Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 9. März 2011, 09:10

An alle Plants vs. Zombies-Zocker (Die Auswahl dürfte wohl nicht groß sein ^^)

Wie schafft ihr es über 40 Angriffswellen zu überleben?
Ich schaff gerademal 23

Edit : Hab gestern 31 Wellen überlebt.. son Mist! Viel hat nicht mehr gefehlt :(

Vielleicht entfache ich eine Diskussion, wenn ich schildere, wie ich vorgehe (Ich füge noch eine Zeichnung bei, die das Erklären vereinfacht):



(Warnung im Vorraus : Ich hab keine Ahnung wie die Pflanzen heißen. Sowas merke ich mir net.)

Als erstes nehm ich mir die Sonnenblume und den Kopierer/Imitator und setze sie auf die Felder A-F.
Die bleiben auch solange, bis die Gefahr entweder zu groß wird oder die Grenze von 9990 erreicht wird und nicht mehr steigt.

Wenn die ersten Zombies auftauchen setz ich meist eine Mine entsprechend auf die Felder, da die Minen gerademal 25 kosten.
Wenn das Geld reicht, setz ich auf F3(4) eine Katze und schütze sie mit einem Kürbis. Sie allein würde ausreichen, um eine ganze Welle durchzuhalten.
Etwas kritisch wirds, wenn son Eimerhelmzombie aufkreuzt. Reicht die Feuerkraft nicht aus, hilft zur Not son Matschkürbis für 50.

Die komplette Reihe H und I pflanze ich die Spikes mit Erweiterung an.
Während die Reihe G mit den großen Lilapilzen (ich glaub die heißen Stinkmorcheln).
H3-4 ebenfalls mit den Stinkmorcheln, dann aber mit Erweiterung und Kürbis zum Schutz.
G3-4 ---------------"--------------------, -------------------------"------------------------------.
E3-4 mit Katzen und Kürbis, während die hinteren Reihen im Wasser für Maisraketen "reserviert" sind.
Die Maisraketen sind esentiell für den späteren Verlauf, da diese Gargantuas in Scharen auftauchen und damit am besten eliminiert werden können.
Der Vorteil im Wasser liegt darin, dass weder die Gräber von Hinten angreifen können, noch die Imps die von den Gargantuas ins Wasser geworfen werden.
Die Zombies die in den vorderen Reihen im Wasser auftauchen, werden von den Stinkmorcheln+Erweiterung bearbeitet.
Schlimmstenfalls muss eine Katze daran glauben, aber sie zu erneuern ist billiger als die Maisraketen wieder aufzubauen.

(Reserviert bedeutet, dass zunächst die Bodenpflanzen vorrang haben und die Maisraketen zum späteren Zeitpunkt gepflant werden können).

Die Reihe C mit den Melonenwerfern pflanzen sie mit der Eiserweiterung upgraden. Hier ist es wichtig, sie mit den Kürbissen zu schützen, da die Imps vorzugsweise immer auf C landen.

Die komplette A-Reihe werden mit Kürbissen bestückt (geht schneller, wenn man den Imitator noch nimmt), um sie vor den Gräbern zu schützen.
Die Gräber sind auch der Grund, warum die B-Reihe mit Pflanzen die nach hinten schießen können gepflanzt werden. Die Katzen allein reichen da leider nicht aus, da sie von den vorderen Zombies abgelenkt werden. Insbesondere von den Luftballons, da sie Vorrang haben.

Die Reihe F (ohne die Wasserflächen) bleiben mit den Sonnenblumen! Sie zu Upgraden wäre auch keine verkehrte Idee.
Im späteren Verlauf neigt sich die Kohle dem Ende und auf irgendeine Geldquelle muss man bauen, damit Ausbesserungsarbeiten finanziert werden können.
Nervig sind vor allem diese Bungee-Zombies, die einen dazu zwingen die Felder wieder zu bepflanzen.
Abgesehen davon ist die aufwendigste und nervigste Arbeit die Spikes immer wieder zu erneuern und dafür braucht man jede Menge Geld.

Die Reihen E und D (ohne die Wasserflächen) können ebenfalls mit Melonenwerfern+Eiserweiterung bestückt werden; später sowieso, da sie gegen die Massen an Gargantuas unverzichtbar sind.
Reihe D zusätzlich mit Kürbissen ausstatten, da die Imps gelegentlich auch hier landen.

So... gelegentlich noch Kirschbomben und Jalapenos mitnehmen, um die Ladezeit der Maisraketen zu überbrücken.

..
...
Habt ihr bessere Tipps?
Immer her damit!!


Bookmark and Share
AT-Button 3