Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich
  • »Ada« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Mai 2010, 13:35

Einheitliche Charaktere oder doch lieber welche mit festgelegten Eigenschaften?

In FFX haben die Charaktere ja (zumindest am Anfang) festgelegte Eigenschaften wie "Die Schwarzmagierin", "Die Beschwörerin", "Die Diebin". Jeder kam mal zum Zug, wenn er gebraucht wurde.
In FF12 wiederum gibt es keinen Charakter, der durch eine bestimmte Eigenschaft glänzt. Jeder beherrscht das, was der andere auch beherrscht.
Was sagt euch nun mehr zu?
Ich mag eher festgelegtes. Das einheitliche klaut den Charakteren irgendwie das besondere. Sie unterscheiden sich nur noch von ihren Hintergrundgeschichten und Aussehen... aber ansonsten? Sind sie ziemlich gleich.

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Mai 2010, 13:40

Also mir sind vorgegeben Charaktere in dem Falle lieber, da se als Personen so wesentlich besser differenziert werden können. Und wo findet man wirklich Leute die genau das Gleiche können wie alle Anderen und nurch nix Persönliches herausstechen?

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich
  • »Ada« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Mai 2010, 13:44

In FF12 zum Beispiel. Da kann jeder dieselbe Technik erlernen, jeder kann dieselbe Waffe wie der andere haben und auch dieselbe Rüstung tragen. Es gibt nicht den Dieb oder den Schwarzmagier.

4

Montag, 3. Mai 2010, 13:53

Ich persönlich mag eine Mischung dazwischen.
Das heißt es ist nicht 100% festgelegt, das heißt das ein Krieger zum Beispiel auch Zauber anwenden kann, aber einfach seine Stärke im Kampf liegt.
Oder das der Schütze ein Schwert führ Obwohl seine Stärke Distanzangriffe oder Trefferquote ist etc.
Sprich jeder Charakter hat eine besondere Stärke aber kann dennoch in einer anderen Klasse sein.

Das war in FF8 für mich perfekt gelöst.
Schaut man sich z.B. nur die Basiswerte der Charaktere ohne Kopplungen an, sieht man sofort welcher Charakter für was am besten geeignet ist.
Xell: Teilt den größten Schaden aus, Treffer niedrig.>Krieger
Squall: Höchster Trefferwert, mittlerer Schaden,hoher Geistwert.>Allrounder
Selphie: Hoher Magiewert, niedriger Stärkewert.>Magier
etc.
Und Ebenso an den Spezialattacken sieht man wer besser für welche Werte bzw. Klasse geeignet ist.

Bookmark and Share
AT-Button 3