Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich
  • »Balki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. April 2008, 23:37

S5 Round3: Ix Balam vs Vess

Ix Balam vs Vess

gekämpft wird in Downtown

die Jaguarfrau fängt an

2

Montag, 21. April 2008, 16:03

Die Sonne stand hoch am Himmel. Nach und nach entließen die glitzernden Bürohäuser einen Strom bleichgesichtiger Büromenschen in die Mittagspause. Einige eilten zum Essen, wie sie zu ihren Terminen eilten, blicklos, achtlos, ruhelos selbst in ihrer spärlichen freien Zeit. Andere schlossen sich zu fröhlich plaudernden Grüppchen zusammen, froh, von ihren Computerbildschirmen in die abgasgetränkte frische Luft zu entkommen. Einige wenige blickten nach oben und blinzelten in die Sonne, die freundlich zurückblinzelte.

Der Mann mit der dunklen Sonnenbrille, der sich zwischen den Passanten durchschlängelte, schenkte all dem keine Aufmerksamkeit. Er hatte ein Ziel, und das war alles, was ihn interessierte. Die Leute auf der Straße waren für ihn allenfalls lästige Hindernisse auf seinem Weg, und so war er entsprechend angepisst, als sich eine junge Frau direkt vor ihn stellte und ihn anlächelte.

„Können Sie mir bitte...“

„Keine Zeit“, knurrte er und schob sie zur Seite, doch sie ließ sich nicht so schnell abschütteln. Sie drängte sich an ihm vorbei und stellte sich ihm wieder in den Weg.

„Ich wollte doch nur wissen...“

„Interessiert mich nicht.“

„Kein Grund, gleich so pampig zu werden“, sie funkelte ihn zornig an.

„Kein Grund, mir auf die Nerven zu gehen“, konterte er und ging wieder an ihr vorbei. Er verdrehte die Augen und wollte diese kleine Nervensäge hinter sich lassen, als er plötzlich merkte, dass etwas nicht stimmte. Ein prüfender Griff an seine Hosentasche – tatsächlich, sie war leer.

„Black! Wo ist die Frau hin, die mich angesprochen hat?“

„Kannst du nicht zu einem anderen Zeitpunkt flirten?“

„Mann, sie hat mich beklaut! Wo ist sie?“

Black schwieg kurz, dann erklang seine Stimme wieder in Vess’ Ohr: „Andere Straßenseite, vor dem Starbucks.“

Quietschende Bremsen und lautes Schimpfen brachten Ix Balam dazu, sich umzudrehen. Als sie sah, wer da über die Straße auf sie zu gerannt kam, entfuhr ihr ein Fluch. Wie hatte er so schnell bemerkt, dass sie ihn beklaut hatte? Und wie hatte er sie zwischen all den Menschen wiedergefunden? Sie verschwand eilig hinter einer Gruppe von Kaffeetrinkern, doch Vess drängte sich einfach zwischen den Leuten durch, ohne ihren Protest zu beachten, und packte Ix Balam grob am Arm.

„Du hast da was, das mir gehört“, knurrte er. Sie versuchte, sich aus seinem Griff zu winden.

„Keine Ahnung wovon Sie reden“, spielte sie die Unwissende. „Kennen wir uns?“

Er drückte sie gegen die Hauswand. „Ich habe weder Zeit noch Lust für solche Späße. Entweder du gibst mir mein Geld freiwillig zurück, oder ich hole es mir mit Gewalt.“

„Oho, du drohst mir nicht mit der Polizei? Hast wohl selbst was zu verbergen?“

Langsam wurde es Vess zu bunt. „Dann eben auf die harte Tour“, murmelte er und zog sein Messer. „Los jetzt, Mädchen. Her damit.“

Ix Balam blickte auf die Waffe, dann in sein Gesicht, dann wieder auf das Messer. „Woho, hier mag jemand scharfe Sachen“, sie pfiff durch die Zähne. „Kannst du haben, Süßer. Mal sehen, wie dir das hier gefällt...“ Mit der freien Hand zog sie ihren Stahldolch aus dem Gürtel. Aus dem Augenwinkel sah Vess, wie die blitzende Klinge auf seine Seite zuschoss...

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


3

Montag, 21. April 2008, 16:49

Unaufhaltsam raste die Klinge in einem unglaublichen Tempo auf Vess zu und durchschnitt seinen Körper.
Mit einer Drehung schaffte es Vess sich von Ix B'alam zu entfernen um alles nochmal zu überdenken, er hatte sie unterschätzt.
"Muss ziemlich hart sein bei so einem hohen Ego sich Fehler einzugestehen", höhnte Ix, während Blut aus Vess Seite spritzte und immer schneller auf den Boden tropfte.
Die Blutung wurde immer stärker und hörte nicht mehr auf, was Vess Vermutungen nur bestätigte.
"Du bist keine normale Diebin", hechelte Vess,"Solche sauberen Schnitte lernt man nicht auf der Straße, wer bist du?".

"Mein Name tut nichts zur Sache", sagte Ix ernst und ging zum Angriff über, zu ihrer Überraschung wich Vess Souverän aus und zückte sein Messer.
Erstaunt blickte Ix B'alam zu Vess und versuchte sich zu erklären wie er sich trotz der Wunde bewegen konnte....wenn da eine wäre.
"Du bist unverletzt?!", platzte es aus der Jaguarfrau heraus.
"Genmanipulation", sagte Vess nachdem sich seine Wunde wie von Geisterhand verschlossen hatte und warf sein Messer auf Ix B'alam.

Sie schaffte es sich mit einem Hechtsprung zu retten und landete auf dem Bürgersteig wo die Passanten sie erschrocken anblickten.
Als Schüsse ertönten und Passanten verwundet zu Boden fielen, brach Panik aus.
Menschenmassen liefen in Panik auf die Straßen, versteckten sich unter Stühlen, im Gebüsch oder suchten Schutz in den Läden.
In weniger als 1 Minute herrschte das totale Chaos auf der Straße und mittendrin stand Vess der für all dies verantwortlich war.
Ix B'alam hingegen lag immer noch verwirrt auf dem Boden und versuchte ihre Gedanken zu ordnen um diesem Wahnsinnigen zu entrinnen.
Sie war momentan im Nachteil, sie hätte keine Chance gegen Feuerwaffen gehabt, somit blieb ihr nur die Flucht.

Vess reagierte sofort, als Ix loslief und feuerte auf sie, doch schon nach wenigen Schüssen verschwomm seine Sicht leicht.
"Verdammte Nachwirkungen", fluchte Vess, während er sich an den Kopf fasste.

Ix B'alam hatte währenddessen Schutz hinter einem verunglückten Auto gefunden und schaute durch die Glassscheiben zu Vess.
"Hmpf. Das ist hier doch nicht Hollywood", murmelte Vess leise und schmiss eine Brandgranate unter das Auto und sorgte für einen Kugelhagel um ihr jeden Fluchtweg abzuschneiden.

4

Montag, 21. April 2008, 17:45

Die Autofenster splitterten und deckten Ix Balam mit einem Regen aus Scherben ein. Kugeln schlugen rechts und links von ihr in den Boden. Sie duckte sich tiefer und hoffte, dass diesem Wahnsinnigen die Munition ausginge, bevor er sie traf... das kleine Ding, das unter das Auto gerollt war, bemerkte sie erst, als es detonierte.

Flammen schlugen unter dem Gefährt hervor und setzten Ix Balams Kleider in Brand. Mit einem Aufschrei sprang sie zurück. Gerade noch rechtzeitig, denn nun hatte auch der Tank des Autos Feuer gefangen und explodierte. Die Druckwelle schleuderte die Diebin hart gegen eine Wand. Der Dolch entfiel ihrer Hand. Als ihr Kopf auf die Mauer traf, wurde ihr schwarz vor Augen.

Vess ließ zufrieden das Gewehr sinken. Die verängstigten Passanten beobachteten aus ihren Verstecken heraus, wie er ruhig auf die Bewusstlose zuging, nicht des brennenden Autowracks oder der unter seinen Schuhen knirschenden Scherben achtend. Er beugte sich über Ix Balam. Die Druckwelle der Explosion hatte die Flammen an ihrer Kleidung gelöscht, doch der Stoff schwelte noch immer leicht. Vess sah Brandspuren und Schnitte auf ihrer Haut. Doch daran war sie selber schuld... sie hätte ihn ja gar nicht erst bestehlen müssen. Er zuckte mit den Schultern und machte sich daran, ihre Taschen zu durchsuchen.

Ix Balam stöhnte. Ihr Kopf fühlte sich an, als wäre eine Dampfwalze darüber gefahren. Sie fasste sich an die Stirn.

"Schon wieder wach?", wunderte sich Vess, als er die Bewegung bemerkte. Ix Balam öffnete die Augen und sah ihn verwirrt an.

"Wer... Was..." Sie blinzelte. Endlich ordneten sich die Gedanken in ihrem Kopf wieder. "Hey!" Plötzlich war sie hellwach und entwand sich Vess' suchenden Händen. "Nimm die Finger aus meiner Hose, wenn du nicht dafür bezahlen kannst!" Sie griff nach ihrem zweiten Dolch. Noch bevor ihre Finger sich um den Griff der Waffe geschlossen hatten, war Vess wieder über ihr.

"Ich hatte dich gewarnt."

"Lass mich los! Oder ich..." Sie verstummte, und Vess, der sie mit seinem Körpergewicht am Boden hielt, hakte spöttisch nach: "Oder du... was?"

Statt einer Antwort widmete sie ihm nur einen finsteren Blick. Vess wollte schon die Suche nach ihrer Beute fortsetzen, als plötzlich Blacks Stimme in seinem Ohr erschallte: "Vess, pass auf, ich registriere eine hohe Magiekonzentration!" In diesem Augenblick zuckte auch schon ein Blitz aus ihrer rechten Hand...

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


5

Dienstag, 22. April 2008, 18:52

Vess erstarte, als er die Blitze in Ix's Hand zucken sah, tausende Bilder schossen durch seinen Kopf, eine unglaubliche Angst durchflutete ihn aber warum?
Der Moment schien unglaublich lang, bis der Blitz seinen Körper erreichte und ihn aus seinem Traum riss.
Vess hob vom Boden ab und wurde mehrere Meter nach hinten geschleudert wo er hart auf den Asphalt aufprallte.
Die Menschen schrien auf und versuchten sich noch besser zu schützen.
Zitternd lag Vess auf dem Boden, kleine Blitze zuckten noch an der Stelle auf wo die Diebin ihn getroffen hatte.
Seine Lunge fühlte sich rauh an, bei jedem Atemzug keuchte er, seine Sicht war wurde durch flimmernde schwarze Punkte unscharf,
nur schwer schaffte er es sich aufzurichten, der Schock lies allmählich nach und er spürte die Schmerzen.
Sein Arm schien gebrochen zu sein, da er nur schlaff runterhing und Vess ihn kein Stück mehr bewegen konnte.
Seine Atmung war schwer und seine Stirn war von Schweißperlen bedeckt, nahezu so als würde jeden Moment ein Fieber in ihm ausbrechen.
Erschöpft blickte er die Gegend an, die ganzen Wolkenkratzer, die nahezu den ganzen Himmel verdeckten und letzendlich schweifte sein Blick herab zu Ix B'alam.
"Ziemlich tough", dachte sich Vess als er ihre Wunden erblickte.
Plötzlich vernahm Vess Black's Stimme:"Vess, die Polizei trifft jeden Augenblick ein, du musst verschwinden".
"Du hast... leicht reden", keuchte Vess leicht unverständlich ins Mikro.


Ix B'alam nutzte den Überraschungseffekt um einen neuen Angriff zu starten, als plötzlich ein Polizeiauto hinter Vess auftauchte.
"Scheiße", fluchte Ix B'alam und nahm die Flucht wieder auf und humpelte verzweifelt zwischen den Autos vorbei.
Währenddessen tötete Vess die beiden Polizisten im Auto, mit einem Kopfschuss, welches nun unaufhaltsam auf ihn zuraste.
"RAAAH", schrie Vess auf, die Anzeige zeigte 50% an und er schlug mit der Faust auf die Motorhaube, kurz bevor der Wagen ihn erreichte.
Das Hinterteil des Wagens hob sich immer weiter und drohte Vess zu erschlagen.
Mit einem Fallrückzieher beförderte er das Fahrzeug über sich, welches nun einen neuen Kurs mit einer noch höheren Geschwindigkeit auf Ix B'alam nahm,
die verzweifelt davonhumpelte.

6

Mittwoch, 23. April 2008, 17:59

So schnell ihre verletzten Beine sie trugen entfernte Ix B'alam sich vom Kampfplatz. Die Polizei war das Letzte, was sie jetzt gebrauchen konnte... Sie taumelte. Ihr Kopf dröhnte noch immer, und ihr Gleichgewichtssinn musste durch den Schlag beeinträchtigt worden sein, denn dass der Boden unter ihr tatsächlich schwankte, konnte sie sich nicht vorstellen. Sie hörte Schüsse hinter sich, und dann Vess' Schrei, aber sie drehte sich nicht um.

Das Auto traf sie am Hinterkopf und schleuderte sie nach vorne. Sie fiel hart aufs Pflaster und schlitterte ein Stück über die raue Straße. Bevor sie begriff, was passiert war, landete der Wagen mit dem Dach nach unten auf ihren Beinen. Sie schrie auf, als er ihre Unterschenkel traf und sie auf den Boden nagelte. Verzweifelt versuchte sie, davonzukriechen, doch das Auto war zu schwer. Ihre heftigen Bewegungen rissen nur die Haut an ihren Beinen weiter auf.

Vess kam langsam auf sie zu. Auch er war nicht mehr in Topform, doch im Gegensatz zu ihr konnte er noch gehen. Sie blickte zu ihm auf, bemüht, ihren Schmerz nicht zu zeigen. Verdammt, der Tag hatte so gut angefangen...

"Mein Geld", verlangte er schlicht.

"Hol's dir doch", antwortete sie frech, doch das Zittern in ihrer Stimme machte jede Wirkung zunichte. Er setzte einen Fuß unter ihren Bauch und drehte sie auf den Rücken. Sie stöhnte auf, als die Bewegung an ihren eingeklemmten Beinen zerrte. "Verdammte Scheiße... OK, du kriegst dein Zeug zurück - aber hilf mir erst hier raus", verlangte sie.

Er verstärkte den Druck auf ihre Beine. Sie kniff die Augen zusammen, um nicht loszuheulen. Ihr Atem ging rau. Endlich zog Vess den Fuß wieder zurück.

"Mein Geld", wiederholte er. Sie griff sich in den Ausschnitt und zog ihre Beute heraus.

"Da", stieß sie hervor und warf sie vor sich zu Boden. Vess steckte seine Waffe weg und bückte sich, um die Brieftasche mit seinem guten Arm aufzuheben. Darauf hatte Ix B'alam gewartet. Sobald sein Kopf in ihrer Reichweite war, griff sie nach seinem Kragen und hieb den zweiten Dolch gegen seinen Kopf...

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


7

Donnerstag, 24. April 2008, 18:28

Eine unglaubliche Stille herrschte, Ix B'alam traute sich nicht zu bewegen. Vess' Blut lief langsam ihren Arm hinab.
Langsam blickte sie zu Vess' Gesicht hoch und erschrak beim Anblick, denn der Dolch steckte tief in Vess' Kopf.
Er zeigte keine Regung, langsam kam Ix B'alam zu sich und zog den Dolch heraus.
Vess' Körper fiel schwer zu Boden, sie prüfte ihn nochmal auf Lebenszeichen, doch er war mittlerweile kalt geworden.

MIt weit aufgerissenen Augen blickte sie auf ihn herab und schaffte es kein Wort hervorzubringen, tausende Fragen gingen ihr durch den Kopf:
"War es richtig gewesen ihn zu bestehlen? Durch mich wäre all das nicht passiert.....".
Ein klicken und das Gefühl im Nacken von kaltem Stahl rissen sie aus ihren Gedanken.
"Du solltest jetzt verschwinden", sagte Black leise der hinter Ix B'alam stand und auf ihren Kopf zielte.

Ix B'alam drehte sich langsam um und blickte mit traurigem Blick in den Lauf, dann in Black's Augen.
"Ich...ich wollte das nicht!", stammelte sie.
Vorsichtig steckte Black seine Waffe in den Holster:"...Er wird schon wieder. Und nun verschwinde, bevor ich es mir anders überlege".

Sie zögerte kurz, befolgte dann jedoch Black's Anweisung nachdem in weiter Ferne Sirenen ertönten.
Ix B'alam lief Richtung Sonnenuntergang, alles war in ein angenehmes Rot getaucht und die Glasfassaden der Wolkenkratzer brachten diese Pracht noch einmal mehr zur Geltung.
Eine leichte Brise strich sanft über ihre Haut und sie fühlte sich erleichtert.
Sie drehte sich noch einmal um, um Black etwas zu sagen, doch dieser war schon längst mit Vess verschwunden.

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. April 2008, 22:43

***
Ohne die Hand vorm Mund haltend, wie es die höfliche Sitte eigentlich zuschrieb, gähnte sie Herzhaft und die Arme ausstreckend den Verkäufer am Stand, der dieses unverschämte Verhalten mit einem Kopfschütteln demonstrierte und die gestressten Büroleute, die mit erhobenen Brauen ihre gleichgültigkeit betrachteten, an.
Mit einem langgezogenen "Haaaach..." gab sie ihrer inzwischen enstpannten und erleichterten Haltung kund.
"Man hat ihnen wohl keine Manieren beigebracht!"
fauchte der Mann sie an, an dessen Stand sie genüsslich ihren Milchkafee trank.
"Sie wollen mir was von Manieren erzählen?"
nuschelte sie in ihren Milchkafee, der den Mann noch mehr aufregte als beruhigte.
"Was gibt es an mir schon asuzusetzen, he?!"
sagte er in einem sicheren Ton, als gäbe es nichts an ihm zu bemängeln.
Skadi kramte in ihrer Tasche, schmiss ein Paar Münzen auf die Theke und machte kehrt auf ihrem Absatz.
"Sie sollten wissen, dass ein offener Hosenstall einen den Appetit verdirbt. Ich wünsche ihnen einen sehr schlechten Tag noch."
Der Mann lief rot an, undefinierbar ob aus Wut oder Scham, hielt sich schnell die Hände vor seiner Hose und zog den offenen Reißverschluss fluchend wieder hoch.

Die Sonne strahlte hell auf Skadis Gesicht. Mit ihrer Hand versuchte sie ihre Augen zu schützen.
Gleichzeitig atmete Skadi tief ein, neben der staubigen und gasgetränkten Luft der Stadt, der ihre Lungen reizte, stach ihr ein besonderes dominierender Duft in die Nase, der sie automatisch zum laufen und an die Quelle des Geruchs führte.
Der Duft von Blut, frischem Blut.

Sie nahm einen Umweg, umgang die zahlreichen Polizisten und sah sich vor einem schwarzen Van wieder, dessen Hintertür ein klein wenig offen stand.

"Vess, komm wieder zu dir, Vess!"
Black schrack zurück, als jemand die Tür öffnete.
Schnell zückte er seine Waffe und richtete es auf die Unbekannte.
"Wer bist du?! Verschwinde!"
"Wer ist das?"
Fragte Skadi Black zurück, ihren Kopf dabei auf Vess gerichtet.
"Das geht dich nichts an!"
Er war kurz davor abzudrücken.
"Dann geht dich mein Name genausowenig was an."
Mit einem Satz sprang sie ohne jegliche Vorwarnung in den Wagen und schlug, ohne das Black ihren heranrasenden Bein sehen konnte, die Waffe aus seiner Hand.
"Verdammt."
Er zückte sein Messer, aber musste eingestehen, das er viel zu langsam war. Die Unbekannte hielt ihm bereits ihren Arme-Messer an die Kehle.
"Nur eine falsche Bewegung..."
sagte sie ruhig, aber bestimmend.
"...kann der Grund dafür sein, dass mein Messer sein Platz in deinem Kopf findet. Haben wir uns verstanden?"
Black antwortete nicht.
Skadi prüfte Vess Kopf, legte ihre Hand über seine Wunde und lies ihre Eismagie auf ihn einwirken.
"Was tust du da?!"
"Ich HASSE sowas. Du siehst was ich tue und fragst dennoch dämlich nach. Ich schließe seine Wunde am Kopf!"
schrie sie ihn an und in der Tat war zumindest die Blutung gestoppt sowie die Wunde mit Eismagie bedeckt. Dieses Mittel beschleunigte Vess Regenerationsprozess.
"Den Rest kannst du übernehmen. Ach ja..."
Skadi nahm Vess Sonnenbrille an sich.
"Den glaub ich braucht er im Moment nicht. Ihm ist sicherlich schon genug schwarz vor Augen."
Mit diesen Worten verließ sie den Van.

Ix B'alams Kraftlosigkeit zerrte an ihrem ganzen Körper, sodass sie erschöpft zu Boden fiel um ein wenig auszuruhen.
"Ich muss..hier weg..."
sagte sie leise vor sich hin, als sie einen Schatten am Boden entdeckte, der nicht von ihr stammte.
Schwerfällig richtete sie ihren Kopf auf, die Sonne brachte ihre Augen zum blinzeln.
Sie sah eine Person vor sich, von der sie nicht nur am wenigsten gerechnet hätte, sondern am liebsten auch nie begegnet wäre.
"Siehst ziemlich angeschlagen aus."
kommentierte Skadi überflüssig.
"Nein, bin top Fit wie man unschwer erkennen kann."
konnte sich Ix B'alam nicht verkneifen.
Eigentlich rechnete die Jaguarfrau mit einem Schlag und schloss schonmal die Augen, doch stattdessen fühlte sie sich plötzlich wie neugeboren.
"Aber...warum...?"
"Ich bin ziemlich gut drauf, und dank dir hab ich eine Sonnebrille."
Ix B'alam musterte Skadi genauer. War das nicht die Brille von Vess?
Plötzlich schmiss Skadi die Sonnenbrille zu Boden. Staub wallte auf.
"Hier..."
sagte sie.
"kannst du ja im Trödelmarkt verkaufen. In diesem Zustand besteigt dich sicherlich kein Mann"
hämisch grinste sie Ix B'alam an.
"Wie Großzügig."
Eine Weile kreuzten sich die Blicke der Frauen, ehe Skadi ihr den Rücken zudrehte und verschwand.
***

Round 1:

Ix B'alam: Sehr schöner Anfang. Angriff gut und überlegt eingefädelt.
Vess: Guter Konter. Auch der Angriff ging gleich aufs ganze.

Dennoch gefiel mir der Anfangspost von Ix B'alam ein Stückchen besser.

Punkt an sie

1:0 für die Jaguarfrau

Round 2:

Ix B'alam: Guter Konter+ netter Angriff. Gibts nix zu bemängeln.
Vess: Ich kann mich zwar nicht entsinnen, dass sich Ix B'alam irgendwie eine Verletzung am Bein zugezogen hat, sodass sie humpelt, aber dennoch hat mir der Angriff sehr gut gefallen.

Punkt an beide:

2:1 für Ix B'alam

Round 3:

Ix B'alam: Konter wie gewohnt passend und auch Angriff typisch, wie es für sie gehört, hinterhältig.
Vess: Ihre Beine waren unterm Auto gequetscht. Sie hatt zusätzlich geschrieben das sie sich im Gegensatz zu dir nicht mehr bewegen kann.
Außerdem war die Reue Darstellung von Ix B'alam unglaubwürdig. Solche Gedanken würde sie nicht mal im Ansatz hegen, für sie gehts nur um das Geld und nicht das, was mit dem ehemaligen Besitzer passiert.
Abgesehn von dem Punkt hat mir ihr Post mehr zugesagt.

Punkt an sie

Somit steht es vorerst 3:1 für Ix B'alam.

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich
  • »Balki« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. April 2008, 23:30

Ich hasse die Nachtschicht ^^'

Runde1:

Atro: Schöne Einleitung, die Arena beschrieben, schnell eine Story überlegt, die Situation wirkt authentisch, einer der wenigen Kämpfe, die nicht damit anfangen, dass die Gegner sich anpöbeln, realisierne wie stark der gegenüber ist und dann vom Kampfeseifer gepackt sind ^^
Leon: Guter Konter, Mittelteil war ganz in Ordnung, der Angriff auf 100%

Punkt geht an beide, auch wenn die Einleitung sehr schön war, reicht das allein nicht um den Punkt zu vergeben, der Angriff hatte nicht das Niveau der Einleitung.

4:2 für Ix

Runde 2:

Atro: Netter Konter und ich hatte Angst, das jetzt eine Befummelungs und Verführungsszene kommen würde, zum Glück hast du das gelassen, hätte hier nicht reingepasst ^^ der Angriff war ganz nett, aber schon wieder ein 'überraschender' Angriff aus eine ähnlichen Situation wie im ersten Post.
Leon: Konter war ganz in Ordnung ... die Szene mit der Faust auf die Motorhaube schlagen kommt mir iwie bekannt vor, nichtsdestotrotz sehr schöner Angriff, vorallem der Fallrückzieher gefällt mir.

Punkt geht hier an Leon.
4:3 für Ix

Runde 3:
Atro: Ich versteh es nicht ... wie machst du das ? Immer wieder wird Ix irgendwo eingeklemmt und ihre Beine zertrümmert und doch ist es jedes Mal ein neues Erlebnis und anders als beim letzten und es gefällt mir. Musst mir das Geheimnis mal verraten, der Angriff ist ebenfalls schön insziniert und passt zu ihr. Auch wenn dieses heimtückische zu ihr passt, finde ich sind drei Angriffe nach einem ähnlichen Prinzip n bissl zu viel des guten.
Leon: Der Konter an sich war gut und sehr extrem. Aber was dann kam hat Lali zur Genüge beschrieben. Der Charakter von Ix wurde verfehlt und jemand dessen Beine unterm Auto gequetscht waren, kann bestenfalls davonkriechen.

Punkt für Ix 5:3

mfG Balki

Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3