Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Februar 2009, 19:57

Tournament IV: Saratja vs Suko

Die Kameras brachten die Arenazuschauer ins innere des Lali Hospitals.
Kranke und Gestörte Menschen so weit das Auge reicht und einige Patienten waren auch vorhanden....

Suko fängt an.

Lets Fight!!!"

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Februar 2009, 14:08

Suko lag gefesselt in Diamantketten am Patientengestell im Krankenwagen, während die Notärzte versuchten ihn "Wiederzubeleben".

"Hören...Sie...gefälligst...auf...damit!", presste Suko nach jeder Herzmassage

"Schlägt sein Herz wieder?", fragte der eine Sanitäter

"JA!! ES SCHLÄGT SCHON DIE GANZE ZEIT!!"

"Keine Ahnung, was soll ich tun Kollege?", fragte der Andere
"Versuche es mit Mund-zu-Mund-Beatmung", schlug der Eine vor

"WEHE DU WAGST ES,ALTER! ICH SCHWÖRE ICH SPUCK DIR IN DEN RACHEN!!"

Währenddessen im Lali Hospital

Der Chefarzt knetete die Brüste seiner noch narkotiserten Patientin (Saratja). Dabei blickte er konzentriert gegen die Wand und versuchte eine Diagnose zu erstellen.

"Aha.", machte er dabei

Dann legte er sein Stethoskop jeweils auf eine Brust und hörte sie ab.

"Hmm."

Zuletzt warf er noch einen Blick auf den EKG, welches nicht mit der Patientin verkabelt ist, und drehte an einigen Reglern rum bis ein passendes Signal wiedergegeben wird.

"Alles klar. Es ist eindeutig.... Das sind nicht die Eierstöcke."

Plötzlich wurde die Tür aufgerissen und Suko wurde eingeliefert. Seit mehreren Minuten versucht er sich mit aller Kraft zu befreien.
Der Chefarzt beugte sich zu ihm und ringsum versammelten sich die Sanitäter und Krankenschwester.
Suko wurde es unbehaglich bei dem Anblick das sich ihm bot.

"Wer seid ihr Freaks, und was soll der Scheiß!? Wie bin ich überhaupt hier gelandet!?", deutete Suko auf das Gestell auf das er lag.

"Nun, es fing alles so an....", begann der Sanitäter zu sprechen.

"...und deswegen sind wir hier und kümmern uns um Sie.", beendete der Andere

"Die Kerle sind noch bescheuerter als Xell. Kaum zu glauben das es sowas gibt. Ich muss mir was einfallen lassen um hier wieder rauszukommen.", waren Sukos Gedanken.

Ein Rundumblick und schon visierten seine Augen Saratja an. Millisekunden später musste er zu seinem Bedauern feststellen, dass diese nicht bei Bewusstsein ist.
Plötzlich wanderte das Ärzteteam ohne Vorankündigung zu ihr rüber und bereiteten sämtliche Instrumente für eine OP bereit.

"Schwester... bereiten sie alles für eine Beschneidung vor.", sagte der Chefarzt

"BESCHNEIDUNG!? ALTER... KOMMT WIEDER VON EUREN DROGEN RUNTER!!!"

"Was machen wir mit ihrer Wunde auf der Stirn?", fragte die Schwester
"Ahja genau.. die Blutung muss gestoppt werden. Haben wir noch Klinktampons?", fragte der Arzt
"Ich kann meinen benutzen."
"Appetitlich, aber Effizient, bravo Schwester."

"DAS IST KEINE BLUTUNG IHR HALBMEISEN! SIE IST INDERIN!!!! SARI WACH AUF DU NUSS!!!!

Suko bündelte in seinen Fingern seine Kräfte und schoss die Feuerenergie aus seinem Daumen in Richtung Saratja. Die dabei enstandene kleine Feuerkugel landete auf ihrem Arm und ihr Körper registrierte den Schmerz. Saratja wurde wach...


Saratja

Zockerbraut

  • »Saratja« ist weiblich

Wohnort: Sindelfingen

Beruf: Arbeiter

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Februar 2009, 17:49

Verdammt es ist heiss, ist der erste Gedanke den Sari hat, bevor sie wie von der Tarantel gestochen aufspringt und wahrnimmt das sie auf einem Krankenhausbett liegt. Die Ärzte, die gerade noch versucht haben die Flammen zu löschen schauen sie an. Verdutzt schaut Sari an sich herunter. Eine Rötung ensteht auf ihrem rechten Oberarm der immer noch vom Feuer schmerzt. *Ich bin ja halbnackt*!!!! Wüdent sieht sie die Ärzte an.

"Was zum Teufel geht den hier ab. Wer....", noch bevor sie den Satz beenden konnte, hört sie zu ihrer Verblüffung eine bekannte Stimme. "Sari pass auf die haben einen an der Klatsche. BITTE BITTE HILF MIR!!! Mach mich los....", hilfesuchend sieht er sie an.

Der Chefarzt der als erstes seine Fassung wiederfindet," Schnell helft mir sie festzuhalten. Ich bin noch nicht fertig mit ihr. Doch bevor die Sanis sich auf sie stürzen können erstrahlt ein blendent helles Licht den Raum. Kurzerhand stösst die Inderin mit Ihren Füßen den Arzt von sich, schnappt ein Scapell, springt vom Bett und läuft auf Suko zu.

"Haltet Sie VERDAMMT NOCH MAL AUF!!!!" Schreit der Chefarzt wie von Sinnen. Doch bevor man sie erreicht hat sie Suko bereits eine Hand losgeschnitten. Sie wirft einen kurzen Blick nach hinten, drückt das Scsapell in Sukos Hand und schleudert den ersten Sani der sie erreicht hat mit einem Kick zurück.

"Den Rest schaffst du alleine", meinte sie zu Suko bevor sie sich auf ihre anderen Angreifer stürzte. Mit Schlägen und Tritten versucht sie sich zur Tür durch zu kämpfen.

Der Chefarzt nimmt ein paar Betäubungsspritze, wirft sie mit aller Kraft Richtung seine Patientin. Aus dem Augenwinkel erkennt Sari Blitzschnell die Gefahr, konzentriert sich erneut und mit Hilfe der Telepathie schleudert sie die spitzen Gegenstände zurück. Mit den bewustlosen Sanis hinterher.

Suko der sich immer noch versuchte zu befreien sieht in dem Moment auf als sich (zufällig :ugly: ) ein paar dieser Spritzen näherten. Dicht gefolgt von einer Krankenschwester....

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Februar 2009, 13:25

"Wie zum Döner Paradise hat sie diese Ketten durchtrennt!?", fluchte Suko, der zulang damit beschäftigt ist, die Diamantketten mit dem Skalpell durch zusägen.
"Sputtlige Lichtmagie!"

Plötzlich wurde seine rechte Seite von den Spritzen getroffen. Nur kurzweilig konnte er diesen Schock einstecken. Ein Glück das die Spritzen nur an ihm stecken blieben. Wer weiß wies um ihn geschehen würde, wenn man die Ampullen durchdrücken würde. Dieses Glück hielt zu seinem bedauern nicht lange an, denn schon krachte die Schwester auf ihm. Die Betäubung durchfloss seinen Körper und in die hohe Menge sorgte in Sekundenschnelle, dass seine komplette rechte Seite gelähmt war. Zunge, Arm und Kopf hingen schlaff und das Skalpell fiel von seiner Hand. Gaffernd versuchte er etwas zu sagen, doch mehr als Spucke und einen obszönen Laut brachte er nicht heraus.


5

Sonntag, 15. März 2009, 23:19

:closed:

Bookmark and Share
AT-Button 3