

Spoiler Spoiler

in der größten Gefahr ist, die Realität aus dem Blick zu verlieren.

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. August 2010, 01:30

Hey wisst ihr was mir grade auffällt?

Spoiler Spoiler

Nachdem Cobb das starke Narkosemittel beim Chemiker ausprobiert hat und anschließend aufgewacht ist, hat man das Totem danach nie wieder fallen sehen. Cobb dreht ihn danach zwar im Badezimmer, wird aber von Zedo sofort gestört. Kann es nicht auch sein, dass ab dem Punkt alles nur ein traum war?


Und Atropos zu deinem Punkt am Ende

Spoiler Spoiler

Die Kinder sind eigentlich gealtert, weil laut meinem Kollegen die Kinder im Abspann mit 3 Jahren und 5 Jahren erwähnt werden. es waren also jeweils 2 Kinder aka 4 insgesamt. Zudem sieht Cobb am Ende deren Gesichter und der Totem hatte kurz vor Schluss angefangen zu schwanken. Das würde eher auf Realität deuten.


Ach und zu deinem anderen Punkt

Spoiler Spoiler

dann müsste die Schwerelosigkeit der träumenden Körper, die in der zweiten Ebene schweben, auch die geträumten Körper in der dritten Ebene schwerelos machen.
Nach dem system, würde jeder Einfluss sich wie eine Kaskade in die unteren Traumlevel auswirken. Der Einfluss kann nur auf den direkten Körper auswirkungen haben aber nicht Traumlevel übergreifend sein. Auch wenn du eigentlich Recht hast mit dem Körper. Nur der direkte Einfluss lässt den Traum wanken. Ein Einfluss von einem anderen Einfluss gilt von daher wahrscheinlich nicht.

Aber sehr guter Punkt

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

8

Mittwoch, 25. August 2010, 10:31

Spoiler Spoiler

Kann es nicht auch sein, dass ab dem Punkt alles nur ein traum war?

>> Allerdings... genau das will das Ende doch andeuten, bzw. die Beantwortung dieser Frage wird durch das Abblenden am Ende verhindert.


Spoiler Spoiler

Die Kinder sind eigentlich gealtert, weil laut meinem Kollegen die Kinder im Abspann mit 3 Jahren und 5 Jahren erwähnt werden. es waren also jeweils 2 Kinder aka 4 insgesamt. Zudem sieht Cobb am Ende deren Gesichter und der Totem hatte kurz vor Schluss angefangen zu schwanken. Das würde eher auf Realität deuten.

>> Hat er angefangen zu schwanken? Es wird (natürlich absichtlich) zu früh abgeblendet, als dass man sicher sein könnte - der Kreisel schwankt gerade genug, dass man hofft, er würde gleich umfallen, aber er dreht sich noch, und die Achse ist noch senkrecht...
Das Alter der Kinder sieht man aber nicht wirklich. Bist du sicher, dass es vier Kinder sind? Ich kann die Darsteller der Kinder leider nirgendwo finden, das also nicht überprüfen :( Ist vielleicht der Junge 3 und das Mädchen 5? Sie können ja nicht beide gleich alt sein.

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. August 2010, 10:54

Spoiler Spoiler

Nachdem Cobb das starke Narkosemittel beim Chemiker ausprobiert hat und anschließend aufgewacht ist, hat man das Totem danach nie wieder fallen sehen. Cobb dreht ihn danach zwar im Badezimmer, wird aber von Zedo sofort gestört. Kann es nicht auch sein, dass ab dem Punkt alles nur ein traum war?

YES!!!! Noch einer dem dieser Moment im Gedächtnis hängen geblieben ist! Und meiner Atropos scheinbar auch ;)
Jener Moment bereitet das zweideutige Ende vor. Ich persönlich glaube, dass das Ende - auch wenn der Kreisel den Anschein macht umzukippen - von einem Happy End fern entfernt ist. Womöglich gefiel mir der Film auch deswegen bis zum "Schluss" :D BTW...@Lu : auch ich wäre vermutlich vor Lachen abgebrochen :) beim Lesen deiner Zeilen habe ich zumindest geschmunzelt.


Allmächt... wenn ich eure Kommentare so oberflächlich lese könnte ich durchdrehen XD ...viiiiel zu Komplex! :ugly
Gute Arbeit Nolan!


Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. August 2010, 12:11

Wenn ihr noch Fragen habt, wie alles wirklich abgelaufen sein kann, hier mal eine proffesionelle Planung der Handlung:

Spoiler Spoiler


Am Ende seht man auch hier, dass Cobb und Saito aus Level 4 niemals den Kick geschafft haben.

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 25. August 2010, 21:13

Spoiler Spoiler


Der Fahrstuhl. Er wurde durch die Explosion einmalig beschleunigt; danach ist die einzige Kraft, die auf ihn wirkt, die Reibung im Fahrstuhlschacht, denn die ganze Traumebene ist ja schwerelos. Also dürfte er nach der Explosion nicht, wie gezeigt, weiter beschleunigen, sondern müsste zum Ende des simulierten Falls hin (aber noch vor dem Aufprall) immer langsamer werden.
>>Der Fahrstuhl beschleunigt ja auch nicht weiter
Man sieht ihn nur kurz mit konstanter Geschwindigkeit den Fahrstuhlschacht entlang gleiten
Wahrscheinlich wird er sogar tatsächlich langsamer
Ist aber auch egal, denn die Bewegung des Fahrstuhls ist nicht der "Kick"

Die Fahrstuhlkabine ist hier nur die …ah Munitionsschale eines Katapultes
Der eigentliche "Kick" entsteht erst, wenn der Fahrstuhl abrupt abgebremst wird und die Insassen sich von der Decke des Fahrstuhls, ungebremst Richtung Boden bewegen

Die Kinder sind eigentlich gealtert, weil laut meinem Kollegen die Kinder im Abspann mit 3 Jahren und 5 Jahren erwähnt werden.
>>Richtig, hab ich im Abspann auch gesehen
Es gibt eine Phillipa mit 3 Jahren und eine Phillipa mit 5 Jahren sowie einen James mit 20 Monaten und einen James mit 3 Jahren
Außerdem trägt Phillipa am Ende auch ein anderes Kleid als in den Erinnerungen – also gibt’s auf jeden Fall schon einen Unterschied

Nach dem system, würde jeder Einfluss sich wie eine Kaskade in die unteren Traumlevel auswirken.

>>Aber als Yusuf mit dem Van gegen die Absperrung fährt, löst dies auf Level 3 eine Lawine aus
Und auch von der Musik die Arthur auf Level 1 eingespielt bekommt und auf Level 2 hört, gelangt ein Echo in Level 3 wo es von Eames wahrgenommen wird

Es läuft ja so ab:
Yusuf kracht gegen das Geländer der Brücke
In Level 2 wird alles durcheinandergeworfen
In Level 3 wird eine Lawine ausgelöst
Danach ist der Van kurz in Ruhe und kippt dann nach unten, wo er dann mit Fallbeschleunigung nach unten fällt
Und mit dem Van auch seine Insassen
Die physische Lage wird hier komplett geändert - kippen und starke Beschleunigung
Diese Änderung nimmt Arthur unterbewusst war
Sein Unterbewusstsein interpretiert dies als Schwerelosigkeit und baut diese in den Traumlevel 2 ein

Bei den Träumern auf Level 3 ist das etwas anders
Erstens arbeitet dort der Verstand schneller, weshalb sie die Fallbeschleunigung des Vans schon mal als sehr viel langsamer wahrnehmen
Zweitens sind sie stärker betäubt, wodurch alles was auf Level 1 passiert sehr stark gedämpft wird
Bedeutet: alles was auf Level 1 stattfindet nehmen sie nur sehr schwach oder gar nicht war

Bleibt die Frage: Warum wird die Schwerelosigkeit aus Lv 2 nicht in Lv 3 übertragen, wenn die Musik und der Crash doch durchkommen?
Nun, die Musik ist klar..
Arthur hört die Musik in LV1 und sein UB überträgt sie in Lv2
Dort hört sie Eames und die anderen (allerdings nicht so stark wie Arthur auf LV1 über die Kopfhörer) und ihr UB baut sie in Lv3 ein

Bei Crash ist es ähnlich
Der Van kracht gegen das Geländer – Arthur fliegt durch den Flur
Und wahrscheinlich werden alle anderen auch kräftig durchgeschüttelt –Eames stößt irgendwo dagegen – und diese Erschütterung löst über Eames Unterbewusstsein die Lawine in Lv 3 aus

Was ist mit der Schwerelosigkeit?
Was passiert?
In einem Moment liegen die Träumer auf den Boden oder Bett, im nächsten Moment schweben sie
Also es findet keinerlei starke Beschleunigung statt
Alles was die Träumer auf Lv 3 unterbewusst mitbekommen dürften, ist ein schwaches Gefühl von Leichtigkeit
Dürfte sich also nicht auf die Physik in Lv 3 auswirken – es dürfte wohl eher dafür sorgen dass sich Cobb und die anderen entspannter fühlen
Ich mein, Eames geht schon ziemlich ab – als wäre er James Bond und nicht irgendein talentierter Fälscher

Nachdem Cobb das starke Narkosemittel beim Chemiker ausprobiert hat und anschließend aufgewacht ist, hat man das Totem danach nie wieder fallen sehen. Cobb dreht ihn danach zwar im Badezimmer, wird aber von Zedo sofort gestört. Kann es nicht auch sein, dass ab dem Punkt alles nur ein traum war?
>>Na ja
Wenn ich mich recht erinnere testet Cobb in der Szene nicht das starke Zeuch, welches sie bei der Inception verwenden, sondern Yusufs normale Spezialmischung, welche seine Kunden benutzen
maximal Lv2 - da sonst alles zu instabil wird
wäre Cobb ab diesen Zeitpunkt im Traum, würde es bedeuten, dass Cobb auf max Lv2 alles träumt
Auch sämtliche Traumstufen während der Inception wären nur Einbildung
Er wäre also nicht wirklich auf Lv 3 oder im Limbus
Sein Limbus-Aufenthalt dauert aber ziemlich lange
als er auf Saito trifft, kann er sich kaum noch daran erinnern was er eigentlich will
also denke ich, dass er schon ein paar Jahre dort gefangen war
wenn er sich aber auf einen Lv2 Traum einbildet 1 Jahr im Limbus rumzuhängen , dann müsste er ja fast nen ganzen Tag in Jusufs Keller liegen
das Medikament wirkt aber nur 4 Stunden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dark Lion« (25. August 2010, 22:02)


12

Mittwoch, 25. August 2010, 22:16

Also, Dark Lions Erklärung von

Spoiler Spoiler

der Schwerelosigkeit in Lv 2/ Schwerkraft in Lv 3
überzeugt mich, denke ich.

Spoiler Spoiler

Das mit den Kindern... in meinen Augen altern sie nicht genug zwischen Cobbs Traum/Erinnerung und der letzten Szene, sorry. Dann war das vielleicht einfach schlechtes Casting. Ein Kleid ist leicht austauschbar, auch in der Fantasie; das ist kein Argument. Wenn ich meine Nichte ein halbes Jahr lang nicht sehe, erkenne ich sie nur wieder, weil sie mit meiner Schwester zusammen kommt. Das war im Film nicht so.

Der Fahrstuhl - klar, der Kick war erst der Aufprall am Ende. Trotzdem sieht die Szene so aus, als hätten sie einen wirklich fallenden Fahrstuhl gefilmt. Das ist aber auch echt minimal und stört so oder so nicht wirklich XD

Was Cobbs Aufwachen in Yusufs Keller betrifft... Ich denke schon, dass angedeutet werden sollte, dass er eventuell nicht wieder aufgewacht ist. Er hat ja schon vorher Probleme, Realität und Traum auseinanderzuhalten, und er kommt, als geübter Extractor, auch ohne starke Betäubung sehr tief - die muss ja vor allem für Fischer so stark sein. Ich denke schon, dass es möglich ist, dass er tiefer eingedrungen ist, als er dachte. Und der Limbus liegt ja sozusagen "jenseits" aller Traumebenen, und als er mit Mal dort war, war er mindestens fünfzig Limbus-Jahre dort, obwohl die Betäubung nicht so stark war wie die von Yusuf; nach dem Aufwachen haben die beiden aber noch Kinder, die sich an sie erinnern (und das in dem Alter).

Ich glaube, das wurde bewusst offengelassen. Außerdem: Wenn nicht, wäre der Schnitt am Schluss doch filmisch völlig sinnlos, oder?

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 27. August 2010, 19:08

Spoiler Spoiler

Das mit den Kindern... in meinen Augen altern sie nicht genug zwischen Cobbs Traum/Erinnerung und der letzten Szene, sorry. Dann war das vielleicht einfach schlechtes Casting. Ein Kleid ist leicht austauschbar, auch in der Fantasie; das ist kein Argument. Wenn ich meine Nichte ein halbes Jahr lang nicht sehe, erkenne ich sie nur wieder, weil sie mit meiner Schwester zusammen kommt. Das war im Film nicht so.

Hab nachgeschaut
Die Traum Phillipa wird von Claire Geare gespeilt
Sie wurde 2006 geboren ist also 3-4 Jahre alt
Die Phillipa am Ende wird von Taylor Geare gespielt
Das ist die ältere Schwester von Claire
Geboren im September 2001 – ist also fast 9 Jahre alt
Der echte Alterunterschied ist also größer als im Film

Hier sieht man die beiden auf der Premiere von Inception, zusammen mit ihren Bruder Jonathan,

Spoiler Spoiler

welcher die ältere Version von James spielt (geb. 2007)
Der Altersunterschied zwischen den beiden Mädchen dürfte deutlich sein
Also am Casting lieg es nicht


Trotzdem sieht die Szene so aus, als hätten sie einen wirklich fallenden Fahrstuhl gefilmt.
Was
Nee
Also ich fand gerade diese Szene, in der man den Fahrstuhl in Bewegung sieht, ziemlich schlecht gemacht
Sah für mich so aus, als würde man die Fahrstuhlkabine in der horizontalen auf ner Schiene entlang ziehen



Was Cobbs Aufwachen in Yusufs Keller betrifft... Ich denke schon, dass angedeutet werden sollte, dass er eventuell nicht wieder aufgewacht ist. Er hat ja schon vorher Probleme, Realität und Traum auseinanderzuhalten, und er kommt, als geübter Extractor, auch ohne starke Betäubung sehr tief - die muss ja vor allem für Fischer so stark sein. Ich denke schon, dass es möglich ist, dass er tiefer eingedrungen ist, als er dachte. Und der Limbus liegt ja sozusagen "jenseits" aller Traumebenen, und als er mit Mal dort war, war er mindestens fünfzig Limbus-Jahre dort, obwohl die Betäubung nicht so stark war wie die von Yusuf; nach dem Aufwachen haben die beiden aber noch Kinder, die sich an sie erinnern (und das in dem Alter).

Wo und wann wird denn behauptet, dass Mal und Cobb ohne Betäubung in den Limbus gelangt sind
Ich denke eher, dass sie sich ziemlich stark betäubt haben um zu zweit so tief runter zu kommen
Es ist Cobb der erklärt das tiefere Level möglich werden, indem man der normalen Traummischung ein Sedativ hinzufügt
Es ist Cobb der erklärt, dass wenn man bei dieser Art von Betäubung stirbt nicht aufwacht, sondern im Limbus landet
Alle anderen waren davon ziemlich überrascht, waren teilweise nicht mal bereit tiefer zu gehen – also wusste niemand außer Cobb was passieren würde
Woher weiß er es?
Ich meine er spricht hier aus eigner Erfahrung

ich denke nicht mal, dass man es schafft alleine auf einen tieferen Level zu kommen
wie würde das funktionieren wenn man alleine ist
wenn man dich in Lv1 schlafen legst und anfängt Lv 2 zu träumen, was passiert dann mit Lv1
der Träumer müsste 2 Träume gleichzeitig aufrechterhalten
außerdem müsste der Verstand mit 2 verschiedenen Geschwindigkeiten arbeiten
einmal mit 20-facher und einmal mit 400-facher
egal wie erfahren Cobb ist, dass schafft auch er nicht

neee Lv1 würde zusammen brechen, der schlafende Körper auf 1 würde aufhören zu existieren und damit auch der Traum auf Lv2
->Traum zu Ende – Cobb wacht auf
Es sei denn er wäre zusätzlich sediert, dann landet er im Limbus
Aber das war ja in Yussufs Keller nicht der Fall

Ich glaube, das wurde bewusst offengelassen. Außerdem: Wenn nicht, wäre der Schnitt am Schluss doch filmisch völlig sinnlos, oder?
Äh der Schluss macht natürlich auch ohne die Ereignisse in Yussufs Keller Sinn
->während der Inception landet Cobb im Limbus und der Zuschauer weiß nicht ob er wieder rausgekommen ist… Punkt
wir wollen ja nicht vergessen, dass die Sache mit Yussufs Keller nur eine Theorie derjenigen Zuschauer ist, denen diese Sache mit den Kreisel aufgefallen ist


Obwohl
es besteht ja auch die Möglichkeit, dass der komplette Film in Cobbs Verstand abläuft…


MfLuder

Gaukler

  • »MfLuder« ist männlich
  • »MfLuder« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, Deutschland

Beruf: 2.Regieassistent

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. September 2010, 12:03

Spoiler Spoiler

Also ich muss sagen, ich gehe auch eher in die Richtung, dass der gesamte Film ein einziger Traum ist. In gewisser Weise ein Traum des Regisseurs, wenn man so will, also Nolans Traum, was ja auf einer philosophischen Ebene stimmen würde. Ich weiß nicht, ich hatte von Anfang an das Gefühl, das alles irgendwie nicht real wirkt, gerade die reale Welt. Die schnellen Schnitte, das Cob in Mombassa in diesem engen Gang stecken bleibt, Saitos plötzliche Auftritte. Ich glaube, es ist alles ein Traum, Film ist schließlich in gewisserweise ein Traum.

Und ich finde das toll, weil ja schließlich keiner wirklich sagen kann, was das Leben ist, ob wir alle schlafen oder wachen oder inwiefern das, was wir sehen, eine Simulation unseres Kopfes ist.

So macht auch das Ausbleiben einer Hintergrundgeschichte über das Traumstehlen an sich Sinn. Auch die reale Welt von Inception hat, wie ein Traum, keinen wirklichen Anfang.

15

Dienstag, 24. September 2013, 17:09

Habe dank Krankheit und baldigen Urlaub ne menge Freizeit, welche ich bei dem Regenwetter gerne vor dem TV verbringe und mir auch den einen oder anderen Film gebe, die hier fast unbekannt sind.

Bei Animes sind es besonders die Filme und Serien vom Studio Madhouse, die mich immer neu begeistern (Trigun, Gungrave, Perfect Blue, Ninja Scroll...alles "klassiker")

heute habe ich mir den Film "Paprika" angesehen. Dort geht es um eine Maschine, die es ermöglicht in Träume von anderen Personen einzudringen und diese am PC zu analysieren.
Die Handlung ist teilweise sehr wirr und verrückt aber was ich da teilweise gesehen habe hat mich sehr stark an Inception erinnert. Sehr sehr stark...

Allerdings ist Paprika schon 2006 (also 4 Jahre vor Inception) erschienen und wurde u.a. auf den Filmfestspielen von Venedig und Tokio präsentiert!

bis dato war ich von Inception besonders begeistert, da ich ja annahm das es endlich mal wieder ein richtig guter Streifen mit eigenen Ideen sei.
Jetzt sehe ich das ganze im Verhältnis aber so wie der Film Matrix mit dem Anime "Ghost in The Shell".

Inception ist nach wie vor ein toller Film aber für mich plötzlich nichts anderes als ein interessantes "Remake" von Paprika.

...ich bin entsetzt 8|
------------------

kurz google gefragt und fix andere Leute gefunden, die diese Ansicht teilen.
HIER z.B. ein Blog mit interessanten Foto- sowie
Inhaltsvergleichen.


Bookmark and Share
AT-Button 3