Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich
  • »Dark Lion« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. November 2014, 13:48

Gelegenheitsbasteln

Ja, Gelegenheitsbasteln,
ich weiß nicht ob man das wirklich so nennt, bzw wie man es richtig nennt, falls es dafür einen korrekten Begriff gibt
ich bezeichne es einfach mal so

aber was meine ich damit?

Vielleicht kennt ihr es ja
man hat aus irgendeinen Grund nichts zu tun
zB weil man auf einen Besuch wartet, der jeden Moment auftauchen kann
oder man ist selber irgendwo zu Besuch und ist kurz zum Nichtstun gezwungen
oder man sitzt in der Arbeit, hat seine Tätigkeit beendet und es gibt Leerlauf bis zum nächsten Auftrag

wie auch immer, man befindet sich in einer kurzen Untätigkeitsphase und um sich zu beschäftigen nimmt man irgendetwas in die Hand und spielt damit rum

zB ein Stück Draht
man biegt ihn, man verdreht ihn, man formt ihn
und wenn man dann mal etwas genauer hinschaut, denkt man sich womöglich:

"Hmmmm, das schaut irgendwie ein bisschen aus wie ..."

und vieleicht entschließt man sich dann, dieser vagen Vorstellung eine etwas deutlichere Form zu geben

also biegt, dreht, formt man noch etwas mehr, fügt noch ein oder zwei Details hinzu und schon hat man so etwas hier:
einen Draht-Ritter mit einem Kronkorken als Schild und einem der Helm, welcher aus einer Kunstoffhülsenhälfte besteht, die man üblicherweise in einem Ü-Ei vorfindet




nett, oder?

ich habe noch einen ganzen Schwung solcher Gelegenheitsbasteleien, die ich hier vielleicht auch noch nach und nach vorstelle

und wie schauts aus?
auch schon mal jemand etwas in der Art gebastelt?

MfLuder

Gaukler

  • »MfLuder« ist männlich

Wohnort: Berlin, Deutschland

Beruf: 2.Regieassistent

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. November 2014, 13:58

Sieht cool aus! Ich habe zwei linke Hände und überhaupt nicht den Hang zum Basteln, deswegen beeindruckt mich so was extrem! Hat auf alle Fälle was!

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. November 2014, 09:31

Ich kann mich noch an andere Drahtbasteleien von dir erinnern. Gott, ist das ewig her...
Dein Männchen macht sich bestimmt gut in deiner Vitrine :)

Ich habe zwar keine zwei linke Hände, aber dafür keine Birne/Kreativität dazu.
Ich war immer mehr der Zeichner während des Unterrichts; Tagträumer dürfte auch darunter zählen :D


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich
  • »Dark Lion« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Dezember 2014, 16:44

Ich kann mich noch an andere Drahtbasteleien von dir erinnern.


ja
die hab ich sogar noch - werden irgendwann auch hier landen

aber zunächst bleib ich bei dem Ritter

der entstand damals zu meiner Bundeswehrzeit
ich war bei der Fernmeldeinstandsetzung eingesetzt und dort hatte ich sehr oft Zeit für so etwas

da ich noch die andere Hälfte der Ü-Ei-Kapsel hatte dachte ich mir, ich bau dem Ritter einen Kumpanen mit den er die Klingen kreuzen kann
noch nen Schwertkämpfer wollte ich aber nicht bauen, drum entschied ich mich für einen Axt-Streiter
da man die Axt auf dem ersten Bild nicht so gut erkennen kann gibts noch ne Draufsicht dazu





die nächste Figur wollt ich auch gleich vorstellen
aber leider musste ich feststellen, dass da ne kleine Restauration notwendig ist
außerdem hatt das Teil eine kleine Besonderheit, die jetzt nach 13 Jahren nicht mehr funktioniert
ums trotzdem zu zeigen wie es aussehen sollte, muss ich erst etwas umbauen
je nachdem wie motiviert ich bin, kommen die Bilder irgendwann im Laufe der nächsten Tage

Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich
  • »Dark Lion« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Dezember 2014, 20:30

so,
hat mal wieder länger gedauert, bis ich mich aufraffen konnte

die Idee für die nächste Figur entstand aus dieser Schraube (leider etwas unscharf)



hat ne änhliche Funktion wie die Schrauben von Hohlwand-Dosen

Hohlwand-Dosen schauen so aus



wenn man die Schrauben an den Seiten dreht, klappt eine Metal-Lasche raus die am Gewinde entlangwandert, bis sie die Dose an die Wand klemmt, in der die Dose befestigt werden soll

die Schraube mit der ich rumgespielt habe, stammt nicht von so einer Dose, hat aber dieselbe Funktion

ich spiele also aus Langeweile mit der Schraube, drehe die Lasche am Gewinde vor und zurück
und als die Lasche mal am Schraubenkopf angelangt war, dachte ich mir:
"Hey, das könnte doch eine Art Fuß sein
der Fuß von...?"

Naja, vieleicht haben meine beiden Drahtritter ja irgendwann keine Lust mehr gegeneinander zu kämpfen, also brauchen sie einen Feind den sie gemeinsam bekämpfen können

ab ins Lager auf Einkaufstour
dort fand ich so etwas



das ist (war) die Pufferbatterie einer Speicherkarte - diese Karten waren etwas größer als ein DinA4-Blatt und boten unglaubliche 512 kB Speicher - WOW
damit der Speicher seine Daten niemals verliert, musste die Batterie jedes halbe Jahr getauscht werden, egal ob sie noch voll oder schon halb leer war
und so kam es, dass wir im Lager eine ganze Kiste mit Pufferbatterien hatten die eigentlich noch voll waren
also dachte ich mir, wär doch schade wenn man ein oder zwei dieser Batterien nicht anderweitig verwendet

also schnappte ich mir eine Handvoll dieser Batterien
dazu einen zweiten Schraubenfuß, etwas Draht, ein Stückchen Schrumpfschlauch, ein wenig Papier, ein paar uralte Widerstände und zwei Leuchtdioden

und hier ist das Ergebnis
eine Art Gespenst (leider etwas zu dunkel fotografiert)



im Kopf befindet sich eine Leuchtdiode, welche die Augen rötlich leuchten lassen soll
den Saft dazu liefert natürlich die Pufferbatterie, die am Rücken der Figur hängt
die Beine bestehen aus alten Widerständen, die gleichzeitig als Vorwiderstand dienen

vor zwölf Jahren, als ich das Ding gebaut habe, hats ganz gut funktioniert
als ichs vor ein paar Wochen wieder ausprobiert hab, gings natürlich nicht mehr - die Batterie ist inzwischen einfach zu schwach
um trotzdem zu zeigen wie es ausgesehen hat, befeuere ich im nächsten Bild die Diode mit einen Netzteil - deshalb hängen aus dem Kopf auch ein paar Leitungen raus
außerdem hab ich noch ne zweite Diode rein - schaut bessser aus wenn jedes Auge ne eigene Diode hat




so das reicht erst mal wieder
das nächste Gebastel gibts ein andermal
allerdings gibts ne kleine Vorschau
und zwar das Teil aus dem die nächste Figur entstanden ist



auch das ist eine Pufferbatterie, die ich irgendwo ausgebaut hab
und ja, sie schaut inzwischen nicht mehr ganz so frisch aus

also, will es hier vielleicht jemand selber versuchen?

was seht ihr in dieser Batterie?
was könnte man daraus basteln?
bzw was könnte ich darin gesehen haben, was habe ich damit gebastelt?

Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich
  • »Dark Lion« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. November 2016, 17:01

Hallo,
ich mal wieder.
Warum?

Nun,
ich hab mir eine Fotoapparatur geliehen um selbige auszuprobieren.
Auf der Suche nach einem geeigneten Motiv, fiel mein Blick auf einen Gegenstand.
Dieser erinnerte mich daran, dass ich hier in diesen Forum noch was offen hab.

Also: Teil abgelichtet ud hier diese Sache abschließen.
Ehrlich gesagt nagt das schon länger an mir.

kurzer Rückblick.
Das letzte Mal hab ich einen Gegenstand gezeigt aus den ich etwas basteln wollte.
Das war eine Art Batterie die mich optisch an einen Skorpionstachel erinnerte.
Und da hab ichs auch scho ausgeplaudert, drum gibts auch direkt Bilder.




Der Stachel ist die bereits gezeigte Batterie, der Schwanz besteht aus mit Draht umwickelten Knopfzellen.
Der Körper wurde aus Kronkorken hergestellt.
Als Scheren dienen Kabelschuhe. Ursprünglich warens Krokoklemmen, aber damit hatte mein Chef Probleme.

Wer genau hinschaut erkennt vielleicht, dass die Batterien bereits auslaufen.
Ja, dieser Skorpionstachel ist tatsächlich giftig.
Ich sollte das Teil schnellstens entsorgen.

Mein ursprünglicher Plan für diesen Thread sah vor, dass ich als nächstes ein paar verlötete Drahtfiguren aus meiner Lehrzeit zeige.
Aber, naja.

Außerdem hab ich mir die Kamera für was anderes in einen anderen Forum geliehen.
Obwohl? Hier gäbe es dafür auch nen passenden Thread.
Hmm mal schaun...

Bookmark and Share
AT-Button 3