Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das offizielle Forum zu Creative und AT. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich
  • »Terry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. April 2014, 07:40

Beamer

Auch wenn ich zur Zeit keine neue Wohnung in Aussicht hab - spätestens zum 31.Mai muss ich aus der jetzigen verschwinden...,
bin ich schon jetzt am Überlegen, welches technische Gerät ich mir zulegen möchte.
Ganz klar, ein Beamer!

So meine Frage lautet, hat irgendwer Erfahrung mit diesen Babys?
Insbesondere was die 3D-Technologie betrifft.

Über den preislichen Rahmen habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Werde ich dann tun, wenn es soweit ist.


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. April 2014, 17:54

Oh
deine Frage hier erinnert mich daran, dass ich eigentlich noch eine E-Mail beantworten wollte

Ganz klar, ein Beamer!

warum ganz klar?

weshalb willst du unbedingt einen Beamer?

Vorteile Beamer:
ein großes Bild

und ...
ja, das wars eigentlich schon
sonst fallen mir nur Nachteile ein

aber das große Bild ist schon geil - was interessieren da Nachteile

Insbesondere was die 3D-Technologie betrifft.


Was meinst du?
die meisten 3-D Beamer für den Heimgebrauch verwenden wie die 3D-Fernseher aktive Shutter Brillen
ist genau das gleiche

ich würde mir erst mal ne Wohnung besorgen und dann schauen ob es da überhaupt Sinn macht nen Beamer zu verwenden

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich
  • »Terry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. April 2014, 08:13

Zitat

warum ganz klar?

weshalb willst du unbedingt einen Beamer?

Vorteile Beamer:
ein großes Bild

und ...
ja, das wars eigentlich schon
sonst fallen mir nur Nachteile ein

aber das große Bild ist schon geil - was interessieren da Nachteile


exakt ;)

Zitat

Was meinst du?
die meisten 3-D Beamer für den Heimgebrauch verwenden wie die 3D-Fernseher aktive Shutter Brillen
ist genau das gleiche



Ist dein Beamer 3D-fähig? Nutzt es beim Filme gucken, z.B. Dread, Avatar, etc.?
Bist du glücklich damit oder kannst eher getrost drauf verzichten, weil es wörtlich Augenkrebs verursacht und du für 3D lieber ins Kino gehst?

Zitat

ich würde mir erst mal ne Wohnung besorgen und dann schauen ob es da überhaupt Sinn macht nen Beamer zu verwenden


Warum sollte es keinen Sinn machen? Als Techniker muss ich zugeben, sind viele Sorgen wegblasen ;)
Aber klar, erst die Wohnung, dann das teure Vergnüngen.
Nichtsdestotrotz habe ich das was im Visier, was ich aber erst testen werde, bevor ichs kauf : >>>klick<<<

Natürlich weiß ich, dass da noch mehr Kosten auf mich zukommen werden. Kabel, Halterung, evtl. zusätzliche Brillen...
Im Idealfall finde ich n Gesamtpaket.


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 8. April 2014, 18:48

Ist dein Beamer 3D-fähig? Nutzt es beim Filme gucken, z.B. Dread, Avatar, etc.?
Bist du glücklich damit oder kannst eher getrost drauf verzichten, weil es wörtlich Augenkrebs verursacht und du für 3D lieber ins Kino gehst?

Ja, mein Beamer ist 3D-fähig

aber als ich damals auf Beamersuche war, gings mir eher um Kontrast, Lautstärke und Vermeidung des Fliegengittereffektes
das der Beamer meiner Wahl dann 3D hatte war nur Bonus
ob ich damit glücklich bin?
Nun, ich bin eh schon kein großer Fan von 3D
ich gehe deutlich seltener ins Kino wegen 3D
daheim habe ich gerade mal 5 oder 6 3D-Filme in meinen Regal
aber ja, abgesehen von 1 oder 2 Ausnahmen schaue ich diese Filme bevorzugt in 3D

momentan natürlich nicht denn ich habe an meinen Beamer grad kein Gerät dran, welches 3D-Filme abspielen könnte

zum Vergleich würde ich sagen, 3D mit meinen Beamer ist etwas besser als auf meinen 3D -Fernseher von Samsung aber doch schlechter als im Kino

die Shutter Brillen sind einfach beschissen

aber für die paar Filme die sich in 3D lohnen sind die passiven Lösungen fürs Heimkino einfach viel zu teuer - es sei denn man kann es sich erlauben einen fünfstelligen Betrag zum Fenster rauszuwerfen

Warum sollte es keinen Sinn machen? Als Techniker muss ich zugeben, sind viele Sorgen wegblasen ;)


damit meinte ich eigentlich die potentiellen Räumlichkeiten deines zukünftigen Zuhauses

Beispiel:
das Haus meiner Eltern - Erdgeschoss
ein Wohnzimmer, ein Esszimmer, eine Küche, ein Arbeitszimmer und ein äh Musizierzimmer(?)
in der Küche kann mans vergessen nen Beamer aufzuhängen,
wenn die Leinwand an die breite Wand kommt sitzt man zu nah dran
an der schmalen Wand ist ne Tür mit drin, die verbleibende Fläche ist zu klein

das Musikzimmer ist ohnehin zu klein

Das Wohnzimmer ist zwar schön groß, aber Wand 1 hat ein großen Doppelfenster zum Garten raus
Wand 2 besteht fast komplett aus einer großen Glasschiebetür welche auf die Terrasse führt
Wand 3 ist eigentlich keine Wand da ist nämlich ein großer Durchgang ins Esszimmer
Wand 4 hat fast in der Mitte die Tür zum Musikzimmer
es gibt im Prinzip im ganzen Raum kaum große Wandflächen
eine ausfahrbare Leinwand würde immer irgendwie vor einer Tür oder Fester hängen

Esszimmer:
kann man vergessen
einmal der Durchbruch zum WZ
dann die Tür zur Küche
ein Erker auf der Fensterseite, und gegenüber ist ein Kamin an die Wand gemauert

bleibt noch das Arbeitszimmer
und wenn dieser Raum nur ein klein wenig größer wäre...
isser aber nicht

Beispiel 2: Wohnung meiner Tante
ist ne Dachwohnung, viele Schrägflächen
hier kann man nen Beamer eigentlich komplett vergessen, es sei denn man projeziert auf eine sehr kleine Fläche und da ist man mit nen Fernseher besser bedient

Beispiel 3: Wohnung meines Bruders
hat nur 3 Zimmer
ein kleines Schlafzimmer - da ist kein Platz für einen Beamer
ein Badezimmer
und einen großen Raum der gleichzeitig als Wohn-, Esszimmer und Küche dient
hier hat mein Bruder seine ganzen Können als Abteilungleiter eines großen Einrichtungshauses gesteckt und das beste rausgeholt was möglich war
alles perfekt aufeinander abgestimmt
wirkt schon fast wie eine Musterwohnung durch die er seine Kunden führen kann
ein Beamer würde hier das Gesammtbild komplett zerstören
abgesehen davon würde man so oder so viel zu nahe an der Leinwand sitzen

Beispiel 4: die Wohnung des Ex-Freudes meiner Schwester
hier gibt es eine schöne Fläche die ideal für nen Beamer wäre
wenn da nicht diese blöde Decke wäre
sind so komische Gipsplatten die an Alustreben befestigt sind
würde keinen gescheiten Beamer halten
man müsste ihn auf irgendein hohes Podest stellen was in diesen Raum aber wieder schlecht ist
denn gegenüber der Wand ist ne Schrägfläche

Beispiel 5: meine eigenen Wohnung
damit ich meinen Beamer verwenden konnte musste ich ein paar Kompromisse eingehen mit denen ich nicht ganz zufrieden bin
meine Leinwand ist mit 95 Zoll kleiner als ichs gern hätte, aber anders gings einfach nicht
zumindest nicht ohne weitere Kompromisse und Einschränkungen zu denen ich nicht bereit war
auch wenn das große Bild super ist - ich bin nicht vollkommen glücklich mit der Lösung

so das währen 4,5 Negativ-Beispiele bei denen ich als Techniker nicht viel Sinn für einen Beamer sehe ;)
(,5 weil in meiner Wohnung einer hängt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dark Lion« (8. April 2014, 18:53)


Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich
  • »Terry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. April 2014, 11:55

Ah ok, das ist natürlich ein gutes Argument solange zu warten :D

Aber du hast mich dafür auf was anderes Aufmerksam gemacht : Fliegengittereffekt
Ist nehm ich an nicht das gleiche wie der Regenbogeneffekt.
Gibt es sonst noch irgendwelche technische Punkte, worauf man ggf. achten sollte?


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. April 2014, 17:54

Ist nehm ich an nicht das gleiche wie der Regenbogeneffekt.

natürlich nicht
Regenbogeneffekt tritt bei Ein-Chip-DLP-Beamern auf und hängt auch davon ab wie gut deine Augen sind
teuere 3-Chip-DLPs haben das Problem nicht

Fliegengitter sind vor allem ein Problem bei LCD-Projektoren
das sind die Linien zwischen den Pixeln
bei hohen Auflösungen die ein Full-HD Gerät bietet sollte das aber eher ein kleines Problem sein

Gibt es sonst noch irgendwelche technische Punkte, worauf man ggf. achten sollte?


Weiß net, ich bin auch kein Spezialist auf den Gebiet

ich würd sagen man muss auf dasselbe achten wie bei einem Fernseher
zB Kontrastverhältnis
Schwarzwert
natürliche Farben
Herstellerangaben kann man hier natürlich vergessen, die geben immer nur die Maximalwerte an, die unter Laborbedingungen erreicht wurden

ansonsten halt noch auf die Lautstärke des Lüfters
Lens-Shift-Funktion
Lebensdauer der Lampe

wahrscheinlich noch mehr

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich
  • »Terry« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 18. April 2014, 15:49

So... Beamer wäre gefunden.
Ich habe nur etwas dabei nicht bedacht : Das die Leinwände extrem teuer sind!
Hast hier auch noch nützliche Ratschläge?


Dark Lion

SOLDAT 1.Klasse

  • »Dark Lion« ist männlich

Wohnort: Lauf

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. April 2014, 18:30

boah Leinwand

da hab ich auch lange überlegt
zigmal die Raumgröße gemessen
dazu noch die Regale geplant die ich an den Seiten des Raumes aufstellen wollte

am liebsten wär mir natürlich ein schöner fester Rahmen mit aufgespannter Leinwand gewesen, den ich an die Wand geklatscht hätte
war bei mir aber nicht möglich, weil dann wertvoller Platz für Schränke verloren gegangen wäre

das war dann auch einer der Kompromisse die ich schon erwähnt habe
ich habe mich für eine ausfahrbare Leinwand entschieden, die bei mir aus der abgehängten Decke herunterfährt

das Problem an dieser Leinwand ist, dass sie sich an den Rändern leicht wölbt


hmm tipps für den Kauf einer Leinwand? wie war das nochmal ?

zuerst mal welche Größe soll die Leinwand haben?
da gibt es diese Faustregel, dass der Sitzabstand zur Leinwand mindestens 2 mal Leinwandbreite betragen soll

d. h. bei meiner Leinwandbreite von 2,10 Metern, sollte ich nicht näher als 4,20 Meter sitzen
wenn ich meinen Sessel weiter zurückschiebe erreiche ich zwar diese 4,20, üblicherweise habe ich aber nen Sitzabstand zwischen 3,80 m und 4 m
das sind 20 - bis 40 cm zu wenig
klingt nicht nach sehr viel, macht aber doch nen Unterschied
denn ab 3,90 m Abstand kann ich schon die Abstufung bei Farbverläufen erkennnen.
allerdings nur wenn ich bewusst drauf achte
noch näher dran fängts dann schon an etwas störend aufzufallen

Fliegengitter kann ich, wenn ich genau hinschaue ab 1,40 m erkennen
bei DLP- oder LCD-Beamern dürfte das dann noch weiter entfernt erkennbar sein

das gilt für Blu-Rays mit neuen Filmen

bei DVDs sehe ich (bei 3,80 m) doch deutliche Artefakte, bei 4,20 m sind sie schwächer aber auch noch sichtbar - darum schaue ich DVDs je nach Alter des Filmes oft lieber auf nen normalen Fernseher
genauso Fernsehprogramme, die nicht in HD ausgestrahlt werden
oder auch ältere Filme auf Blu Ray

ich wollte mir neulich Armour of God (Jackie Chan) auf Blu-Ray anschauen, war über Beamer aber gräßlich, weshalb ich den Film auf meinen Fernseher geschaut hab
auch dort sah der Film nicht besonders gut aus, war aber besser als auf der Leinwand
das liegt aber eher an der miesen Bildqualität des Films
den der deutlich ältere "Dieb von Bagdad" schaut auch bei meinen 3,8 m Abstand meistens sehr gut aus
besser als ne DVD eines neueren Filmes


die Regel: Abstand = 2x Leinwandbreite ist auf jeden Fall ein guter Richtwert
also das Zimmer ausmessen wie weit du von der Leinwand wegkannst und dann eine halb so breite Leinwand wählen


dann wär da noch die Wahl des Formats
wenn du einfach ne weiße Leinwand nimmst spielt das Format keine Rolle
allerdings wirkt das Bild deutlich besser, wenn du ne Leinwand mit einer schwarzen Maskierung nimmst
und hier brauchst du dann natürlich eine Maskierung für das Format deines Beamers - bei einem Full HD Gerät üblicherweise 16:9
musst aber auch bedenken dass du dann wie beim Fernseher bei Widescreen- oder 4:3-Filmen Balken oben/unten bzw links/rechts hast - die heben sich leider von der Maske ab

ideal wäre wohl ne Multiformat Leinwand mit verstellbarer Maske - aber die ist natürlich wieder teuerer


wenn du dir ne Leinwand kaufst wirst du auch über den ominösen Gain-Faktor stolpern
der gibt an wieviel Licht die Leinwand in Verhältnis zur Weißstandard-Wand aus einer bestimmten Richtung reflektiert
die meisten Leinwände für den Heimkinogebrauch haben einen Faktor von 1,2 und auf den Wert sind die meisten Heimkinobeamer auch eingestellt - weswegen man auch nicht sehr falsch liegt wenn man sich ne Leinwand mit 1,2 kauft

so, sollte ich hier was falsches geschrieben haben, wäre ich sehr froh wenn man mich korrigiert, denn ich bin mir nicht ganz sicher ob das alles stimmt

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Dark Lion« (20. April 2014, 17:19)


Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3