Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 9. Dezember 2011, 19:46

Der ultimativste Kampf aller Zeiten!

...demnächst auf deinen Monitor!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JohnnyFive« (14. Oktober 2013, 12:56)


Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. Dezember 2011, 17:54

Ready :)


3

Montag, 19. Dezember 2011, 18:59

Mit aller Kraft stemmte er seine Hände gegen die Seitenwände, es schien Ihn als würden sie immer näher kommen. Ein erneuter rundumblick in dem kleinen Raum lud Ihn zum Fluchen ein...oder zum Kotzen...oder am besten gleich beides. Aber ein ächzendes Knurren war alles was er herausbringen konnte.
Der Schweiß rann in Fluten über Suko's Gesicht. Diesmal war er fällig das wusste er. Aus dieser Nummer kann selbst er nicht mehr so leicht raus. Seine Arme spannten sich weiter an und erhöten den Druck auf die Schultern.Ihm schossen tausende Schimpfwörter durch den Kopf die seine Situation am besten beschreiben könnten...und vielleicht auch mit einer ironischen Würze ein wenig Heiterkeit in dem kleinen Raum verbreiten könnte. Doch je mehr er Nachdachte desto mehr schwitzte er. Und so langsam kam es Ihn hier vor wie in einer Sauna. Und der Gedanke das ER niewieder in der Sauna die Weiber begaffen konnte machte Ihn schon ein wenig emotional. Selber Schuld! Was musste er auf diesen "Penner" hören, der sich das Zeug den ganzen Tag von Morgends bis Abends reinzieht! Seinen Wangen liefen schon die ersten Tränen entlang als er wimmernd sich fester gegen die Wände stemmte. Ah da waren ja die passenden Worte:
"Scheiße jetzt kommts!"

Mit einem lauten Knall flog Suko aus dem Dixiklo auf den harten Asphalt. Die Tatsache das er die Hose noch unten hatte war nicht so Schlimm wie die Tatsache, dass er sich den Kopf auf feinster Art und weise auf einen Hydranten verewigt hat.

Fluchend kroch er auf allen Vieren im kreis und versuchte sich die Hose hochzuziehn. Scheißs auf abwischen. Wird eh überbewertet. Ein Applaus und Jodelgeschrei fing Ihn ein.
Beim aufstehen sah er erschrocken zum Stadion hinüber.
"OH NEIN! DAS SPIEL!" er wollte sich schon auf die Socken machen als er noch kurz innehielt und sich lässig zum Dixiklo bewegte.
Ein kesses Grinsen schlich sich auf sein Gesicht."Immer Spühlen hat die Heimleiterin immer gesagt!" sagte er während sein Zeigefinger Feuer fing. Stolz und herausfordernt wie ein Sheriff ging Suko auf seine Nemesis zu und wollte zum vernichtenden Schlag ausholen als er Kreidebleich vor der Keramik stehenblieb.

"Das...das....DAS IST ALLES!?!?!?!" der emotionale Schock hat so plötzlich den Druck auf seinen Dar..ach sagen wirs anders:
FURTZ => BUM! => Adieu!

Zwischen den Wolken versuchte Suko gerade noch seine eh schon bemitleidenswerte Orientierung wiederzufinden als er den Schuldigen für das ganze Desaster sah.

"Du Sack na warte!...?...?! Na komm das kann doch nicht dein ernst sein!!!!!!!!!" schrie er entsetzt als er erkannte das sein Gegner mit einem riesigem Jombojet unter den Füßen auf Ihn zustürzte...

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Dezember 2011, 12:51

"If everybody had an ocean
Across the U.S.A
Then everybody'd be surfin'
Like Californ-I-A
You'd see 'em wearin' their baggies
Huarachi sandals, too
A bushy bushy blonde hairdo
Surfin' U.S.A",

trällerte Xell auf dem Außendeck des vorderen Teils des Jumbo-Jets. Tanzend erzeugte er ein Vakuum, das ihn vom Wind bei Fahrtgeschwindigkeiten von knapp 800km/h schützte.

"Inside, outside U.S.A .. Inside, outside U.S.A"

Xell war total in seinem Element, als plötzlich hinter ihm ein lauter Knall ihn fast vom Flugzeug riss.
Überrascht drehte er sich um, ohne dabei das Vakuum zu verlieren, und erblickte zu seiner Freude einen alten Bekannten - der offenbar verantwortlich für das Loch im Rumpf zu sein scheint.

"Sukiputzi!!", schoss aus ihm heraus.
"Mensch wir haben uns lange nicht mehr gesehen!", sagte Xell und dachte dabei an den gestrigen Abend, welches sie gemeinsam verbracht hatten.
Offenen Armes ging er auf den Feuerbändiger zu.

"BLEIB WO DU BIST!", fauchte Suko während dichter Qualm aus seinen Nasen atemweise hervorstieß.
Und schleuderte ein Feuerball aus seiner rechten Hand seinem Kontrahenten entgegen.

Geradenoch rechtzeitig wich Xell dem Geschoss aus und verlor kurzzeitig die Kontrolle über das Vakuum.
Beide spürten für einen Bruchteil einer Sekunde, was es heißt bei 800km/h außerhalb eines fliegendes Flugzeugs zu stehen.

"Du Vollvogel! Willst du uns beide umbringen?! Wasn los, alter!?", fragte Xell schockiert.

"Mit dir werde ich nie wieder zusammen speisen. Immer frisst du mir mein Futter weg und deshalb kommt bei mir unten immer so wenig raus.", protestierte Suko

"Wenn du mich fragst, kommt bei dir oben genauso wenig raus", erwidetere Xell der noch immer nicht verstand worum es ging.

Mit einer Wucht knallte Suko seine Faust gegen den Außenmantel des Flugzeugs und eine Schneise ebnete sich seinen Weg zu Xell.

"Du Wahnsinniger!! Du bist echt nicht mehr ganz zugetackert in der Birne!", schrie Xell und sprang zur Seite.

Die Schneise, die eine dicke Linie hinter sich zog, explodierte und zerberstete somit den kompletten vorderen Bereich des Flugzeugs.
Xell konnte das Vakuum nicht mehr halten und die Beiden wurden mit einer Wucht des Windes vom Flugzeug weggefegt.
Samt Jumbo-Jet stürtzten beide nun in die Tiefe.
Während des Falls, versuchte Suko mit froschartigen Bewegungen sich zu Xell vorzubewegen.
Xell tat es ihm nach, indem er auf ihn zu kraulte.


5

Dienstag, 20. Dezember 2011, 18:16

Hunderte kleine, gelb rauchende Ruchsäcke an Fallschirmen zogen von Unten an den beiden vorbei.
Bei genaueren Hinsehen erkannte Suko das die Minions, bis auf einige Ausnahmen, über den kleinen Zaubertrick nicht wirklich begeistert waren. Ein wenig verwirrt sah Suko ihnen nach Oben nach als er durch den rauschenden Wind Xell's Rufe hörte.

Dieser zischte mit einer wahnsinnigen Geschwindigkeit auf Suko zu und ging mit den Füßen auf dessen Brust auf die Knie.
"Wir sehn uns dann Unten ja?" grinste Xell und presste sich mit einer Druckwelle von Suko ab. Nach oben zu dem Jumboresten. Wo Suko an dem Reststück des Passagierabteils einen Fallschirm entdeckte! Und einen immernoch angeschnallten Minion der Teilnahmslos dabei war seine Lunchbox auszupacken.

Der Wind fegte schneller an Ihn vorbei und wich geschickt und stinksauer den Trümmern aus. Mehrmals schnippste er dabei mit den Fingern hinter seinen...Hintern. "Komm schon! Komm schon!" Wenige Sekunden und das Thema wäre eh gegessen. Alles vorbei bevor es Angefangen hat. Und er konnte nichtmal Spühlen!!! Ein Funke entstand zwischen den Fingern.

Xell krallte sich an das Trümmerteil und brachte es zum rotieren. Entsetzt sah der Minion wie sein Mittagessen aus dem Loch wo einst die Decke war, gezogen wurde und in Xell's Hand landete. Zufrieden grinsend ließ er die Trümmer los und stopfte sich das Sandwitch rein als er den Meteor unter sich bemerkte.
"OH SCHEIßEEEEEEEEYYYYYYYYYYYYYY!!!!" brachte er er noch, kreischend wie ein Mädchen raus, als Suko mit brennenden Hintern an Ihn vorbeizischte und Xell am Kragen mitzog. Wie Superman streckte Suko den freien Arm aus und flog mit herrschaftlichem Blick davon. Er bemerkte ein zwicken am Bein und sah zu Xell runter der mit panischer Mimik und Fingerzeig auf den Erdboden deutete. Der immer näher kam.
In diesem Moment hätte Suko seine Orientierung am liebsten geohrfeigt. Aber Xell war währendessen ein guter Ersatz für fleißig Backenfutter, welches er großzügig austeilte.
Blut und Sabber spuckend presste Xell seine Hände gegen Suko's Oberköper und setzt sie unter Starkstrom.
Bevor Suko die Warnung aussprechen konnte wurden die Minions an den Fallschirmen Zeuge des zweitgrößten, ausversehen verursachten, Atompilzes seit den Aufzeichnungen der Papyria Explosonia in Souttown.

Die größte Explosion wurde zwei Wochen später ausgelöst. Als ein unwissender Diximitarbeiter die Eimer, der WC's beim Easttown-Sportstadion ungefiltert in die Kloake spühlte.

Dennoch hatten die Minions keinen Grund sich zu beschweren. Jetzt hatten sie endlich mal eine gesunde Bräune.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Januar 2012, 12:38

Die zweitgrößte Explosion wurde durch Feierlichkeiten und Neujahresfeier überschattet.
1 Woche später kehrten die Kontrahenten zurück zum Schauplatz und gaben sich erfreulich und breitgrinsend die Hand.

"Worum gings eigentlich das letzte Mal?", fragte Xell
"Um meine dreckige Unterhose.", antwortete Suko
"Die hast du aber hoffentlich gewechselt.", darauf Xell
"Ich musste mir zwar einen Ruck geben, aber ja.", sagte Suko
"Dann ist also die Sache erledigt?", fragte Xell auf Hoffnung nach Fortsetzung des Waffenstillstands
"Nein", sagte Suko trocken
"Und wieso?", fragte Xell
"Weil ich das hier vertilgen werde", antwortete Suko und holte einen saftigen Hotdog, das er die ganze Zeit bei sich trug.

Xell freundlichgesinnte Mimik verwandelte sich blankes Entsetzen um ein starkes Kribbeln machte sich in seinem Gaumen breit.

Suko holte zum Biss aus und fuhr den Hotdog zu seinem Mund.
Nur noch wenige Zentimeter entfernten das leckere große Stück Würstchen vor Karies und Zahnstein.
Xell konnte das nicht mitansehen, konnte das nicht zulassen, konnte es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren!
Gerade, als er Zuschnappen wollte, rannte Suko auf und davon.

"HEY! WILLST DU MICH AUF DEM ARM NEHMEN ODER WAS!? KOMM HER UND KÄMPFE NACH DEN REGELN!!!!!!", schrie Xell und konnte nicht fassen, dass die letzten geschrieben Zeilen Ernst gemeint waren.

Aber lange Zeit zum Überlegen hatte er nicht. Er musste ihm hinterhereilen, musste das Würstchenburger aus der Hand des Kindskopfes befreien!
So setzte er seine Windmagie ein und rannte in Überschallgeschwindigkeit los. Packte voller Triumphgefühle beim Vorbeisausen den Hotdog und hielt es wie ein Trophäe in die Luft.

Suko - nun stehend - sah wie Xell weiter rannte und keine Anstalten machte stehen zu bleiben.
Süffisant zählte er 3,2,1 bis es weit am Horizont Puff machte.
Während Suko nun drauf wartete bis der Windbeutel wieder wutentbrannt zurückkehrt, biss er herzhaft in den Hotdog hinein und bereitete Zeitgleich die nächste Dynamitstange vor.


7

Mittwoch, 11. Januar 2012, 19:13

Ein trockener Wind umfing die karge Wüstenlandschaft, welche durch die Explosion entstanden ist. Xell lag, alle viere von sich gestreckt, auf den Boden und lies sich das letztgeschehene wieder und wieder durch den Kopf gehen. Er hätte vorraussehen können das das passiert. Immer wenn man Ihn die Hand reicht zündet er den ganzen Arm an...
Wolken sammelten sich über den menschenverlassenen Ort und der Wind pustete Xell die Haare aus dem verusten Gesicht. Er schaute schweigend und teilnahmslos auf seine rechte Hand und die paar Reste seines Handschuhes, die daran hingen. Er wusste noch genau wie sie sich das erste mal die Hand gaben.
In Suko's klebte noch ein Rest Toilettenpapier und Xell's war vollgeklekert mit Ketchup.
"Das waren noch Zeiten..." ging es Xell durch den Kopf. Ja ihm war melancholisch zu mute aber nichts desto trotz war er ein Kämpfer! EIN MANN! Er hatte schon einige Gegner vorgesetzt bekommen und ist immer wieder aufgestanden! Noch nie hat er sich unterkriegen lassen und noch nie war eine Schlange ihm zu lang um sich hinter sie anzustellen um seinen Hunger zu stillen! Ja er hatte es sogar geschafft das Novembergirl des jährlichen "FightFightK.O" Magazin-Kalenders zu werden!
Er war EIN MANN! Und so handelte er jetzt auch!


...er fing an zu weinen.


Ahnungslos und wie immer total fröhlich rollte ein kleiner Prärieball über die Steppe und bleib bei einer zusammengekauerten Gestalt stehen. Er hatte es zwar an der Kleidung schon vermutet aber als er vor der Person zum Stillstand kahm konnte er es kaum fassen.
"XELLLL!!! Altes Haus dich hob ich ja ewisch net gesehen!"
Ein herzzereißendes Schluchzen war die antwort.
"Abor abor wasn los min jung?!" sagte der Prärieball als er es sich gemütlich machte.
Xell streckte den Finger zum Horizont aus und zeigte auf einen kleinen Schatten, welcher in regelmäßigen abständen von kleinen Explosionen erfasst wurde.
"DÄR DA!"
"Dör da?"
"DÄÄÄÄR DA WAR GEMEEEIN ZU MIR!" Xell igelte sich ein und verfiel tiefe trauer.
"Abor Abor da wird man doch nicht gleich weinen, was hat dör denn angestölllt hm? Und wieso sprengt er sich selbst inne lüft? Hat dör dirs feuerwersch geklaut?"
"Der hat...der hat..."
"Dör hat..?"
"...mein Hot Dog gegessen!" kaum waren die Worte ausgesprochen knallte und Blitze es am Himmel udn ein Monsum viel auf die beiden herab. Als Xell kurz erschrocken nach oben sah fing er noch mehr an zu heulen wie ein Schloßhund.
Der Prärieball erstarrte vor entsetzen.
"Is nisch wör!"
"DOCH!"
"Isch bin entsötzt!"
"ICH AUCH!"
"So un nu hör äuf mitn heulen min jung!"
Xell wischte sich die Rotze aus dem Gesicht, wobei der Prärieball angeekelt das Gesicht verzog.
"Hast Recht!" sagte Xell als er sich im Schneidersitz hinhockte und Schlagartig Sonnenschein und Vogelgezwischter herauskahmen.
"Mine Momma hat immör gesögt: Wie du mör so auch dör!"
"Weise Momma..."erwiederte Xell und sah nachdenklich zu der, immernoch regelmäßig explodierenden, Gestalt am horizont.

Der Prärieball ahnte nix böses und wippte wie in einem Schauckelstuhl vor und zurück.

Urplötzlich schaute Xell den ball finsterer an als jeder T-Rex das Steak und schleckte sich die Lippen.
Der Prärieball bekahm einen Schweißausbruch und rollte langsam von Xell weg.
"Möin libör freund du wirst döch nöt..."

Zu spät. Xell hatte sich den Ball schon genüsslich in den Mund geschoben und sah vergnügt zu Suko herüber, welchem endlich die Dynamitstangen ausgegangen waren.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Januar 2012, 15:15

"Ich hab ein Würstchenburger von Xeeehell, ich hab ein ein Würstchenburger von Xeehell und rat mal in wessen Bauch er ist", sang Suko feierlich und verballerte alles an Feuerkörper die er noch hatte.

plötzlich....
...
.....
*Ein Prärieball rollt*
...
....

Suko sah still dem Steppenläufer mit einer verzogenenen Braue hinterher. Irgendwie kam ich das Ding schrecklich bekannt vor.
Außerdem hätte er schwören können, dass das Ding während des vorbeirollens geschrien hat.

Achselzuckend hakte er es in Gedanken ab und wollte sich anderen Angelegenheiten widmen.
Als er sich umdrah, stand er erschrocken Auge um Auge mit seinem Widersacher.

"In der Kürze liegt die Würze", sagte Xell und donnerte ihm einen mächtigen Hieb in die Nasengegend.

Mit einem lauten Knacken sackte der Feuerbändiger zusammen.

"Au au au", jammerte er und langte sich systematisch an der Nase
"musst du mir schon wieder das Näschen brechen?", posaunte er und mobilisierte seine Sprungkraft.

Mit einem Satz sprang er in die Luft mit einem Kinnhaken voraus und schrie "Sho-Ryu-Ken!"

"Ich glaub ich bin im falschen Spiel", dachte sich Xell im Augenblick des Schmerzes


9

Dienstag, 7. Februar 2012, 21:34

Ein Stromball manifestierte sich in Xell's Faust doch bevor er Suko's Schlag zuvorkommen konnte rammte ihn ein Blonder Kämpfer die Faust ins Rückrad während Suko Xell mit einem feurigen Kinnhaken in die Luft schmetterte.
Der Wind pfiff ihn um die Ohren als die Flammen auf seiner Kleidung erlischten und seine Pupillen verengten sich schlagartig als Ryu Xell mit einem Tritt zurück auf den Boden beförderte.
Mit einem lauten Knall ließ Xells köpfer den Boden unter sich aufsplittern und Suko hat kaum mit den Fußspitzen wieder den Boden berührt als seine beiden Mitstreiter wieder auf Xell zuschossen.
Dieser wischte sich das Blut vom Mundwinkel und wollte soeben aufstehen as Ryu aus dem Fall heraus mit der Faust auf Xell zudonnerte. Dies geschah so unglaublich schnell das Suko kaum wagte seine geröteten Augen mit einem blinzeln die Sicht zu nehmen. Mit einem lauten Knall lag plötzlich Ryu an Xell's stelle und dieser Kopfüber in der Luft.
Suko traute seinen Augen kaum als er beobachtete wie Xell die Faust von Ryu packte um sich mit dessen Hilfe über Ryu zu befördern um ihn dann mit der eigenen Angriffsenergie zu Boden zu befördern.

Er sah noch hastig zu Ken um Ihn aufzuhalten aber da war es schon zu spät, noch bevor dieser richtig ausholen konnte hat Xell Ken mit einem schnellen Schwertstreich in zwei Hälften geteilt und das Schwert wieder verschwinden lassen. Für Suko lange genug um zu sehen mit was für einer Waffe er es wieder zu tun bekommt. Xell sah Suko hasserfüllt zwischen seinen Haaren an und rannte auf ihn zu.
Suko steckte sich blitzschnell zwei Taschentücher in die Nasenlöcher und gin in Defensivstellung. Mit einem schnellen Sprung landete Xell hinter Suko und holte zum Schlag aus doch Suko duckte sich runter und zog mit brennenden Tritt Xell die Füßen unter dem Boden weg. Doch dieser packte im Fall Sukos Schultern und warf ihn über sich in die Luft, wobei er beim abrollen zwei Kugelblitze hinterherwarf.
Suko parierte sie kurz mit seiner Feuerklinge als er sich in die richtige Richtung drehte und zu seinen Mitstreitern sah.
Ken war nicht mehr ganz er selbst und Ryu bewegte sich nicht mehr.
Er hörte wie Xell unter ihn angeschossen kam und warf ihm knurrend einen Feuersturm entgegen, welcher Xell wieder auf den Boden peitschen ließ.
Fauchend zogen die Flammen an Xell vorbei als er, an den Boden gepresst, versuchte mit einem Luftschild den Angriff abzuwehren. Suko stürzte zu Boden und rammte Xell seine Faust in den Magen. Mit einem lauten Knall barste die Erde auf und Gesteinssplitter flogen an beiden Kämpfern vorbei.Xell spuckte Suko Blut ins Gesicht und nutze den Augenblick um ihn mit einen Tritt von sich wegzudrücken. Mit den Armen um den Bauch geschlungen rang er nach Luft.

Suko wischte sich das Blut aus dem Gesicht und stand langsam auf, die Fäuste in Flammen gehüllt, um Xell endlich seine verdiehnte abreibung zu verpassen doch schonwieder stand der Typ plötzlich vor ihm und holte zum Schlag aus. Wie macht der Kerl das nur?

Den ersten Hieb konnte er ableiten und mit den Ellenbogen Xell's linken Faustschlag abwehren doch dann verschwand Xell so schnellw ie er gekommen war und Suko vernahm hinter sich "Grüß Schön!".
Geschockt preschte Suko um sich herum und sah im nächsten Augenblick wie Xell aus dem sprung vor Suko in der Luft Lag und seine rechte Handfläche auf ihn zustreckte.
Die Zeit schien still zu stehen.
Vor Suko's Brust manifestierte sich eine elektrsich geladene Luftkugel die scheinbar durch ihren Entstehungssog jeden Luftzug und jede Staubwolke um sie herum blitzschnell zwischen die beiden Kämpfer zog. Suko wollte seine Armend noch schützend heben als Xell die Finger ausstreckte und die Kugel mit einem Krachen auf Sukos Brust traf und ihn jeden Atem raubte.
Das Blut flog wieder aus der Nase und bohre Ihn in den Erdboden.

Schmerzensschreiend wurde Suko in einen Holraum unter die Erde gebohrt, wo er einen Krater in einer Metallplatte hinterließ und alle Viere von sich streckte. Sein Schädel brummte und das Pfeifen im Gehörgang schien ihn fast Taub werden zu lassen. Verschwommen sah er wie das Loch, durch welches er gekommen war, durch Geröll verschüttet wurde. Er wand sich vor Schmerz hin und her und erkannt, das er seltsamer weise in einem spärlich beleuchteten, metallischen Raum gelandet war. Suko wollte gerade die Stille nutzen um wieder zu Sinnen zu kommen

Da vernahm er durch einen Lautsprecher eine diabolisch kalte Stimme...
[Link: http://cdn1.portal.biringa.com/img/2/29/…=20110508222648 ]

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. März 2012, 16:04

(interessant, interessant.. dabei habe ich gar kein Striker-Einsatz vorgesehen ^^)

"Willkommen im Aperture Science Enrichment Center, Du wurdest auserkoren um...*Krrrchz* blubb blubb blubb", kam es aus den Lautsprechern.

"Hä?", machte Suko der sich in einem recht sterilen Ort befand. "Wo zum Henker bin ich eigentlich?"

"Bitte gehe deiner Aufgabe und löse das Rätsel, um *kschhhhh*"

"Wasn das für ne Stimme? Klingt ja wien Tonbandgerät"

"Aufforderung in 3...2....1"

"Welch Auffor....ayeeeeee!!!", schrie Suko als unter seinen Füßen sich ein Portal öffnete und parallel dazu ein zweites an der Decke sich öffnete.
Suko fiel in das Portal hinein und kam aus der Decke wieder raus, nur um erneut in das Portal am Boden zu hineinfallen.
Durch den freien Fall erlangte Suko immer höhere Geschwindigkeit. Bei jedem Ein- und Austreten schrie er wie im Doppler-Effekt.
Erbrach sich, und mit ihm fiel sein Erbrochenes durch das Portal.

"Portalwechsel in 3....2....1"

Das Portal an der Decke verschwand und öffnete sich an eines der Wänden, wo Suko austrat und mit der Fallgeschwindigkeit an die Wand gegenüber donnerte und dran kleben blieb. Sein Mageninhalt tat es ihm gleich und bedeckte eine Großfläche seines Rückens incl. den gesamten Hinterkopfbereich.
Weich rutschte er die Stelle runter und an der Stelle, wo er war, zeichnete sich ein sauberer Umriss seines Schädels.

"Löse die Aufgabe und es gibt Kuuuchen!"

Suko stand blitzschnell wieder auf den Beinen
"Kuchen!? Wo!?"

"Aufforderung in 3..."

"Ja ich will den Kuchen!!! Was muss ich dafür tun!?"

"2..."

"Ach nun komm schon! Net nochmal! Mein Bauch hat schon bereits Platz genug fürn Kuchen, also her damit!"

"1..."

"Na toll", sagte Suko, der sich innerlich auf eine erneute Tortur einstellte.

Portal untern Füßen -> erscheint -> Suko fällt
2.Portal -> erscheint -> im Abfallraum des Todessterns

Suko fiel auf Xell

"Samal... wo hast nan gesteckt?!"

"Hä? Was zum Geier machst du denn hier?!"

"Keine Ahnung! Dein Mentor hat ewig gebraucht, um hier zu Posten, deshalb hat er vermutlich den Beitrag meines Mentors ein kleinwenig vergessen!"

"Das kann net sein! Der vergisst nie was, außer, dass er manchmal nicht zu unterscheiden weiß, ob ich nun seine Heldenfigur bin oder sein Punchingball."

"Wieso das?"

"Sieh dir das mal?", sagte Suko und drehte sich um

"Woa alter! Tauch mal hier runter, dann wäschst dir das eklige Zeuch ab! Ist ja widerlich!"

"Sagmal, wo sind wir eigentlich?", fragte Suko und dann quietschten die Wände.

Suko und Xell sahen ineinander...
Die Wände kamen immer näher...

"Was hast du gemacht?", fragte Suko

Xell popelte verlegen in der Nase.
"Da war son Typ. Komplett in Schwarz gekleidet. Ich dachte das wäre dein Vater. Ich sagte zu ihm 'Hey Yridion altes Haus! Grüß deinen Sohn von mir, dem Halunken. Falls er jemals auftaucht aus der Misere, wo ich ihn befördert habe.' "

"Und dann?"

"Irgendwie hatte der Kerl kein Humor. Hatte extreme Atemschwierigkeiten, Suko junge, sowas hab ich noch nie gehört, ziemlich strange sag ich dir..."

"Ähm... deshalb bewegen sich die Wände?!"

"Nein, deshalb bin ich hier!.... und vielleicht, weil ich gefurzt hab.", grinste Xell

Und dann wurde es langsam unbequemer und die beiden versuchten....


11

Samstag, 5. Mai 2012, 15:29

weiter

doppelpost, systemfehler kp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »N.E.O« (7. Mai 2012, 10:40)


12

Samstag, 5. Mai 2012, 15:31

...

(das mit den Striker hat sich so ergeben =) )

Xell knallte, den mit Milch gefülltem Bierkrug, auf den Tresen.
"Ja Leute und das ist die Geschichte wie wir aus dem Todesstern entkommen sind!!!"
Ein gewaltiges "Hurra!" durchzog die Cantine, in der die Farmer, Schmuggler, Ratten und ja sogar dessen Haustiere gespannt der Geschichte lauschten und erfreut dem Ende zuspruch gaben.
Lachend und Schulterklopfend gaben die Gäste Xell ihre annerkennung zu. Ein munteres "Hab doch gesagt das es so Endet." gab sich mit einem "Tolle Story Kumpel!" die Klinke in die Hand während Xell genüsslich den letzten Schluck Milch austrank.
Der blauhäutige Wirt mit nur einem Auge beugte sich über den Tresen.
"Hätt ich nicht gedacht das ihr da so Rausgekommen seid!"
"Ja es war eine einmalige Gelegenheit die sich dort ergab...aber lassen sie uns nicht weiter darüber sprechen." schmatze Xell.
"Ich meine ja nur...der arme Wookie! Von der Müllpresse ganz zu schweigen!"
"Jeder hat sein Päckchen zu tragen..." Xell sah in eine dunkle Ecke der Cantine, wo die Meinungsverschiedenheit zweier Sklavenhändler mit einem kaputtem Fahrradreifen zu einem neuen Bürgerkrieg anstiftet.

"...aber ich muss zugeben, dass ich nicht wirklich Stolz auf das getane bin. Was geht denn da ab?"
Der Wirt schüttelte den Kopf. Mittlerweile haben sich zu den SKlavenhändlern einige Politiker und Strßenhändler dazugetan, während der kaputte Fahrradreifen eine eigene Gewerkschaft gründet.
"Die können keine Harten getränke ab. Manche bestellen einfach ohne sich über die Konsequenzen gedanken zu machen."
"Das ist ein gutes Stichwort!" warf Xell ein "Finden sie nicht auch das die Milch etwas seltsam schmeckt?"
Der Kontrollverlust über seine Schweißdrüsen schien dem Wirt anscheinend peinlich genug zu sein um sich pfeifend hinter die Kulissen zu begeben.
"Komischer Vogel." grunzte Xell mit hochgezogener Augenbraue und sah weiter nachdenklich in den leeren Bierkurg.
"Alssss Dank für die Gesssssschichte gebe ich dir einen kleinen Tipp Sssssahib." tuschelte die Königskobra, welche sich in einem Korb bei dem Tresen befand. Sie sah aus wie eine gewöhnliche Wüstenschlange allerdings hatte sie einen, für ihre Verhältnisse, viel zu großen Turban auf. An einige erlebnisse mit Suko erinnernd musste Xell kurz grinsen.
"Hassssst du hier sssssschon mal eine Kuh gessssehn?"

Ein Prärieball rollte an Xell vorbei, welcher wie versteinert die Politische Demonstration und die Rüstungsvertragsunterzeichnungen in der Cantine mit einem mal nicht mehr Wahrnahm.

"Ey Suko hast du das gehört?" sagte Xell geschockt über die Schulter doch Suko war weg. Xell sah sich kurz um und sprang dann, elgant und voller grazie, von seinem Barhocker runter und landete mit der Nase auf den Boden.

"Vorssssssicht! Rutsssssssschgefahr!" züngelte die Schlange kichernd.

Kochend vor Wut und seiner Würde, mal wieder, beraubt, kroch Xell auf allen Vieren aus der Mos EIsley Cantina.

Die Aussicht die sich ihm bot un unbeschreiblich...langweilig. Um seine Augen mit den Anblick der Wüstenstadt nicht weiter zu ermüden stand Xell auf und rief nach Suko. Diesen fand er geschätzte drei Meter neben ihn. Er wirkte sehr aufgebracht.

"Yo Suko was geht ab? Halt dich fest du wirst nicht glauben..."
"Halts Maul und pack lieber mit an desto schneller sind wir hier weg!"
"Wieso weg?" fragte Xell sichtlich entsetzt.
"WIESO? WIESO? ICH GEB DIR EINEN GUTEN GRUND: ZWEI SONNEN UND KEINE WEIBER!!!"
Suko war kurz davor Xell beim fingerzählen zu unterbrechen und sämtliche knochen zu brechen. Stattdessen atmete er gut durch, dachte an seinen Kuchen, und schraubte weiter an seinem Raumschiff rum.
"Und was genau machst du da?"
So das Wars!(Suko:"muha Wortwitz!") Suko ließ von seinem angemalten Pappkarton ab und stellte das Klebeband zur Seite.
"Darf ich dich daran erinnern warum wir Zwei hier festsitzen?!"
"Ja komm ich war dabei! Brauchst das nicht nochmal aufzurollen!" sagte Xell lachend und die Hände schützend vor die Brust gehoben.
Suko hob die Faust. "Das macht die Sache einfacher!"

Aufeinmal bebte der Boden und ein gewaltiger Sandwurm zerlegte die Cantina samt Sukos mühsam zusammengeflickten Raumfahrzeug.
Kreischend wie Mädchen klammerten die beiden sich aneinander als sie den Schlund des ungetüms sahen.
"Es tut mir so leid!"
"Ich muss dir noch was sagen!"
"Was denn?!"
"Das mit der Milch naja..."
Ihre Stimmen wurden von dem Krach des herabfallenden Wurmes übertönt aber Xell erkannte an Sukos versteinertem Gesichtsausdruck und dem vorbeirollenden Prärieball, dass er verstanden hat.

Im nächsten Moment fand sich dieser mitten ein einer, seltsamer weise gut ausgeleuchteten, Magenhöhle wieder.
Sabschend ging er über den Boden und sah wie Xell sich den Schleim von den Klamotten pulte.
"Es hat mich vollgeschleimt..."
in diesem Moment trat Xell gegen was hartes, welches direkt auf Suko zuflog aber elegant von ihm abgefangen wurde.
"HA! dreifacher Jugendmeister! Du wolltest es mir ja nie glauben! Ich sagte doch..."
Suko unterbrach seine Anspreche als er Xells geschockten gesichtsausdruck sah und mit den Augen seinem zitternden Zeigefinger zu dem Gegenstand in Sukos Hand folgte. Es war ein Helm.

"BOAH WAT?! CARMINE!?" schrien sie gleichzeitig.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »N.E.O« (7. Mai 2012, 10:39)


Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juli 2012, 16:21

"Carmine? Was hatte der denn hier zu suchen?", fragte Suko

"Keine Ahnung. Die deutlich wichtigere Frage wäre, was haben WIR hier zu suchen?", entgegnete ihm Xell

"Jedenfalls sollten wir hier so schnell wie möglich verschwinden, bevor wir so enden wie Carmine.", sagte Suko

"Genau!.... äh... wer war nochmal Carmine?", fragte Xell

"Man bist du blöd! Das war der Kerl...... von......äh.... ja..... wer war nochmal Carmine?", fragte Suko

"Alter bist du vielleicht senil! Carmine war.... moment... irgendwas passt jetzt mit der Reihenfolge nicht."

"hä?", machte Suko

Xell sah ihn an

"Scheiß auf Carmine! Wer zum Skywalker bist du!!!?", fragte Xell eindringlich und richtete seinen Zeigefinger auf Suko

"Ich? Ich bins!... äh.... Carmine?"

"Nein! Du bist ganz sicher nicht Carmine! Denn ICH bin Carmine!!!... oder vielleicht doch nicht?", kratzte sich Xell fragend am Hinterkopf

"Irgendwas stimmt hier nicht"

"Jap, meine Fürze haben noch nie so gestunken. Obwohl ich mir sicher bin, dass ich noch keinen Fahren bis jetzt gelassen hab."

"Hey jetzt wo du es sagst, hier riecht es ja echt sehr streng... hmmm... was wohl wäre, wenn ich....", meinte Suko und quetschte seinen Daumen am Bauch des Zeigefingers

"Nein! Das würdest du nicht vagen!", meinte Xell mit ausgetreckter Hand, um eine Katastrophe zu verhindern.

______________

3 Tage später
______________

Suko kam langsam zu sich. Seine Augen öffneten sich ganz langsam und etwas schmerzhaft. Das trübe Licht blendete ihn, dass er seine Hand schützend vors Gesicht hielt.
Nur mühsam formten sich die verschwommenen Silhoutten zu detailierten Bildern.
Vorsichtig und unter großer Anstrengung richtete er sich auf. Sah ringsum und erkannte den Ort nicht, wo er sich befand.
Doch die Gestalt neben ihm war unverkennbar.
Xell kam ebenfalls zu sich und ihm ging es offensichtlich nicht besser. Als auch er sich aufrichtete, bemerkte Suko, das mehr als die Hälfte von ihm nicht mehr da war.
Seine Klamotten waren so zugerichtet, als wäre ein wildgewordener Haufen geiler Männer auf eine Frau losgegangen. Die schneeweißen Haare waren pechschwarz und zudem auch noch ziemlich kurz.
Überhaupt fiel Suko auf, dass Xell an jeder Stelle kohlschwarz war.

"Suko... warum bist du so pechschwarz und fast komplett nackig?", fragte Xell

Beide grübelten nach und dann machte es klick!

"Ich weiß gar nicht, was all die Leute so toll an Fürze anzünden finden. Sie sollten einen kompletten Magen anzünden.", sagte Suko

"Ja, aber das nächste Mal lässt du mich bitte in Deckung gehen"

"Wo sind wir überhaupt?"

Dann klatsche Xell die Hand vor Sukos Mund.

"tief in der Scheiße!", flüsterte Xell die Antwort

Vor Ihnen, mehrere Meter, war ein Rudel Cats auf der Pirsch. Sie schlichen sich ganz langsam auf ihr Opfer und umzingelten sie.
Suko musste nicht lange überlegen um zu begreifen, dass sie die Opfer waren. Dann stürmte eines dieser Cats los.....


14

Montag, 14. Oktober 2013, 13:30

...und setzt sich auf Xells Gesicht.
Suko kreischte wie am Spieß und versuchte vor dem Monster davonzurennen, dass soeben seinen Rivalen ansprang und mit größter Warscheinlichkeit Eier in seinen Magen platzieren würde, die dann beim nächsten Abendessen aus seinem Brustkorb platzen und eine derbe Sauerrei über das Essen verbreiten.
Und wie Suko Xell kannte gäbe es dann Hot Dogs.
Seine Erfahrung sagte ihm einfach, dass er nicht dabei sein wollte, wenn Xell sieht was mit den Hot Dogs passiert also nahm er die Beine in die Hand.
"Hampfgrdramäpf!" brachte Xell keuchend hervor und wackelte mit allem Gliedmaßen in der Luft herum. Das Kätzchen in seinem Gesicht schnurrte zufrieden als sich sein Fell durch die elektrischen ladungen aufstellte.

Sukos Beine bildeten mittlerweile eine rotierende Scheibe, die ihn über Stock und Stein, Wüste und Flüsse sowie die steilsten Berge hinauftrug.
"Immer an die Atmung denken!" sagte er zu sich als er mit roten Kopf die 90° Steigung bewältigte und er bewunderte, das vorbeiziehende Panorama, und pfiff glücklich das Theme von "Cat's Eye".

Xell schaffte es endlich, mit hilfe eines Pfannenwenders das Mistvieh von seinem geschundenen Gesicht zu kratzen und setzte alles drauf und drann das Teil mit nem Genkidamakamehameha zu pulverisieren.
"Friss das!" brüllte er und ging in die höchstkomplizierte Kampfstellung. Der Boden bebte und die gesammelte Energie tauchte alles im Umkreis in weißes Licht, als das Kätzchen seinen schönsten blick aufsetzte.

Spoiler Spoiler



kreischend wollte er die schmerzenden Augen verdecken und schoss den Strahl mitten in seine Visage.

Sukos Schuhe fingen Flammen als sie mit lautem Quietschen zu stehen kahmen um nicht mit den herabfallenden Xell zu kollidieren.
"Xell altes Haus! Du wirst nicht glauben was ich erlebt habe!"
Xell lag dampfend im Krater. Die Klamotten nur aufs nötigste reduziert für eine FSK12 Freigabe, zuckte er benommen vor Schmerz. Seine Augen waren komplett Weiß und deuteten auf eine hohe Form der Besinnungslosigkeit.
Suko musste dennoch über seinen schmerzverzerrten Gesichtsausdruck lachen und schmiß sich mit Bauchshcmerzen auf den Boden.

"Miau!"
"Wohahahhah!"
"Miau!"
"Muharararar...ar."
"Miau!"
"Har...oh scheiße!" rief er entsetzt bei der Erkentniss, dass es tausende kleine Kätzchen vom Himmel regnete. Im Hintergrund machte irgendwer seinen Ghettoblaster an. Suko glaubte den Song zu kennen.
Woh l"There`s a kind of hush" von den Carpenters.
Allen Bauchschmerz vergessen richtete er sich auf und drohte in heldenhafter Pose mit der Faust gen Himmel "Welches verschuftetes Genie denkt sich denn soetwas aus?!?!?"
Xell, mittlerweile von hunderten Kätzchen belagert, hob zittrig seinen zerfrantzten Handschuh in die entgegengesetzte Richtung.

Suko ließ die Muskeln spielen und setzte den fiesesten Blick auf, den er zu bieten hatte.

Ein halbnackter Mann stand in gewisser entfehrnung zu ihnen und fuchtelte mit dem Schwert herum.
"Thunder..." schrie er "...Thunder..." und fuchtelte wild mit der Klinge. "THUNDERCATS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"

Suko konnte sich das Grinsen nicht verkneifen und entschuldigte sich vielmals.

Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3