Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich
  • »Terry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. August 2009, 11:41

Yridion vs. Holmes Brothers



Die neue Testphase hat begonnen.
Die beiden Kämpfer werden sich in der Neo-Tokio'schen U-Bahn kloppen.
Higlight : Ihr 'dürft' sowohl die Eigenschaften der Liga, als auch die Eigenschaften des Turniers euch zunutze machen.

Don't dissapoint me.

Die Holmes Brothers dürfen als Erster die neue Saison eröffnen.

Good luck und have fun


Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. August 2009, 12:51

"Es ist nur die Dunkelheit, die uns die Furcht vor der Nacht bringt..."
Imdat Hakbilen


Ein tiefes einatmen, holte Francis zurück ins Leben, nachdem der Kampf gegen Vess seinen Körper wie noch nie zerrissen hatte. Das Atmen fiel in einem schnellen Tempo und einem röchelnden Ton, als sich seine Stimmbänder wieder herstellten und die Risse seiner Kehle sich schlossen. Aber war es nicht diese Tatsache, die den alten Mann überraschten. Nein, es war mehr die Realität, dass die noch eben vollkommen zerstörte Metro wie neu aussah. Grell leuchtende Wände und blitzblank geputzte Böden und Gleisen verwunderten den sich wieder aufrichtenden Mann, dessen umliegende Dunkelheit neue Kleider an seine alte Haut bildeten. "Was ist hier los?", fragte Francis seinen sich hinter ihm bildenden Bruder: "Das kann nicht die gleiche Metro sein Francis. Nicht einmal die Gleise waren noch intakt.".
Francis nickte und sah sich um. Nahm seine Little Miss Hamilton und Gentlemen vom Boden ab und ließ die Trommel seine Waffe kreiseln. "Zeig dich endlich du Halbschatten.", sprach Francis nur trocken und wandte seinen Blick nicht ab von der noch immer kreisenden Trommel seiner schweren Schusswaffe. Ein leises Lachen ertönte und tatsächlich bildete sich eine unheimliche Kreatur, die wie aus einem einzigen, flackernden Schatten zu bestehen schien, in einer gelassenen Haltung über einer Werbetafel: "Da ist jemand schlecht gelaunt? Was?". Plötzlich gab sich ein Schuss ab aus Francis Revolver, der nur mit ansah, wie Yridion noch immer lachend bereits woanders sich wieder bildete: "Jeder andere würde wohl als erstes Fragen, wo er ist und was er hier tut. Aber du nicht?". "Ist mir zu kompliziert.", antwortete Francis seine Waffe mit einem leichten Handgeste wieder nachladen, "Und um ehrlich zu sein, mag ich dich jetzt schon nicht.". Yridoin klatschte voller Glück und laut lachend in die Hände, während er mit einem Satz von einer Belichtungseinrichtung herab zu Bode sprang und schon fast tanzend auf den alten Mann zukam: "Ich habe bereits viele Seelen zu mir genommen. Hunderte, Tausende, ja sogar fast Millionen. Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen. Aber deine Seele... war mir einfach nicht möglich aufzunehmen. Selbst als du nur noch fast verbranntes Fleisch und Knochen warst und kaum lebend am Boden lagst.". Yridion blieb doch plötzlich stehen, als er beobachtete, wie Francis den Metroplan begutachtete und sich langsam am Schritt kratzte: "Giovanni guck mal. Die haben einen Central Park hier."
"HEY!" schrie Yridion und bließ die Realität erbeben, "Was glaubst du wer du bist du Wuuurm?". Tiefe Schatten bildeten sich um den allmächtigen Schatten und blanke Wut war ihm anzusehen: "Glaube ja nicht, nur weil du eine Seele hast, die deine eigene beschützt, kannst du dir alles erlauben. Du bist in meinen Augen nur ein Angebot *2 für den Preis von 1*.". "So so so...", fing Francis nun grinsend an und schulterte Miss Hamilton über seine Schulter und spielte kreisend mit Gentlemen herum, "Du Schatten von gestern bringst mich also in eine abnorme Zwischenwelt des Daseins, um nach deinen Vorteilen mich zu besiegen hmm? Glaubst du, du bist der erste?". Yridion sah mit an, wie Francis nun selbst dunkle Schatten um sich bildete und seine Augen sich rot verfärbten, "Manipulatoren, Sellenwanderer, Körperwandler und Alchemisten... alle jetzt tod und glücklich. ALSO NERV MICH NICHT WEITER DU SCHATTEN FÜR ARME UND FANG AN!".
"AUDIENCE!", schrie Yridion lauthals und ließ sämtliche Lichter ausfallen. Dunkelheit und die schrillen Töne immer wieder einkommender Züge, die eigentlich nicht existieren, erfüllten die falsche Dimension und lediglich Yridions Stimme erklang furchteinflössend: "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?". "Albern UND rassistisch?", antwortete Francis ebenfalls umhüllt in der Dunkelheit, " Jetzt bin ich aber WIRKLICH ENTTÄUSCHT!". Yridion bemerkte, dass Francis wie er selbst sich im Schutz der Schwärze tarnte und , doch plötzlich direkt Grinsend vor ihm erschien: "KAPUKI!". Den Lauf seiner Waffe in die Dunkelheit der Kapuze gedrückt, drückte er den Lauf ab und flüsterte: "Gunslinger...".

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. August 2009, 10:07

Der kalte Stahl der Pistole wurde erbarmungslos auf Yridions Stirm gedrückt, seine sinne verlangsamten sich, als sich das zeitverzerrende feld der Pistole auf seinen Kopf ausbreitete. Das Knacken des Abzugs hallte wie ein Donnerschlag in seinem Kopf wieder, das leise Scharren der Kugel im Lauf, ein startendes flugzeug, er wollte den Kopf zurückziehen, sich in feinstofflicher davonmachen um den Kugeln zu entgehen, doch sein Körper reagierte nicht. Die Kugel berührte seine Stirn, fraß sich quälend langsam durch seinen Schädelknochen, kleine Splitter zerfetzten Gheirnmasse auf ihrem Weg angetrieben von der Gewalt der Kugel. Kaum war diese eingedrungen schickte Francis die Nächste hinterher. Wie kleine gefräßige Raubtiere fraßen sie sich durch Yridions Gehirn, die erste Kugel erreichte die Rückseite seines Schädels, knackte den Knochen, unglaublicher Schmerz schoss durch den Kopf des Schattenwesens, immer mehr Kugeln fraßen sich durch seinen Schädel, Knochenstücke flogen wie Schnrapnellsplitter einer Granate durch die Kapuze. Yridion schrie, doch sein Schrei entkam dem Zeitfeld nicht, ein lautloser Schrei. Als das Zeitfeld sich löste, schoss die letzte Kugel ohne Widerstand durch den kaum noch vorhandenen Kopf des Schattenwesens und bevor es fallen konnte trat Francis es ohne Gnade zurück in die Dunkelheit aus der es gekommen war, nur ein saftiges Knacken war zu hören als er in der Dunkelheit gegen die Wand prallte. "Ich hasse diese Freaks, immer wieder dieser Allmachtstrip...irgendwann wird es langweilig.", Francis Stimme war vollkommen gefühllos, er wirkte beinahe gelangweilt. Während Francis sich abwandte um die U-Bahn zu verlassen, zog Yridion langsam Energie aus der Ihn umgebenden Schwärze, sein Körper regenerierte sich nicht, doch das war auch garnicht nötig so reichte es schon ein feinstoffliches Abbild seines zerfetzten Kopfes zu erhalten. Langsam ließ er seinen restlichen Körper in den feinstofflichen Zustand hinübergleiten. Nur seine Knochen blieben fest, klapperten leise als sie auf den Boden fielen. Francis hielt inne...war der Freak immernoch nicht tot? Genervt drehte er sich herum, als das Schattenwesen plötzlich vor ihm auftauchte und etwas gegen seinen Hals schwang, als er die Arme hochriss um den "Knüppel" abzuwehren, bemerkte er noch grade womit der Freak nach ihm schlug...es war eine Wirbelsäule die in seinen leicht durchscheinenden Händen lag.
In seinem Kopf meldete sich die Stimme seines Bruders, "Also der macht seine Bezeichnung als Freak wirklich eine Ehre."

Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 30. August 2009, 12:31

Die Wirbelsäule traf zerberstend auf Francis, der diesen Angriff versuchte abzuwehren. Doch die sprengende Wirbelsäule, bohrte ihre feinen Splitter gegen dessen Gesicht und Arm und ließ Francis seitlich einpaar Meter fliegen. Er landete noch etwas rutschend auf dem sauber gewischten Boden und blieb zunächst etwas liegen. Yridion lachte über den jämmerlichen Menschen und warf die letzten reste seiner verlorenen Wirbelsäule zufrieden weg: "Was nun vorlauter Mensch? Haben wir unsere Zunge verschluckt? Haben wir unser Können zu hoch gesetzt? KÖNNEN WIR NICHT MEHR AUFSTEHEN?". Immer sprach Francis nichts und schien nicht beim Bewusstsein zu sein. "ICH WERDE DEINE HAUT ABZIEHEN UND ALS TROPHÄRE NUTZEN MENSCH! ICH WERDE DEINE SEELE AUF EWIG BRENNEN LASSEN DU WURM! ICH WERDE...".
Aber Yridion verstummte, als Francis ganz langsam aufstand, seine Augen noch geschlossen hielt und einen Splitter aus seiner Gesichtsseite heraus pulte. Seine sich öffnenden Augen waren urplötzlich Blutrot und seine Stimmung im Keller: "Eine Wirbelsäule?". Yridion verstand nicht und wollte die nächsten Worte nicht fassen, "Du schlägst mich mit einer Wirbelsäule? Du hast um dich hier herum Eisenpfosten, Vitrinenmasten, Stahlplattenummantelungen und so weiter und du schlägst nach mir mit einer VERFICKTEN WIRBELSÄULE?".
Auch Givanni im Geiste war dem Lachen nah und Yridion verstand nicht, wie ein Mensch keinen respekt vor der Abart seiner Angriffsart haben konnte. "SOLLTE DAS GRUSELIG SEIN? SOLTE DAS MIR EINEN SCHRECKEN EINJAGEN? DU BIST EIN HERR DER DUNKELHEIT ZU FREAK UND DU WIRFST NUR MIT SAND NACH MIR?". Francis ließ seinen Körper in einen dunklen Schatten fallen und verdängte die Schmerzen der noch immer steckenden Knochensplitter in seinem Arm und Kopf. Sein linkes Gehör ließ langsam nach, doch seine Enttäuschung war zu groß. "Törrichter Mensch.", flüsterte Yridion, "Du wirst noch Angst spüren!". "Nein.", entgegnete Francis jedoch und und blauer Dunst entkam aus seinem Mund, "Wir haben wohl beide den selben vertrag der Schand auf uns genommen, doch du bist das jämmerlichste, was mir je unter die Augen gekommen ist.". Yridion konnte seinen Zorn innerlich nicht fassen und fasste seinen Zorn bei den nächsten Worten. Wie ein Albtraum erschien Francis vor dem einzigen Schatten. Lichter platzen gespenstisch und lediglich Francis rote Augen und seine schimmernden Zähne, die sich wie die Tausend rasiermesserscharfen Zähne von Cerberus persönlich formten, waren noch in einem Moment der Angst zu erblicken: "ich zeige dir wahre Angst... alter Mann.".
"DU VERDAMMTER NARR!", schrie Yridion außer sich und wollte die Dunkelheit um sich vetreiben, "ZEIG DICH DU MISSRATENE GEBURT DER HÖLLE! DU WILLST MIT TRICKS ZEIGEN? MIR? DEM HERRSCHER DER DUNKELHEIT?". Yridion war außer sich vor Zorn und hörte schrille Geräusche und sich sprengendes Metall. Was ging da vor sich, wollte er wissen und hörte lediglich schrilles Pfeifen hinter sich. Zwei riesige Scheinwerfer sahen ihn wie ein Ungetüm seine Beute an, welches rasant ihn näher kam. Erst in den letzten Paar Meter konnte Yridion fassen, dass Francis auf dem nächsten angekommenen Zug ritt und seine Dunkelheit aus Rammbock vor dem Zug umformte. Wie ein wildes Monster kam der Zug näher, der den Boden der Metro erbarmungslos aufriss und den Pfand der von Francis zerstörten Gleise folgte. Francis stand noch immer mit seiner monsterhaften Gestalt auf dem Zug und schien den Ritt zu genießen: "Endstation... ALTER MANN!".

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. September 2009, 00:33

Wie ein riesenhaftes Raubtier erfasste der zug das Schattenwesen, die von Francis in einen Rammbock geformte Dunkelheit fraß sich tief in die Brust des Schattenwesens. Yridion schrie als der Rammbock sich durch die Geschwindigkeit des Zuges noch tiefer in seine Brust fraß. Francis irres Lachen vermischte sich mit Yridions Schrei zu einem irren Staccato zwischen den Tunnelwänden. Plötzlich brach Yridions Schrei ab. "Ob ich ihn jetzt erledigt habe?", Francis spitzte seine Sinne, doch er hörte nichts anderes als das Rauschen des Windes im Tunneln und die Geräusche des Zuges. Normale Kämpfer hätten jetzt ihre Verteidigung fallen gelassen, doch Francis langjährige Erfahrung und sein Umgang mit der Schattenmagie ließen ihn die kaum merkbare Verdichtung der Dunkelheit im Tunnel bemerken. "Komm raus, Freak! Noch bin ich nicht mit dir fertig!", schrie Francis über das Hämmern des Zuges. Doch Yridion antwortete nicht. Auf das schlagartige Anhalten des Zuges hatte Francis langjährige Erfahrung ihn jedoch nicht vorbereiten können. Er hörte nurnoch wie der Zug gegen etwas in der Dunkelheit krachte, spürte das ein dichter Flecken Dunkelheit das Ungetüm aus Metall aufgehalten hatte als er durch den Tunnel flog, plötzlich schlugen seine Sinne Alarm. Er streckte seine Sinne nach der ihn umgebenden Schattenmagie aus, kurz blitzte das Bild eines dornenübersäten Boden vor ihm auf, daumendicke und lange mit Widerhaken versehende Dornen aus reinem Schatten die ihn am Ende seines Sturzes erwarteten...

Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. September 2009, 18:41

"FRANCIS!", schrie Giovanni im Geist, do9ch der alte Veteran fasste sich schnell im Flug: "BIN DABEI!". Francis hatte keine Wahö und richtete Gentlemen wie einen Stab vor sich. Mit dessen Spitze zuvor auf dem Boden auflandend, hatte Francis sich zwar etwas mehr Abstand zwischen den unsäglich scharfen Speeren geschaffen, doch die Balance war nur schwer zu halten und einige Speere bohrten sich dennoch in die Schulterblätter. Das Blut wurde sofort von der Dunkelheit umschlossen und Überreste eines Yridion projezierten sich schemenhaft vor dem noch Balancierenden Francis:" Was ist mit dir alter Mann? Hat es dein Gemüt verschlagen, wenn du kurz vor deinem Ende stehst? Wollen wir wetten, auf welche Seite du fällst?".
"Warum kriege ich immer die Geschwätzigen ab?", fragte sich Francis laut und konnte nicht entscheiden, welcher Schmerz ihn mehr den Verstand raubte. Sein Arm, der auf Gentlemen balancierte, oder seine aufgerissenen Schultern, die das halten des gehstockes ja fast unmöglich machten. "Das wird mir langsam langweilig.", sagte der wandelnde Schatten allmählich und wollte Francis den letzten Stoß geben. Im wahsrten Sinne des Wortes. "Unterschätze nicht einen Mann, der noch immer Dreimal am Tag kann.", brachte Francis nur schwach aus sich heraus und konzentrierte sich mit Augen schließend. Es war sein letzter Zug, der aber seinen Körper ziemlich mit sich reißen wird. Seine Kunst der Blutmagie drang durch Francis Körper und ehe Yridion das Gesehene fassen könnte, schrie Francis mit rot aufblitzenden Augen auf und stoß sich, Gentlemen hinter sich ziehend, vom Boden ab, um mit einem weiten Bogen hinter Yridion zu landen.
Wie eine Bestie, schwang Francis seinen gehstock und riss den halben Boden vor sich mit der Wucht auf. Yridion entging knapp der Attacke und sah, dass Francis den aufgewirbelten Boden zur Tarnung nutzte, den erschien er versteckt: "WO BIST DU FEIGLING?". Aber die Suche hörte schnell auf, als Yridion hinter sich sah und Francis mit Blut aus den Schultern schießen und die Überreste von Francis Teufelszug mit bloßen Händen packend, vor sich erblickte. Wagon hinter Wagon, schwang Francis bereits die eiserne Maschine wie eine Peitsche durch die gesamte Metro. Säulen schoßen sofort wiederstandslos weg und Decke und Boden gaben schürfend nach. Nur Yridion stand noch immer und sah das lebose Ungetüm gegen sich schwingen...

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. Oktober 2009, 22:54

Das eiserne Ungetüm ließ Yridion keine Zeit auszuweichen, verzweifelt schuf er ein Schattenportal hinter sich um vor dem herannahenden Zug zu fliehen. Doch bevor er das Portal schließen konnte schoß ein Teil des Zuges durch den Dimensionsspalt und riss das Schattenwesen mit sich. Francis hörte nurnoch den Schrei des Schattenwesens, der abrupt gestoppt wurde als sich das Portal schloss. Entkräftet sank er zu Boden. "Verdammter, größenwahnsinniger Freak!", brüllte er durch den U-Bahnschacht.
"Hast wohl gedacht du kannst mich töten, so wie du es unzähligen Menschen vorher angetan hast, hä?!"
"Francis?", Givoannis Stimme.
" Aber nicht mit mir!", Francis hatte es nicht gehört.
"Francis?"
"Was?"
"Er kann dich nicht hören, er hat die Dimension gewechselt."
"Oh..."
"Also hör bitte die sinnlose Schreierei auf."
Francis erwiderte nicts, als er sich langsam aufrappelte und seinen Weg aus der Metro suchte.

Derweil in der Schattenwelt:

Ein einsam in der Landschaft herausragendes Stück Zug, umgeben von niederen Schatten.
Leise wispernd umringen sie das Stück Metal in der Hoffnung Leben darin zu finden, das sie rauben können.
Langsam wabert schwarzer Rauch aus den Trümmern, formt sich zu einer altbekannten Gestalt.
"Energie...", hallt die Stimme des Wesens über die Ebene.
Die Gefahr realisierend weichen die niederen Schatten zurück, doch es war bereits zu spät für sie...

Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3