Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich
  • »Balki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. April 2008, 23:37

S5 Round3: Yridion vs Takeaki

Yridion vs Takeaki

gekämpft wird in einer Spielhalle

das Schattenwesen fängt an

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. April 2008, 18:10

"PIKACHU, TACKLE!", der erste Schrei der Yridion entgegenhallte, als er in die Spielhalle trat, war der eines kleinen nervigen Jungen vor einer der Spielkonsolen. Der Lärm erfüllt den ganzen Raum, Klingeln, Tierschreie, Kampfgeräusche, jammernde Spieler, schreiende Kinder. Unbeirrt schritt Yridion durch die Menge, er suchte nach Seelen, nach speziellen Seelen, Seelen voller Magie, die Seelen der Menschen befriedigten seinen Energiehunger schon lange nichtmehr. Er bemerkte einige schwache Magiesignaturen um sich herum, Menschen mit einer natürlichen Veranlagung, doch ihre Magie war nie durchgebrochen. Yridions Augen sahen die Spielhalle anders als jeder Besucher, sonst farbenfroh war sie für ihn in ein einheitliches Grau getaucht, nur die Seelen der Menschen leuchteten in einem schwachen Blau, eine Seele erweckte seine Aufmerksamkeit, sie leuchtete stärker, durchbrochen von braunen Schlieren, der Kranz erdbraun, eindeutige Zeichen für einen Erdmagier. Lautlos streckte er seine Hand der Aura entgegen, bereit sie zu absorbieren.
Plötzlich hinderte ihn ein hölzernes Schild daran die Aura zu berühren. In großen Lettern stand darauf geschrieben.
"Lass die Griffel von meiner Aura."
Yridion bewegte seine Lippen nicht, doch sein Geist trug seine Gedanken, seine Worte in den Kopf des Erdmagiers.
"Wie hast du mich bemerkt? Ich war vollkommen lautlos."
Der Erdmagier drehte den Schild.
"Du berührst den Boden, das reicht um dich zu spüren."
Yridion blickte durch das Schild, die Augen des Erdmagiers waren schwarz, die Energie seiner Seele war aus den Augen geschwunden, er war blind.
"Ich spüre deine böse Aura, was sind deine Absichten? Du wolltest meine Aura, nicht wahr?", ein neues Schild.
"Ich will deine Aura ja, sie beinhaltet mehr Energie als die der wertlosen Menschen in dieser Halle."
"Du willst nicht einfach gehen?", das Schild drehte sich.
"Nein."
"Ich werde mich nicht kampflos ausliefern.", ein neues Schild.
"Dann werde ich dich töten müssen, Erdmagier."
"Vielleicht, aber lass die Menschen in Frieden, sie müssen nicht unter deinem Hunger nach Energie leiden, Fremder."
Yridion packte einen vorbeigehenden Menschen, dieser brach sofort zusammen, seine Aura war erloschen.
"Oh, war ein Reflex. Hattest du etwas gesagt?"
"Ich habe gesagt du sollst die Menschen in Ruhe lassen. Diesen Menschen zu töten, hast du kein Gewissen?"
Jemand bemerkte den Toten neben Yridion.
"Hey, sie geht es ihnen nicht gut?", er sank neben der Leiche nieder. Als er den fehlenden Herzschlag bemerkte brach Panik in ihm aus, er blickte auf den Saum von Yridions Kutte, sein Blick wanderte nach oben, weißglühende Augen starrten ihn an, schreiend fiel er zurück, krabbelte weg von diesem Wesen.
Kaltblütig saugte Yridion auch diesem Menschen mit einem Schattenfaden die Seele aus.
"Nein, ich habe kein Gewissen.", als der zweite Mensch fiel brach Panik um Yridion herum aus, langsam breitete sie sich aus, wie eine Welle, Schrei erfüllten den Raum als Yridion einige weitere Menschen tötete.
"Es ist schade, dass ich auf meiner Reise auch solche Erfahrungen machen muss. Leid, Angst, Tod.", er drehte sein Schild.
"Doch vielleicht kann ich das Leiden mindern, Fremder. Wende deine Aufmerksamkeit mir zu, nicht den unschuldigen Menschen."
"Sowas wie Unschuld gibt es nicht."
"Sogar in dir steckte einst Unschuld, Fremder."
"Wirklich? Jedenfalls ist sie jetzt nichtmehr da, so wie du bald nichtmehr existieren wirst.", Yridion bündelte Schattenenergie in seiner Hand.
Der Erdmagier stand seelenruhig auf, sein Stock verursachte ein hölzernes Klackern auf dem Boden.
Yridion sprang zurück, die Energie in seiner Hand rotierte, schwarze Energie die sich immer mehr komprimierte, lächelnd teilte er die Schattenkugel in immer kleinere auf, wie Murmeln schwebten sie über seiner Hand, eine über jedem Finger.
Unendlich langsam lösten sie sich von seinen Fingern, bildeten einen Kreis, immer schneller um sich selber und im Kreis rotierend schossen sie einer Klinge gleich auf den Erdmagier zu, doch ihre Wirkung war nicht der einer Klinge sondern mehr der einer Fräse, Energie die das Fleisch zerfetzt...

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. April 2008, 11:09

Takeaki spürte, wie sich irgendeine starkkonzentrierte Magie auf den Händen seines Gegners darauf vorbereitet wird, auf ihn zuzufliegen.
Nur was? Wer war dieser Kerl? Er konnte nicht fühlen, was er da genau macht. Das sind keine gewöhnlichen Projektile und auch keine gewöhnliche Magie.
Einzig was Takeaki fühlte, war das reine Böse in dieser Gestalt. Noch nie in seinem Leben ist er sowas boshaftes wie diesem begegnet.
Nein.. das konnte Takeaki nicht auf sich beruhen lassen.
Solche Wesen sind die Lehren Dromms nicht würdig!
Was auch immer kommen mag, Takeaki wird sich zur Wehr setzen!

Lautstark spielte sich hinter Takeaki in einem Automaten das Intro von Baseball Stars 2 ab.

"De de de de de dedededededede...DEREDEDEDEEEEEEE It's a Hooooome Ruuuuuun!"

"Ganz meine Meinung", dachte sich Takeaki und bereitet sich auf seinen passiven Angriff vor.
Und schon schoß die zu einer Klinge geformten Kugeln auf Takeaki.

Weit holte der Mönch aus und traf im wahrsten Sinne genau ins Schwarze.
Doch diese eigenartige Magie fräste sich durch sein Holzschild und die Richtung wurde gelenkt.
Nur ganz knapp entwich Takeaki einer Enthauptung und büßte dafür mit dem Fleisch seiner Wange.
Die Klinge flog in Richtung eines Flipperautomaten, wo es gänzlich verschwand und ein zerstörtes Metallgerüst hinterließ.
Sämtliche Münzen rollten dem Boden entlang und kreisten ihre Wege wo sie nur konnten.

Der Erdmönch zitterte am ganzen Leib.
Sein Gesicht... dieser bestialische Schmerz!!.. Nicht einmal ein Zahnarzt verursacht solche Schmerzen!!!! ...

Yridon amüsierte sich prächtig.
"Dein neuer Look gefällt mir. Bezweifle zwar, dass du bei den Frauen nun gut ankommst, aber ist eh völlig relativ.
Denn deine Seele gehört miiiir.", lachte er beim letzten Wort.
Obwohl Yridion zugeben muss, dass der Anblick widerlich war. Irgendwie hatte es aber seine Ästhetik.
Yridion liebte es so ein Schuft zu sein und lachte noch einmal in sich hinein.

"Nein ehrlich, die Muskelfasern die dir am Gesicht herabhängen haben was.
Nur musst du was gegen deine nun sichtbaren Backenzähne was tun.
Am besten vielleicht deine umherbaumelnde Lippe tackern."
Welch geiler Tag... noch son böser Spruch von ihm...
Wenn er doch sich nur an seinen Sprüchen sich ernähren könnte, dass wäre ja traumhaft.

Die Münzen beendeten ihre Bahn und zappelten ein letztes Mal am Boden wo sie in den nächsten Sekunden gänzlich liegenbleiben werden.
Das Geräusch machte Takeaki aufmerksam und er konnte die Positionen aller Münzen durch deren Vibration erörtern.
Takeaki ging in die Knie und tastete den Boden.
Augenblicklich wurden die Münzen vom schlechtgefließten Boden verschluckt und wurden alle in eine Bahn wie ein Magnet gelenkt.

Yridion staunte über das außergewöhnliche Spektakel.
Dabei bemerkt er gar nicht, wie der Mönch seine Krücke zu einem Angriff vorbereitet.

Plötzlich klatschte der Mönch auf dem Boden und sprang in die Höhe.
Sämtliche Münzen schossen in die Luft... alle in einer waagerechten Reihe.
Mit beiden Händen schwang Takeaki seine Krücke wie einen Schläger und erwischte tatsächlich alle Münzen.

"Projektil gegen Projektil... Ironie des Schicksal würde ich sagen", sprach der Mönch in Gedanken.


Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. April 2008, 14:53

Die Münzen gaben ein sirrendes Geräusch von sich, die Beschleunigung war so stark das ihre Konturen verwischten, Yridion hatte keine Zeit mehr auszuweichen, alle Münzen durchschlugen das Schattenwesen. Krachend durchschossen sie die Automaten hinter ihm, er fiel, das weiße Glühen in seinen Augen war erloschen.
"Ich hatte mehr erwartet.", dachte sich Takeaki.
Seelenruhig setzte er seinen Stab auf den Boden.
Er hörte wie Stoff über den Boden raschelte.
"Er lebt also doch noch."
Plötzlich verschwand das Geräusch. Schwarzer Nebel waberte über den Boden, Takeaki spürte die schwarze Aura die ihn umgab, doch sie bildete keine feste Form.
Der Nebel stieg auf, immer weiter, umschloss den Mönch, Takeaki atmete schnell und unruhig, was hatte dieses Wesen vor.
Der schwarze Nebel erreichte seine Nase, suchte sich seinen Weg in Takeakis Lunge, seine Augen weiteten sich, krampfhaft versuchte er zu atmen, doch er konnte nicht...

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 25. April 2008, 15:05

verzweifelt ließ er seine Krücke fallen und packte sich am Hals.
Jeder Versuch Luft zu atmen, wurde ihm verwehrt.
Obendrein umhüllte der schwarze Nebel seine Lunge... drang in seine Luftblässchen ein, liess einen nach den anderen Platzen...
Der Schmerz den er in seinem Brustkorb fühlte, war für den Mönchen zweitrangig.
Vielmehr stieg sein Kopf hochrot an.
In seiner Verzweiflung schlug er mehrere male sich selbst auf den Brustkorb, doch vergeblich...
Takeaki taumelte nach hinten, bis er stolperte und rücklings auf einem gefedertem Kopf eines "Hau den Lukas"-standes fiel.
Das Röhrchen stieg mit rasanter Geschwindigkeit in die Höhe, wo es die Glocke mit voller Wucht traf und dieser sich von seiner Verankerung löste.
Die Glocke fiel auf den Brustkorb Takeakis, welcher sowohl Blut, als auch das Schattenwesen in Form eines Klumpen, ausspuckte.
Dabei kam Yridion mit der Schiene des Lukas in Berührung und verursachte einen Kurzschluss.


Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. April 2008, 13:07

Der Schattenklumpen zitterte, kleine Blitze schlugen immer wieder in ihn ein, Dampf stieg auf, Takeaki ging einen Schritt zurück, er wollte dieses Wesen nicht nochmal einatmen. Er hörte wie es schrie, ein schwacher Schrei aus einem formlosen Wesen, dann hörte der Schrei auf und noch mehr. Takeaki hörte die Geräusche der Automaten nichtmehr, der Strom musste ausgefallen sein. Etwas Großes klatschte auf den Boden, hatte sich das Wesen zurückverwandelt? Takeaki brachte sich in einen sicheren Stand, bereit Yridions Attacke abzuwehren. Doch...sie kam nicht. Plötzlich schoss etwas an ihm vorbei, Takeaki spürte den Windzug, zitternd blieb etwas in seinem Stab stecken. Takeaki tastete den Gegenstand ab, ein Metallteil, etwas Blut klebte daran, doch es war kein normales Blut. Etwas lief über den Boden, lautlos, doch Takeaki spürte es, ülötzlich war er eines seiner Holzschilder, ein hohles Aufprallgeräusch hallte durch den Raum.
"Treffer.", lass Yridion als er das Schild nach dem Aufprall an sich nahm. Wütend schlug er es auf den Boden und bereute es direkt, eine Schmerzwelle fuhr durch seinen Arm bis ins Innere seiner Organe, er krümmte sich. Ein weiteres Schild kam herangeflogen, traf das Schattenwesen am Hinterkopf. Yridion keuchte, sein Inneres schien zu zerreissen, immernoch verlor er an Substanz, sein Körper löste sich durch den elektrischen Schock langsam auf. Sein Kopf schmerzte, er betrachtete die blutigen Metallstücke in seinen Händen, würde er damit den Mönch großartig verletzen können bevor er sich in die Schattenwelt zurückziehen müsste? Plötzlich kam ihm eine Idee, dieser Mönch spielte doch so gern Baseball wie er ihm mit den Münzen bewiesen hatte.
"Hey, Mönch, du erscheinst mir sportlich, wie wäre es mit einem Homerun?", Yridion verband die Metallschrapnelle aus den zertrümmertne Automaten mit seinem Blut zu einem Ball, warf ihn mit aller Kraft auf Takeaki, dieser schlug aus reinem Reflex zu, doch dieser Ball zersplitterte...

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. April 2008, 21:50

die Metallsplitter wurden in alle Himmelsrichtungen verstreut.
Takeakis ohnehin zerfetztes Gesicht bekam noch zusätzlich seinen Rest.
Viele der Splitter demolierten dabei die Röhrenbildschirme der Automaten, und auch diese erwischten Takeaki nicht ungefährlich.
Der Mönche sackte auf die Knie.
Blut tropfte wie ein schlecht zugedrehter Wasserhahn mit schlechtem Sieb.

Das Schattenwesen näherte sich seinem Gegner und bliebt vor ihm herabblickend stehen.

"hmm... das war ein recht Unterhaltsam, aber leider fehlte etwas Pepp.", sagte dieser
"Naja.. ich bin eh schon Pappsatt von den Seelen vorhin, daher verschon ich dich mal. Beim nächsten Mal kommst du nicht so glimpflich davon".
Und schon verschwand Yridion zurück in die Schattenwelt.

Nur schweren Atems richtete sich Takeaki mit seiner Krücke auf.
"Das ist nicht dein Ernst!? Wer will dich schon ein zweites Mal sehen?", sprach er in Gedanken und humpelte aus der Spielhalle..

spätestens Morgen ist er wieder Kerngesund.
Ein Glück das er in der FC-Welt lebt.


Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich
  • »Balki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. April 2008, 22:35

Runde 1:
Nori: Schöne Einleitung, wobei mir weniger die Schilderung der Arena, als Yridions Verhalten gefällt, dieses zynischen Dunklen ;), der Angriff war dann der obligatorische Abschluss.
Terry: Netter Konter, der Mittelteil gefiel, vorallem das Sprücheklopfen, der Angriff war ganz in Ordnung.

Punkt geht an beide. 1:1

Runde2:
Nori: Hm ... Feinstofflichkeit haste schonmal besser eingesetzt, der Angriff war in Ordnung.
Terry: Konter war ganz oke, der Angriff jedoch ne sau geniale Idee :D

Punkt geht an den Blinden. 1:2

Runde 3:
Nori: Guter Konter, wenn auch du mal öfters Enter hättest drücken können. Gute Idee für den Angriff.
Terry: Hm ... wir haben drüber geredet.

Punkt geht hier verdient an Nori, es steht 2:2

mfG Balki

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

9

Montag, 28. April 2008, 01:44

Round 1:

Yridion: Typisch Yri, ein Arsch halt^^ Schöne Einleitung mit gelungenem Angriff.
Takeaki: Guter Konter und ebenso gelungener Angriff.

Beide Ideen haben mir gleichermaßen gut gefallen.

1:1

Round 2:

Yridion: Kurz aber knackig. Im wahrsten Sinne des Wortes in Takeaki "eingedrungen"...
Takeaki:...was den ja eigentlich gefreut hätte :crazy: Schließ mich hier meinem Vorredner an, Angriff war wirklich super und originell^^

Punkt geht ganz knapp an Takeaki.

2:1 für ihn

Round 3:

Yridion: Super Konter und klasse Angriff!
Takeaki: Ihr habt darüber geredet, also erübrigt sich mein Post.

Punkt an Yri.

Somit steht es insgesamt 4:4
Glückwunsch an beide.

Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3