Sie sind nicht angemeldet.

Ziltoid

Padawan

  • »Ziltoid« ist männlich
  • »Ziltoid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Papenburg

Beruf: Ausbildung zum TAI

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. März 2007, 21:46

Der Festival/Konzert-Thread

Der Thread ist dazu da, anderen Usern Informationen über Konzerte oder Festivals zu geben, die ihr dieses Jahr besuchen werdet.

Dieses Jahr sieht es bei mir /bis jetzt) wie folgt aus:

31.03.07:

Pain, Ensiferum, Korpiklaani, Die Apokalyptischen Reiter, Taake, Koldbrann live in Osnabrück:

wird mein allererstes Konzert sein und ich freue mich schon tierisch drauf, gerade weil drei der Bands zu meinen Lieblingsbands gehören (Ensiferum, Die Reiter und Korpiklaani)..Außerdem kommt es an dem Tag zu einem ersten Treffen zwischen einem sehr guten Freund und mir.

2.-4.8.07:

Wacken Open Air mit folgenden Bands:

1349, All That Remains, Amorphis, Die Apokalyptischen Reiter, Belphegor, Benedictum, Bullet for my Valentine, Cannibal Corpse, The Black Dahlia Murder, Blind Guardian, Black Majesty, ChtoniC, Communic, Destruction, Dimmu Borgir, Dir En Grey, Disillusion, Enslaved, Falconer, Grave Digger, Haggard, Heaven Shall Burn, Iced Earth, Immortal, In Flames, J.B.O., Kampfar, Lacuna Coil, Letzte Instanz, Lordi, Mendeed, Moonsorrow, Moonspell, Municipal Waste, Napalm Death, Narziss, Naera, Norther, Rage, Sacred Reich, Saxon, Samael, Sodom, Schandmaul, Sonic Syndicate, Stormwarrior, Stratovarius, Swallow The Sun, Therion, TÃ?R, Unheilig, Vader, The Vision Bleak, Volbeat.

So..Bands, die ich mir da um jeden Preis ansehen will:
Amorphis, Die Apokalyptischen Reiter, Blind Guardian, Immortal, In Flames, Volbeat..vllt noch Lacuna Coil, Lordi, Moonsorrow, Stratovarius..DAS wird ein Hammerfestival.. ^_^
Greetings, humans.
I am Ziltoid, the omniscient.
I've come far from across the omniverse.
You shall fetch me your universe's ultimate cup of coffee: black.
You have five Earth minutes, make it perfect~!

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. März 2007, 21:49

20. April

Wien
Arena

Ensiferum
SuidAkrA
Naildown

Ich geh eig. nur wegen Ensiferum hin, wobei die Sachen die ich von Suidakra kenne nicht schlecht sind und die Naildown Samples von deren Page waren vielversprechend.
Freu mich aufs Pogen und Bangen, zwar ohne Brille aber was solls.
Mein Ziel ist es n Autogramm von irgendnem Mitglied der Ensiband auf mein Shirt zu bekommen xD

Ziltoid

Padawan

  • »Ziltoid« ist männlich
  • »Ziltoid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Papenburg

Beruf: Ausbildung zum TAI

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. April 2007, 21:29

Okay, dann erzähle ich mal von meinem Erlebnis beim Tomahawk, Festival, vorher nochmal die Running Order, da sich Taake selbst disqualifiziert haben durch nen Hakenkreuz auf der Brust und Glasflaschen, die ins Publikum geworfen wurden:

14:30-15:00 Thyrgrim
15:35-16:20 Darkened Nocturn Slaughtercult
16:40-17:30 Korpiklaani
17:50-18:35 Koldbrann
19:00-19:30 Naildown
19:55-21:00 Ensiferum
21:20-22:15 Epica
22:35-23:55 Die Apokalyptischen Reiter
00:15-01:15 Pain

Zum einen habe ich mich an dem Tag zum ersten Mal mit einem langjährigen Internetfreund und seinem Bruder getroffen und wir sind erst um ca. 15:15 Uhr angekommen, Thyrgrim haben wir somit mutwillig verpasst. Pünktlich um 15:35 Uhr trällerten DNS auf der Bühne und ich hatte das Gefühl, es gäne eine Kelly-Family-Reunion, nur mit schwarz-weißer Farbe und Gesicht und blut, das gespuckt wurde. Länger als eine halbe Stunde haben wir die Band dann auch nicht ausgehalten und haben uns erstmal ne Pommes gekauft...um 16:25 Uhr hab ich dann noch draußen mit dem Fronter von Korpiklaani gesprochen und er scheint ziemlich sympathisch zu sein.
Nach einigen technischen Schwierigkeiten trällerten Korpiklaani einige Lieder wie zum Beispiel Kirki, Korpiklaani oder den Hunting song.. Spätestens aber bei Beer Beer war die Party-Stimmung am Überkochen und so ziemlich jeder - inklusive mir - war am Humppa tanzen oder Headbangen.. :D
Nach Korpiklaani gabs erstmal was zur Abkühlung und man saß auch noch bei Koldbrann gemütlich draußen am Plaudern. Zwischenzeitlich haben wir dann mal kurz bei Naildown reingeschaut, aber den anderen bieden hat es nicht so sehr gefallen..schade eigentlich, ich hätte es gern länger gesehen.
wir waren dann eim T-Shirt-Stand und ich hatte mich schon gewundert, dass die Berkäuferin englisch mit einem Kunden redet.. Ich stell mich links daneben und sehe erst dann, dass es der Gitarrist von Ensiferum, Markus Toivonen, war. Auch mit ihm habe ich noch ein-zwei Sätze geredet, allerdings war er in Eile, da er sich noch für den Auftritt vorbereiten musste. Als ich dann ein t-Shirt von ensiferum kaufen wollte und keins mehr vorrätig war, erfuhr ich von der Verkäuferin, dass sie die Tontussi von ensiferum war und mir das shirt per Post zuschickt. Zur Sicherheit gab sie mir dann noch eine Visitenkarte...man weiß ja nie. ;)
Dann gab es um ca. 20:05 Uhr den auftritt meiner Lieblingsband und ich war hellauf begeistert..sie kamen mit Ad Victoriam im hintergrund auf die Bühne und spielten zum Einklang gleich einen meiner Lieblingssongs, Treacherous Gods. wieder war ich bei den härteren Passagen am Bangen, bei den softeren Stellen war ich am Mitgröhlen und heute bin ich auch dementsprechend heiser. :D
Naja, sie spielten noch einige Sachen vom neuen Album (unter Anderem den 10minütigen Victory Song) sowie Iron, Lai Lai Hei, Token Of Time und Tale Of Revenge. einzig schade fand ich es, dass weder der Battle Song noch Into Battle gespielt wurden. Trotzdem wr der auftritt mehr als nur genial.
Epica (niederländischer Gothic Metal) war dann allerdings ziemlich uninterssant..allerdings war wohl der gesamte Epica Fanclub im saal..so um die 10 Leute.. :D
Als sie dann noch ein schlechtes Death-Cover spielten, gingen wir wieder nach draußen, um etwas zu essen.
Wir gingen dann allerdings wieder relativ schnell ins haus, schließlich wollten wir die Apokalyptischen Reiter nicht verpassen. Wie sich dann aber herausstellte, bräuchten wir nicht so zu hetzen, denn die Tontechniker hatten ziemliche Probleme und der Auftritt fing erst 30-45 Minuten später an, dann aber auch richtig..gleich am Anfang schossen sie mit "Friede Sei Mit Dir" und brachten die schon zum Teil eingeschlafenen Besucher in Partystimmung. Danach wurde noch eine Menge vom Album Riders On The Storm gespielt, wie zum Beispiel Revolution, Seemann oder Mmmh. Allerdings gab es ach noch andere Kracher, unter Anderem Die Soone scheint (mir aus dem Arsch). Auch Dr. Pest war bei der Crowd mehr als beliebt, er peitschte noch ein paar Freiwillige aus und es gab ein Wettrennen im Crowdsurfen..Danach sind wir nach Hause gefahren, Pain fanden wir alle ziemlich uninteressant..außerdem waren wir zu dem Zeitpunkt ziemlich am ende und unsere Nacken taten weh..zumindest meiner tut es auch heute noch. :D
Wie dem auch sei, ich habe Mitleid mit allen, die nicht dabei waren. ;) Ich fande es wirklich sehr toll und empfand es als einer der schönsten Tage überhaupt.
Greetings, humans.
I am Ziltoid, the omniscient.
I've come far from across the omniverse.
You shall fetch me your universe's ultimate cup of coffee: black.
You have five Earth minutes, make it perfect~!

Ziltoid

Padawan

  • »Ziltoid« ist männlich
  • »Ziltoid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Papenburg

Beruf: Ausbildung zum TAI

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. Juni 2007, 22:41

Wie es aussieht, gibt es bei mir eine Änderung, und zwar wird wohl Wacken dieses Jahr ausfallen und ich werde nun für ein Dream Theater Konzert in Warschau sparen. Wird ein gesitteter Abend...ohne Gestank. :D
Greetings, humans.
I am Ziltoid, the omniscient.
I've come far from across the omniverse.
You shall fetch me your universe's ultimate cup of coffee: black.
You have five Earth minutes, make it perfect~!

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Samstag, 16. Juni 2007, 00:50

Ich bin gezwungen diesen Sommer ebenfalls zu fasten was Festivals betrifft.

Dafür ist mein Herbst schön durchgeplant:

Fix:
Sonata Arctica + Support

Die Apokalyptischen Reiter

Nicht fix:

Pain + Support

Und vielleicht kommen noch ein paar sehenswerte konzerte dazu ^^

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. September 2007, 17:55

Wohoooo
Gestern

Die Apokalyptischen Reiter, als Support die Einheimischen Bands Trashcanned und Collapse 7

Zu allererst traten Trashcanned auf , meine erste Befürchtung als ich deren Frontman sah.
"WTF NU-METAL ?", der sieht aus wie Mike Shinoda.
War aber sehr solider Melodeath , die Bühnenshow ist aber ausbaufähig.
Als nächstes traten Collapse 7 auf, Death Metal vom feinsten, die ersten beiden Songs gefielen mir nicht, weil ich da meine Earplugs drin hatte um meinen Ohren eine Pause zu gönnen, aber danach gingen die extrem ab.

Und dann kamen die Reiter um den Abend perfekt zu machen.

Viele Songs von Riders on the Storm, ein paar Songs von Have a Nice Trip und einige wenige die ich nicht kannte.

Stimmung³
Hab noch immer Nackenschmerzen vom bangen und mehrere blaue Flecke aus der Moshpit mitgenommen (einer hat sich sein Handgelenk geownt :D)
Die Bühnenshow war spitze.
Ein paar Leute wurden auf die Bühne geholt.
Alles in allem ein Killer Abend.

MfG Balki

Nächstes Konzert: Kataklysm, Behemoth, Aborted ... Bangparty !

Ziltoid

Padawan

  • »Ziltoid« ist männlich
  • »Ziltoid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Papenburg

Beruf: Ausbildung zum TAI

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. November 2007, 12:27

Yay, heute sind meine Tickets für das Ensiferum-Konzert angekommen. Supportact werden die Made in Taiwan-Poser ChthoniC sein, die man gepflegt auslachen kann. :ugly:

Ich freu mich ungemein drauf, Ensiferum wieder mal live zu sehen.
Greetings, humans.
I am Ziltoid, the omniscient.
I've come far from across the omniverse.
You shall fetch me your universe's ultimate cup of coffee: black.
You have five Earth minutes, make it perfect~!

Ziltoid

Padawan

  • »Ziltoid« ist männlich
  • »Ziltoid« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe Papenburg

Beruf: Ausbildung zum TAI

  • Nachricht senden

8

Montag, 11. August 2008, 06:43

Okay, dann mal hier n paar Sätze zu Ensiferum:

Ja, das war im November oder so gewesen, also schon fast n Jahr her..
Naja, wie dem auch sei, ich hatte an dem Tag Panik, zu spät zu kommen, da ich im Vorfeld wusste, dass der "Bastard Club" nicht allzu groß sein kann. :D
Mein bis dato bester Kumpel Derk holte mich dann also ab und das Navi führte uns zuverlässig nach Osnabrück (mit einer Pause fürs Essen zwischendurch) und auch zum besagten Bastard Club. Vorsorglich hatte ich am dem kalten November-Abend natürlich nur ein T-Shirt als Oberteil an und fror mir den Hintern so richtig ab, da wir ca. ne Stunde draußen in der Eiseskälte stehen mussten und der blöde alte Mann, dem der Schuppen wohl gehörte, wollte die ihn beängstigende Horde (ich kanns irgendwie verstehen) gar nicht erst einlassen. :D
Nun ja, im Schuppen sah ich dann 5-10 Meter vor mir (ungelogen) die Bühne..war ich froh, dass wir nicht später losgefahren sind, denn Platz war wirklich Mangelware. Wenn man zur Theke ein Bier trinken wollte, dann musste man sich erst eine Trecke hochwurschteln, die überall belagert wurde. Wie dem auch sei, die erste Band war die mittelklasse Power Metal-Band "Insania", die ihr bestes versucht hat, aber mehr als ein paar 15jährige mit Feuerzeugen (O_o) waren davon nicht allzu begeistert...was auch nicht weiter verwunderlich ist, da sie kaum Genre-Bezug zur Hauptband haben.
Während der Umbaupause ging ich dann zum Merchandise-Stand, der zugleich auch direkt neben dem "Backstage-Bereich" (war wohl nur n Raum, wo man seine Klamotten reinpacken kann) war und ich hab mir dort ne Ensiferum-Posterflagge gekauft und ein wenig mit Petri, dem Sänger von eben jener Band, ein paar Worte gewechselt.
Ich ging dann wieder zu Derk in die erste Reihe (gab nur fünf oder so :D) und dort standen auch schon die taiwanesischen Dimmu Borgir-Verschnitte "ChthoniC", [http://headbangersblog.mtv.com/wp-conten…07/chthonic.jpg] welche mich auch nicht allzu sehr interessierten, aber einen soliden Job gemacht haben...es wurde dort ziemlich gemosht, sodass wir von der ersten in die letzte Reihe geflogen sind (hey, das kann auch nich jeder von sich behaupten :D)..Naja, ich hatte während deren Auftritt sowieso nur Augen für die süße Bassistin. :D
Nach weiterer Umbaupause (um die 30 Minuten) kam es dann endlich zu meinen (damaligen) Lieblingen Ensiferum. Diese hatte ich ja zuvor schon einmal live gesehen (Derk war da ebenfalls dabei) und war hellauf begeistert.. ich wollte nun endlich auch die Songs vom neuen Album mitgröhlen und hatte auch gehofft, dort den Song, der mich zum richtigen Metal gebracht hat (den "Battle Song") endlich einmal live zu spüren.
Nunja, zum eigentlich Auftritt: Es war intensiv, die Band brachte den Schuppen mit den ca. 150 Leuten darin zum Kochen, es wurde geschwitzt und geheadbangt bis zum Schluss. (bis auf die Mosher, die einen teilweise arg dran gehindert haben)
Der Auftritt ging um die zwei Stunden, aber den hoch erwarteten Battle Song gab es leider erneut nicht. Dennoch war ich hellauf begeistert und nach dem Auftritt konnte ich den Kopf nicht oben halten, der sackte richtig gen Boden. Derk und ich saßen uns dann noch an die Theke, die nun deutlich leerer war, da die meisten schon weggefahren sind. Dort waren eigentlich nur noch ein paar Leute, die sich wie wir ausruhen wollten und halt Teile der Bands, die versuchten, miteinander zu reden. Ich musste mir das Lachen verkneifen, als der Drummer der ach so bösen Poser-Band ChtoniC ohne Corpsepaint den Barkeeper nach heißem Wasser fragte. Der Typ war zudem tatsächlich nicht sehr groß... und die Stimme nicht sehr männlich. :D
Die Heimfahrt war für Derk sehr anstrengend und ich schlug vor, bei der Autobahnraststätte erstmal Halt zu machen, damit er sich ein wenig ausruhen könne.


Paganfest in Essen - 05.04.08

Line-Up: Adorned Brood, Helrunar, Equilibrium, Eluveitie, Týr, Moonsorrow, Korpiklaani und Ensiferum

Das war die erste Zugfahrt, die ich komplett allein tätigte, und zwar nach Essen. Ich fuhr um 09:00 Uhr morgens los und war um ca. 12:00 Uhr dort, wo ich im Burger King im Essener Bahnhof auf jemanden wartete, den ich aus dem Internet schon seit längerer Zeit kenne und nun endlich treffen wollte. Sein Zug hatte etwas Verspätung und ich wartete in etwa eine dreiviertel Stunde, ehe er auf mich zukam und ich bemerkte, dass ich tatsächlich nicht kleiner war als er.. Olé, der Tag startete gut. :D
Gut, wir machten uns per U-Bahn und Straßenbahn dann auf dem Weg zur Skaterhalle "Funbox Amalie", wo wir auch schon auf eine Horde Metaller trafen. Ich hatte innerlich schon Panik, dass Thomas (so heißt der langjährige Internetkollege) kein Ticket mehr bekommen würde. Zur Not hatte ich vorher noch jemanden kontaktiert, der noch eine übrig hätte, aber der wäre erst zwei Stunden später in Essen gewesen. Nunja, nach einer halben Stunde in der Metaller-Schlange sind wir dann in der Vorhalle angekommen und ergatterten tatsächlich noch ein Ticket für Thomas. Als wir unsere Rucksäcke an der Garderobe abgegeben haben, merkte Thomas, dass es ein Fehler war, in einem babyblauen "Chris Hero"-Shirt (ein Wrestler, der das Superman-Logo mit seinen Initialen drauf trägt) aufzukreuzen. Wie es der Zufall wollte, trug ich sowohl einen Bandpullover von Emperor, als auch ein Opeth-Shirt - und so bekam Thomas dann mein Emperor-Longsleeve..ja, wie gütig von mir, denn es war - auf deutsch gesagt - ARSCHKALT in der Halle.
Zur eigentlichen Bühne dürften wir noch nicht, was sich als großes Problem darstellte..wir waren mittlerweile schon ziemlich, ZIEMLICH viele Leute in dem Vorraum. (der zudem noch recht vollgeproppt war mit Essens- und Merchandiseständen) Das eigentlich Problem allerdings war, dass wir nicht mehr raus konnten, wir waren tatsächlich gefangen - ohne Toilette...und das für ne gute Stunde. Die ersten pinkelten schon in Mülleimer. XD Dennoch war die Stimmung recht ausgelassen und wir warteten, bis das Tor endlich aufging. Die Masse überbrückte die Zeit mit "Die Mauer muss weg!"-Chants, währenddessen Thomas und ich uns fragten, wo der Dritte im Bunde (Daniel, ein grauenerregender Metaller mit Vollbart :D ..Fotos sind ja noch im Benutzerpics-Thread) blieb.
Als dann das Tor endlich aufging, war das Gedrängel riesig und alle stürmten auf die Toilette...die wohl in Rekordschnelle innerhalb von 5 Minuten so versifft aussah wie eine Schultoilette nach einem Jahr ohne Putzen. Ja, DAS ist Metal. :D
Nun ja, Thomas und ich sahen eine Bank rechts gelegen von der Bühne (im Gegensatz zum Bastardclub wurde hier die eigentliche Skaterhalle ausgenutzt und nicht nur der hintere Raum) und setzten uns erstmal. Derweilen telefonierte ich mit Daniel und er sagte mir, er würde bald da sein. Ich schilderte ihm noch, wo in der Halle er uns finden konnte (es waren ziemlich viele Leute anwesend) und warteten auf die erste Band...und warteten..
In der Zwischenzeit kam Daniel dann mit drei anderen im Schlepptau an, deren Namen ich leider inzwischen vergessen habe. Sie kamen in etwa eine Stunde, nachdem wir eingelassen worden sind und von der ersten Band - Adorned Brood - war noch immer keine Spur. Wir tranken in der Zwischenzeit fünf Bier un nen Jägermeister und nach ca. zwei Stunden nach Einlass spielten Adorned Brood für ca. 30-45 Minuten. Ich war nicht allzu begeistert von ihnen, allerdings war schon ziemlich Stimmung in der Bude, als sie "Was wollen wir trinken?" coverten..ich fand das eher albern, aber nun gut. :D
Als nächstes auf dem Plan stand eigentlich Helrunar, doch Equilibrium betraten die Bühne und hatten anfangs ein paar Schwierigkeiten mit ihren Instrumenten. Dennoch wussten sie, wie man Stimmung erzeugt und trumpften mit dem Sauflied "Met" gleich einmal auf. Die Sauerei sollte folgen, als nach 30 Minuten einfach der Strom gekappt wurde, sodass die sichtlich angepisste Band gezwungen war, die Bühne zu verlassen.
In der Pause - wie auch in jeder anderen - wurde ordentlich gebechert..das Problem war nur, dass man nicht mit Bargeld bezahlen durfte...Man stelle sich eine große Halle vor, voll mit großen Metallern..und vorne am Ausgang werden Wertmarken verkauft. Rechts neben der Bühne gibt es Bier und andere Getränke, die mit eben jenen Wertmarken bezahlt werden müssen. Nun muss man, um sich Bier zu kaufen, die Halle bis zum Ende durchdrängelndie WAHRLICH schmalen Treppen hoch (das dauert wirklich 10 Minuten, bis man das geschafft hat), und dann noch den langen Vorraum lang, um sich verdammten Wertmarken holen zu können. Danach das ganze zurück. Juhu, war ich begeistert..
Bandtechnisch gab es als nächstes eins der großen Highlights des Tages - Eluveitie! Die Band mochte ich schon immer, und hinzu kam noch, dass sie eines meiner Lieblingslieder im Repertoire hatten, welches zudem noch eines der Lieder von meiner damaligen Freundin und mir war. Und kaum waren sie auf der Bühne, schon schossen die ersten Töne eben jenes Liedes in den Raum und mir wurde ganz warm ums Herz. Die Umsetzung dieses Songs war grandios, ich war wahrlich zu Tränen gerührt und habe gezittert. Dies war auf jeden Fall eins der größten Augenblicke des Tages, wenn nicht sogar des ganzen bisherigen Jahres. Auch die anderen Songs waren mehr als solide gespielt von dem Oktett. Es gab viele Instrumente, die ich live vorher noch nie gehört habe, wie zum Beispiel eine Mandoline, die Drehleier oder eine Tin Whistle. Letztere fetzte besonders, da sie in Kombination mit Elektrogitarren einfach einen sympathischen und ungewöhnlichen Charakter aufweist. Dazu animierte die Band noch sehr sehr gut die Fans, und die türkischen Zwillinge machten ordentlich Stimmung und tanzten trotz Dudelsack bzw. Bassgitarre trotzdem wild umher. Fazit: Ein rundum gelungener Auftritt einer mehr als sympathischen Band - Highlight des Tages!
Nach wie vor war keine Spur von Helrunar und das sollte sich auch nicht ändern. Ohne ein Statement der Veranstalter wurde bis zum Schluss nicht verkündet, dass Helrunar nicht auftreten werden. Tolle Wurst. O_o
Der Hüne war inzwischen ziemlich am Ende, der hatte auch schon auf der Zugfahrt nach Essen gebechert und machte erstmal Pause...bis zum Ende. :D
Týr war die nächste Band, progressiver Viking Metal. Ich kannte die Band schon recht lange, hatte mich aber nie allzu sehr mit deren Songs auseinandergesetzt, und so wollte der Funken auch hier nicht wirklich überspringen. So nutzten Thomas und ich deren Auftritt, um noch mehr Wertmarken zu holen und noooch meeeeehr Bier zu trinken. Der Pegel war trotz der großen Menge aber bei Weitem noch nicht erreicht.
Bei Moonsorrow entschlossen Thomas und ich, mal von der Biertheke und der Sitzbank in die richtige Menge zu gehen und den Auftritt genießen. Schließlich sind Moonsorrow wahnsinnig episch und als ich hörte, dass sie "Jotunheim" spielen, konnte ich das kaum glauben. Dieser Song kratzt beinahe an der 20 Minuten-Grenze. Die Atmosphäre ging natürlich ein wenig verloren, aber nichts destotrotz waren Moonsorrow ziemlich gut aufgelegt und haben mich überzeugen können. (Damit hatte ich gar nicht gerechnet, denn die Atmosphäre auf Platte kann man live unmöglich wiedergeben)
Korpiklaani hatte ich Anfang 2007 schon auf dem Tomahawk-Festival gesehen und ich wusste, was für eine Partystimmung es geben würde - und so kam es auch. Leider wurde zu viel vom neuen Album gespielt, welches zum größten Teil auf Finnisch ist. Dadurch war der Tanzfaktor zwar noch da, dafür schwindete der Mitgröhlfaktor drastisch. Ich hatte damals zusammen mit Daniel die Lyrics von "Väkirauta" auswendig gelernt, doch zu unserer (eigentlich meiner, Daniel war immer noch ziemlich am Ende) Enttäuschung kam dieser Song einfach nicht. Dumm gelaufen, hätte man aber mit rechnen müssen. ;)
Den Headliner des Abends gaben Ensiferum, die ich dort zum dritten Mal live gesehen habe. Ich wartete immer noch auf den heiß ersehnten "Battle Song". :D Es wurde gebangt und mitgegröhlt, und das in der ganzen Halle. Leider gab es ein paar Besoffene in der Midlife-Crisis, die ein wenig am Rumstänkern waren. Dadurch haben wir uns allerdings nicht die Stimmung verderben lassen und feierten weiterhin ausgelassen weiter. Der Auftritt der Finnen neigte sich langsam schon dem Ende zu und ich hatte mich schon damit abgefunden, außer auf der Live-DVD den "Battle Song" nie live hören zu würden, da kündigten sie den letzten Song des Abends an...und dann setzte die Snare-Drum des Schlagzeugs ein, gefolgt von der Bass-Gitarre und einer Double-Bass.. der "Battle Song". Endlich. Ich war am Toben, soweit ich das noch konnte, gab nochmal alles und war einfach hin und weg. Auf jeden Fall ein weiteres Highlight des Abends.
Nach dem Auftritt von Ensiferum leerte sich die Haupthalle sehr schnell wieder und wir hatten Probleme, Daniel wach zu bekommen. :D Nach 15 Minuten gingen wir auch gen Ausgang Richtung Garderobe. Dort herrschte das absolute Chaos und die Angestellten hatten allergrößte Müh, der ganzen Meute ihre Sachen zu geben. Wir standen eine Stunde lang an, bis wir alle unsere Klamotten zurück hatten. Draußen regnete es und wir machten uns dann recht schnell auf zur Bushaltestelle, die uns einen Bus Richtung Bahnhof vorbeibringen sollte. Dieser kam dann auch nach ein paar Minuten und war komplett überfüllt. (mein Beileid an all die Leute, die vorher schon drin waren und nicht mit der Horde Metallern gerechnet haben :D) Ich stand direkt am Eingang und habe mich ein bisschen mit ein paar Mittzwanzigern über Emperor unterhalten, bis wir am Ziel waren.
Es war gerade mal 1 Uhr und mein Zug kam erst um 6 Uhr morgens, ähnlich wie bei den anderen Vieren. Also machten wir uns noch auf in eine Metalkneipe, wo wir etwas aßen und ein heiteres Liederraten veranstalteten, gefolgt von etlichen Musikdiskussionen. (ich war im Himmel :D) Als die Kneipe dann um ungefähr 3 Uhr schloss, wurde die Zeit zur großen Plage, da sie einfach nicht mehr vergehen wollte. Zurück am Bahnhof machten wir uns in eine Kabine auf, in der eine Menge komischer Leute schliefen. Dort warteten wir dann vier ganze Stunden..war ich froh, als ich um viertel vor sechs zu meinem Gleis ging. Und was musste ich lesen?! Der Zug hatte eine ganze Stunde Verspätung. Sofort machte ich mich zum nächsten Bahnschalter auf und fragte, wann der nächste Anschlusszug kommen würde. In dem Fall hatte ich allerdings nochmal Glück und hatte damit keine Probleme...ne Stunde mehr warten musste ich trotzdem. -.-'
Naja, die anderen waren dann schon weg und ich wartete dort allein mit den komischen Gestalten bis um 7Uhr. Dann trat ich endlich meine Heimreise an, wo ich erstmal schlief - ich war schließlich schon 24 Stunden auf den Beinen..und auf nem Ein-Tages-Festival.

Mein Fazit vom Paganfest:
Ein Wahnsinns-Line-Up, eine großartige Stimmung, welche jedoch großteils von der grottigen Organisation zunichte gemacht wurde.
Greetings, humans.
I am Ziltoid, the omniscient.
I've come far from across the omniverse.
You shall fetch me your universe's ultimate cup of coffee: black.
You have five Earth minutes, make it perfect~!

9

Freitag, 20. August 2010, 11:47

http://www.benyamin-nuss.de/news/detail/…go-concerthall/

Am 24.11. in Berlin.

Ebenfalls am 24.11. in Berlin: Der Kongress für unseren Verlag. Shitshitshitshit. Hoffentlich klappt's trotzdem... ;(

If you gave a real writer a choice between honest, intelligent feedback or oral sex, they'd choose the feedback.
Luke McKinney on cracked.com


Bookmark and Share
AT-Button 3