Sie sind nicht angemeldet.

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich
  • »Noriyori« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Mai 2008, 14:09

Round 5 Baoru Xi vs Vaan

Gekämpft wird in der Kathedrale.

Der Ninja fängt an.

2

Dienstag, 6. Mai 2008, 00:55

"Es heißt, in Gottes Haus ist jeder willkommen... Jetz verrat mir mal einer, warum das hier abgeschlossen ist". Baoru stand Hände in die Seiten gestemmt vor der alten ehrwürdigen Kathedrale St.Patricks und überlegte, wie er möglichst leise seinen heutigen Schlafplatz beziehen sollte. Wenn er die Angeln verreiste würde die große Tür aus dem Rahmen fallen und Baoru könnte sie auffangen und hinter sich wieder einsetzen... Das klang ganz ordentlich, dachte er bei sich. Gerade als er die Hand auf die Türangel setzte huschte hinter ihm ein Schatten durch das fahle Licht der Straßenlaterne. Baoru drehte sich mit dem Rücken zur Tür und spähte umher. Was war das gewesen? Er blieb noch eine Weile konzentriert, dann machte er sich wieder ans Werk.
"Du brauchst keinen Schlafplatz mehr zu suchen, Baoru Xi."
Baoru schloss die Augen, dann stieß er mit einem Seufzer den Kopf gegen die Tür. Welcher Witzbold wollte sich da jetz mit ihm anlegen?
"Könntest du dich nicht freundlicherweise um deine eigenen Angelegenheiten kümmern? Oder hast du so Todessehnsucht mich zu stören? Und wer bist du, dass du meinen Namen kennst?", fragte Baoru. Er sah sich nicht einmal nach dem Fremden um.
"Ich bin Vaan Valentine, Soldat vom Great Cosmos und du bist meine Angelegenheit."
"Ich werde deshalb jetzt nicht rot werden ok? Ich hab noch nie vom Great Cosmos gehört und von dir auch nicht. Schön zu hören, dass ich auch n Fan hab, aber jetz mach dich vom Acker du Clown...", mit diesen Worten fror er die Türangeln ein, zerbarst sie und ergriff die Tür, die unter dem Klirren des Eises auf dem Boden Baoru in die Arme fiel.
"Hier! Halt das mal!", rief Baoru als er die Tür auffing und sie Richtung Vaan schleuderte. Dieser zog sein Schwert, schritt auf die Tür zu und zerfetzte sie mit einem Streich. Baoru gingen die Augen über, denn das Schwert, dass gerade eine schwere Holztür auseinandergerissen hatte, war jetzt auf dem Weg seinen Adoniskörper zu durchstoßen. Als Vaan ihn angriff, sprang Baoru ab, hielt sich am Rahmen der Tür fest und Vaan tauchte unter ihm durch die Tür in die Kathedrale. Baoru holte schwung und sprang ab und als Vaan sein Schwert in der Hand aus der Kirche kam, flog ihm schon Baorus' Eisregen entgegen...
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Mai 2008, 21:45

Leise prasselte der kalte Regen auf den überraschten Vaan herab, der sich mit Müh und Not umdrehte und anfing mit seinem Schwert parierte. Barou Xi landete anschließend wieder auf seinen Füßen und sah zum verletzten Vaan, der sich einige Eissplitter aus seiner Brust zog: "EIS? DU BEWERFST MICH MIT EIS?!". "DU HAST DOCH ANGEFANGEN DEIN KÜCHENMESSER AUF MEINE SANFTE... aber dennoch reizvolle... HAUT ZU SCHWENKEN!", antworte der Ninja und deutete mit seinem Finger auf den Zeitreisenden, "Weshalb störst du mich in solch einer dunklen Stunde? Bist du dir denn überhaupt sicher, dass ich der richtige bin?". Daraufhin ließ Vaan eine holografische Tafel vor sich erscheinen und checkte die Werte noch einmal nach: "Barou *Johannes* Xi... Alter 20 Jahre... Heimatland Japan. Noch immer Jungfrau und Hornhaut auf der rechten Wangen durch die unzähligen Ohrfeigen deiner Versuchten Dates.".

"OKAY OKAY, DAS REICHT!", gab Barou Xi rot anlaufend von sich und zog seinen Stab heraus, um diesen wie wild und professionell herum zu schwenken, "Na, kommst du noch mit?". "Oh... ein Holzstab... was soll ich, Junger Mann aus der Zukunft, bloß jetzt tun?", antwortete Vaan und zog sein Schwert Raziel heraus, um mit einem lauten Motordröhnen seinen Hitzekern herauszufahren, "HEY! VIELLEICHT HILFT MIR JA DAS WEITER!". Barou Xi sah sich den heißen und erstaunlich großen Hitzekern an und ließ langsam seinen Stab herunter: "Na schön... ABER WIE IST ES HIERMIT!", schrie Barou Xi nun voller Kraft aus und ließ seine gesamte Umgebung um sich herum in klirrendes Eis zerfallen. Lediglich um Vaan breitete sich das Eis nicht aus, da die enorme Hitze die Kälte ab hielt. "Bitte was?", sprach Vaan gelangweilt aus und unterließ jetzt das Ohrepopeln, "Ich habe eben nicht zugehört... Was wolltest du mir zeigen?".
"JETZT HÖR MIR MAL ZU DU CLOWN IN FRAUENKLEIDERN!", schrie Barou Xi und schien nun wirklich Wütend zu sein, "ICH WOLLTE NUR PENNEN GEHEN UND MICH AUSRUHEN UND ES KOMMT DANN SOLCH EIN PENNER DAHER UND FÄNGT AN MICH ANZUMACHEN... und bei Gott, ich hoffe doch du willst mir nur töten und nicht...". "DAS IST DIE MODE IN DER ZUKUNFT!", gab Vaan wieder einmal errötet von sich, " DA SEHEN ALLE MÄNNER SO AUS!". Barou Xi konnte die Worte nur mit einem Widerwillen anhören und hielt mehr Abstand: "Bitte... fang nur an mich zu hauen... oder lade mich wenigstens vorher ins Kino ein.".

"ICH WÄHLE NR.1", schrie Vaan und sprang mit einem weiten Satz auf seinen Feind ab, um nun seine Schwertserie zu beginnen. Doch Barou Xi wich mit Leichtigkeit den Hieben aus und konnte die unglaubliche Treffunsicherheit nicht fassen. Zwar wurde er immer weiter nach hinten gedrängt, doch schien ihn das nicht zu stören: "Lernt ihr in eurer Zukunft nicht zu treffen?". "Eher die taktische Vorgehensweise!", sprach Vaan locker und sah zufrieden, wie die Hiebe die Kathedralenwand hinter Barou Xi in Stücke zerriss und diese Tonnenschweren Brocken auf den zurück gedrängten Ninja fielen. Vor Ihm Vaan noch immer im Angriff und über ihm die brechende Gewalt entfesselter Steine...

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

4

Dienstag, 6. Mai 2008, 23:40

Leicht wie eine Feder wich Baoru den Schlägen Vaans aus. Er drehte eine Pirouette um etwas Abstand zu gewinnen und - sah schon den ersten Brocken aus der Kirche auf ihn herabfallen. Mit einer Rolle rückwärts entging er dem Brocken, doch stand er jetzt direkt an der Wand der Kathedrale. Er riss beide Hände an der Wand nach oben und das Arctic Shield schoss vor ihm aus dem Boden. er riss die Hände zurück und das Shield krümmte sich über ihm wie eine Banane schon prallten die ersten Gesteinsbrocken auf den Unterstand unter dem Baoru gerade einen tritt von Vaan in den Rücken bekam und Kopf voran in die Eiswand krachte. Vaan sprang einige Meter zurück um nicht selbst getroffen zu werden und um sich das Schauspiel als ganzes ansehen zu können. Baoru stürzte zur Seite weg. Er hielt sich mit beiden Händen den Kopf. Als er das Knacken des Arctic Shields vernahm, fing er an zu beten. Es brach genau an der Stelle, an die er mit dem Kopf geschlagen war. Unter dem Gewicht der Gesteinsmassen krachte das Arctic Shield auf den Ninja. Wie durch ein Wunder legte der Halbzylinder aus Eis sich fast genau über den Ninja, der dadurch wie in einem halben Rohr lag. Aber eben nur fast. Der Schmerz im rechten Ellenbogen, der von dem Eisschild getroffen wurde durchfuhr ihn wie ein elektrischer Schlag. Panisch zog er den Arm zu sich heran und riss ihn sich dabei tief auf. Tränen ließen seinen Blick unscharf werden. Er musste hier heraus, bevor das Eis anfing noch weiter brüchig zu werden. Wie ein Käfer auf dem Rücken wandt sich der Ninja aus seinem Iglu und hinterließ eine Blutspur aus dem zerfetzten Arm. Außerdem dröhnte sein Schädel und er war froh, dass dieser nicht aufgeplatzt war.
"Du hättest da drin ruhig liegen bleiben können. Wenn du schlafen willst, bitte, ich hätte dir jetzt gleich geholfen, dass du nie wieder aufwachst...", Vaan war leicht amüsiert über den versuchten Selbstmord des Ninjas.
"Das könnte dir so passen, Schwuppe! Weiß deine Mutter eigentlich, dass du ihre Sachen trägst?", Baoru grinste trotz der Schmerzen. Er konnte es sich jetzt nicht leisten Schwäche zu zeigen. Das Grinsen auf Vaans Gesicht erlosch jedoch.
"Wenn du noch Witze machen kannst, bist du noch nicht bereit für die Säuberung. Es geht also weiter!", schloss Vaan und ergriff erneut sein Schwert Raziel.
"Oh nein so weit kommts noch Freundchen...", Baoru lief los, schloss beim Laufen mit der heilen Hand seinen kaputten Arm in Eis ein und holte zum Schlag mit der schweren Eiskeule aus. Gleichzeitig schoss er einen Eisstrahl auf den Boden ab, der den Gehweg im Umkreis mit einer dünnen Eisschicht bedeckte...
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Mai 2008, 19:37

Vaan sah sich um und achtete nicht auf die eisige Gefahr, die den Boden bedeckte. Seine Konzentration war nur dem Ninja mit seinem kalten Hammer gewidmet, der voller Kraft ihm entgegen sprang. Ein Ausweichen würde die Gefahr den Unkontrollierbarkeit mit sich führen, dachte sich Vaan und steckte sein Schwert ein, um seinen rechten Handschuh zu aktivieren: "Dann eben Gegenwehr!". Beide Giganten trafen sich gegenseitig mit ihren Fäusten und ein brachialer Druck entglitt aus ihrem Umkreis, der Eis, Holz und selbst Gestein in ihre Teile zerbrechen ließ. Vaan grinste mit einer finsteren Mine und war sich bereits Siegessicher, als plötzlich der Druck von Barou Xi immer größer wurde. Das Eis schien in seiner Kraft exponentiell zu steigen und ließ ihn langsam in die Knie sinken, bis seine Gegenwehr zum erliegen kam und die geballte Macht des kalten Todes ihn auf den Boden drückte. So lag er nun da und wurde immer wieder von Barou Xi´s Arm in den Boden gehämmert. Eine große Grube bildete sich um Vaans Körper herum, der sich nicht mehr regte.

Ein dünner Frostfilm lag auf dessen Körper und Barou Xi ließ seine Erschöpfung erst jetzt sich zeigen. Sein Atem war schwer und ließ ihn wieder von dannen ziehen. Doch Eis fing an zu Knirschen und zu knacken. Der Ninja sah sich verwundert um und erblickte tatsächlich eine Gestalt sich aus der Grube erheben. Seine Sillhouette war durch den kühlen Eisnebel sichtbar und Vaan trat langsam mit blutverschmierten Gesicht hervor und hielt sich seine Magengrube. Funken sprühten aus seiner Rüstung, welcher kaum mehr Funktionen zeigte und Blut fiel permanent mitsamt von Speichel aus seinem Mundwinkel, welcher den eisigen Boden und eine rote Farbe umwandelte.
"Du lebst?", fing Barou Xii überrascht an, "Das war mindestens ein Druck von 3,2 Tonnen!". "3, 75 Tonnen, um genau zu sein!", antwortete Vaan wankend und wischte sich das Blut vor seinen Augen weg, "Meine Rüstung hat etwa ein Limit von 4,5 Tonnen pro Zeiteinheit, aber dein Eis scheint die Isolierung seine Festigkeit genommen zu haben! Habe aber schlimmeres durchgemacht... Einmal hat mich ein Dinosaurier gefressen.". "Was... willst... du...von...mir?", sprach Barou Xi gereitzt und verbarg wieder seine Schwere des Körpers. "In deinem Blut fließt das, was mein Volk als *Keim des Übels* verstehen. Du und viele andere Kämpfer dieser Zeit, habt eine Vorstufe von Venom in euch, das euch unnatürliche Gaben verleiht. Sei es bei dir Eisbeherrschung... Schattenverformung... Götterbändigung... Erdmaterlialismus... oder sonstiges. Wir wissen noch nicht warum, aber euer Blut in Verbindung mit dem Ursprung von Venom, wird die Variante zur Welt bringen, die nicht aufhaltbar ist!".

"Also willst du mich jetzt schon töten, damit das nie passiert, oder was?!", antwortete Barou Xi mit einem fiesen Blick und konzentrierte wieder seine Eismacht in seiner Faust und ließ in einem wilden Sturm, "DANN HOL MICH!". Doch Vaan blieb ruhig und konzentrierte sich nur auf einen Moment. Die Faust kam ihm wieder unaufhaltbar näher, doch parierte er dieses Mal nicht. Vaan wich durch gezieltes Knien dem tödlichen treffen aus und drückte nur mit aller Kraft seine Handfläche gegen die Brust des Ninjas: "Vergiss nicht deine Umgebung!". Eine immense Kraft, schoss Barou Xi von Vaan weg und ließ ihn schnell über den Vorhof der Kirche fliegen. Der Ninja hatte zwar keine wirklichen Schmerzen abgekriegt, doch sah er hinter sich noch die Eis- und Betontrümmer der Kirche, die in ihrer Gesamtheit einen Berg aus messerscharfen Steinen und Eisstalagmiten bildeten. Er sah die unmittelbare Gefahr und war kurz im Flug davor, aufgespießt zu werden...

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

6

Freitag, 9. Mai 2008, 00:30

Scheinbar unkontrolliert flog Baoru nach oben höher und höher über die Kathedrale. Mit einem Ruck streckte er Arme und Beine aus und hörte auf zu rotieren. Mit Schrecken sah er die Betonteile und Eissplitter auf sich zukommen. In der Luft war er ihnen hilflos ausgeliefert. Er drehte sich langsam mit den Füßen in Richtung Boden und streckte die Arme in die Höhe. Dann schloss er die Augen. "Hoffentlich geht alles gut.", zischelte er durch die zusammengepressten Zähne, um dem Schmerz zuvorzukommen. Er hörte die kleinen Teile an sich vorbeisurren. Die Eissplitter waren besonders gefährlich. Sie striffen an ihm vorbei und hinterließen kleine rote Spuren, die ganz langsam zu bluten anfingen. Dann kam der erste größere Brocken der allerdings an seinen Schuhen abprallte. Der zweite flog an seinen Schuhen vorbei an seinem Rücken entlang und gegen seinen Hinterkopf. Baorus Oberkörper sackte nach vorne und geriet in eine Drehbewegung. Nun hatten die Splitter und Brocken die ganze Angriffsfläche und was noch nicht vorbeigeflogen war schlug nun in den schwer verletzten Ninja ein. Er spürte die Schmerzen nicht. Ihm war nicht mehr bewusst, dass er flog, oder besser, fiel. Das Blut benetzte seine Haare an der Stelle, wo ihn der Brocken am Hinterkopf getroffen hatte. Wenn kein Wunder geschehen würde, würde er spätestens nach dem Aufprall von dem Irren aus der Zukunft getötet werden. Baoru schlug heftig, Gott sei Dank Beine vorran, neben der völlig verwüsteten Kathedrale auf den Rasen auf. Beim Knacken der Knochen in seinen Schenkeln lief es Vaan eiskalt den Rücken runter. Er wischte sich erneut über das Gesicht. Die Lampe zwei Meter entfernt beleuchtete das schreckliche Bild. Baoru lag auf dem Rücken, alle Viere von sich. Die Beine unförmig der rechte Arm zerfetzt. Vaan schritt langsam auf ihn zu. Er musste sich überzeugen, dass sein Werk Früchte trug. Er zog sein Schwert, sicher ist sicher, und bewegte sich fast lautlos auf den Körper Baours zu. Dann knirschte etwas im Kies, auf das er getreten war und er hielt inne. Er hob den Fuss und sah etwas muschelförmiges auf dem Weg liegen. Vaan verstand nicht. War das eine Botschaft an ihn? Er hatte sowas noch nie gesehn. Er hob das kleine Ding auf. Es sah aus wie eine Flöte, aber in Muschelform. Er setzte das Mundstück an den Mund, doch bevor der erste Ton ertönen konnte, schrie eine Knabenstimme: "HALT, das ist nicht deine!"
Vaan war verdutzt. Vor ihm stand ein Junge mit grüner Mütze und langen Ohren. Was hatte das zu bedeuten?
"Gib sie ihm wieder, ok?", sagte der Junge zu Vaan. Vaan verstand nicht. Was wem geben? Der Junge zeigte auf die Ocarina.
"Gib sie Baoru zurück, er braucht sie noch.", bat Link.
"Baoru braucht jemanden, der sein Grab schaufelt, damit er in Frieden ruhen kann und die Erde leben. Er braucht seine Muschel nicht mehr. Er ist tot!", Vaan wusste nichts über den Jungen und warum er hier war. Wie stand er mit Baoru in Verbindung? Und was war das für ein Ding? Scheinbar fehlten ihm ein paar wichtige Informationen. Er musste sich noch weiter erkundigen...
"Aber Baoru ist nicht tot.", riss Link Vaan aus den Gedanken. "Hier sieh her!", sagte Link und zog eine Flasche aus der Tasche. Sie leuchtete in etwa so stark wie die Straßenlaterne unter der sie standen. Link öffnete die Flasche und das Licht stieg heraus. Es war eine Fee.
"Sieh genau hin, Vaan!", bedeutete Link dem Zeitsoldaten. Vaan war fassungslos. Die Fee schwebte zu Baoru hinüber, streichelte ihm über die Wange flüsterte ihm etwas ins Ohr bevor sie dann unter seine Kleidung huschte in Richtung seines Herzens. Im gleichen Moment schrie Baoru markerschütternd vor Schmerzen auf. Er schlug die Augen weit auf und jeder Muskel in seinem Körper war zum zerreißen angespannt.
"Du dummer kleiner Idiot! Was hast du getan? Dafür wirst du bez... wo bist du?", Vaan sah sich hektisch um. Link war verschwunden. Baoru schrie immernoch, aber er hatte die Augen aufgeschlagen und sah seien Kontrahenten direkt vor sich.
Baorus Schrei ging in eine kräftiges Atmen und Stöhnen über. Der Hass und der Schmerz spiegelten sich in seinen Augen wieder er hob seinen noch verblieben Arm. Seine ganze Kraft die ihm noch geblieben war füllte die vielleicht letzte Eisattacke. Unter heftigem Atmen ließ er sie auf Vaan zuschießen...
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Lucris

~Kritikergott~

  • »Lucris« ist männlich

Wohnort: Hamburg

Beruf: Zahnarzt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Mai 2008, 00:59

Mit einem gewaltigen Aufschrei und einem Gesichtsausdruck, welcher nur absolute Wut von sich gab, schoss Barou Xi all seine verbliebene Kraft in einem einzigen Strahl aus, der Vaan entgegen schoss. Dieser konnte nur erschrocken der gigantischen Attacke entgegensehen und riss sofort sein Schwert vor sich, um mit seinem aktivierten Hitzekern Schutz zu suchen. Die gewaltige Kraft schlug auf die nun stark rauchende Klinge auf und schmolz sofort zu Dampf. Doch auch Vaan konnte nicht mehr stand halten und so waren beide Seiten unter absoluter Anspannung.
Wer als erster aufgeben sollte, würde diese Schlacht als Verlierer verlassen. Barou Xi´s Augen, färbten sich plötzlich Orange und eine letzter Impuls entglitt seiner Hand, welcher wie eine Kugel durch den Strahl schoss und bei Vaan als einzige Eisbombe explodierte. Purer Nebel erfüllte nun die Umgebung, als Vaan weit weg durch den Druck flog und Barou Xi sich schützend den Arm vors Gesicht hielt. Stille begleitete die nächsten Sekunden, als sich der nebel endlich wieder legte und die gesamte Umgebung nicht mehr wieder zu erkennen war. Eine märchenhafte Fassade aus glänzendem Schnee, legte sich über alles und jeden und ließen sogar über die Verwüstung hinweg sehen. Beide lagen regungslos am Boden und hatten die Augen Müde geschlossen.
Sei es nun Vaan, der sein Bewusstsein verlor und an seine absolute Grenze stieß, oder Barou Xi, der schwer atmend auf dem Rücken lag und seinen bevorstehenden Tod in jeder Faser spürte. er schloss mit seinem leben ab und dachte bereits daran, wo er hinkommen würde. Aber Stimmen von Zivilisten unterbrachen sein Selbstmitleid und er spürte, wie mehrere Männer ihn vorsichtig hoch halfen: "Bei Gott! Sind sie okay?". "Wo ist der andere?", fragte Barou Xi geschwächt nach und konnte nur in die fragwürdigen Gesichter der Zivilisten blicken: "Hier ist niemand mehr.". "Aber er lag doch grade eben noch da...", dachte Barou Xi nach und ließ sich sofort ins nächste Krankenhaus bringen. So verging die Nacht der Verwüstung und niemand würde wohl die letzten paar Funken bemerken, die an einer Stelle aufsprangen, wo merkwürdiger Weise kein Schnee lag...

I am Zantus. I fought my Way, to be your Demon King

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Mai 2008, 03:23

Round 1:

Baoru: Schöner Anfang mit einer guten Idee den Kampf einzuläuten. Auch dein Angriff war in Ordnung. ABER ich möchte hier jedem was ans Herz legen. Du benutzt als Angriff eine SA, dein Eisregen, in Zukunft mache es auch bitte durch eine dickere Schrift deutlich, denn sonst...
Vaan: ...kommt wieder sowas bei raus wie bei Vaan, der dachte das es sich um ein normalen Angriff handelt und auch dementsprechend gekontert hat. Sofern man das als guten Konter bezeichnen kann. Er hat nicht gewusst, dass du mit deinen Wurfsternen auf ihn schmeisst.
Aber neben diesem Fakt war mir dein Post, Vaan, ein wenig zu verspielt und die Komik überdosiert.

Mir gefiel der Post Baorus besser.

1:0 für den Ninja

Round 2:

Baoru: Sehr schöner Konter! Und auch dein Angriff war gut durchdacht!
Vaan: Auch dein Konter war gut! Aber für meinen Geschmack ist Vaan ein klein wenig zu unverletzt aus der Sache rausgekommen, dafür dass solch eine riesen Last auf ihn eingehämmert hat. Aber das ist nicht der Punkt, der mich gestört hat, vielmehr war es dieser hier =>

Zitat

Eine immense Kraft, schoss Barou Xi von Vaan weg und ließ ihn schnell über den Vorhof der Kirche fliegen. Der Ninja hatte zwar keine wirklichen Schmerzen abgekriegt, doch sah er hinter sich noch die Eis- und Betontrümmer der Kirche, die in ihrer Gesamtheit einen Berg aus messerscharfen Steinen und Eisstalagmiten bildeten. Er sah die unmittelbare Gefahr und war kurz im Flug davor, aufgespießt zu werden...


Im Turnier hätte ich das härter bewertet. Deinem Gegner darfst du in deinem Post nicht mal ein Haar krümmen. Und hier hat er, wenn auch nur sehr wenig, Schmerzen abgekriegt.
Außerdem finde ich das dass ein PE ist. Du kannst schreiben, dass du deine Kraft sammelst und sie auf Baoru abfeurst. In deinem Text kannst du auch gerne andeuten, was du vor hast, nämlich dass er durch den Wucht mit Sicherheit auf den tötlichen Berg knallen wird...aber es bleibt dennoch ihm überlassen, wie er was macht und ob er überhaupt drauf eingeht. So aber bestimmt du seinen Konter und er muss sich gezwungenermaßen darauf einlassen.

Also schiess deine Energie auf ihn, deute in deinem Text an was du vor hast und lass den Rest den Ninja übernehmen.

Aber nun gut. Jeder Bewerter sieht das bestimmt anders.

Die Runde geht, unbeachtet wegen deinem kleinen Fehler Vaan, der nichts damit zu tun hat das du kein Punkt kriegst, an Baoru.
Mir hat sein Text einfach ein Tick besser gefallen.

2:0 für Baoru

Round 3:

Baoru: Super Konter und auch der Einsatz von Link hätte zu keinem besseren Zeitpunkt sein können! Dein bester Post in dieser Schlacht!
Vaan: Ein gelungenes Ende zu einem guten Fight.

Hier gebe ich beiden den Punkt.

Somit steht es vorerst 3:1 für unseren Ninja.

Terry

Kamikaze

  • »Terry« ist männlich

Wohnort: Franken

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:33

Round 1

Im Grunde ist es eigentlich keine Pflicht, SAs fett zu markieren.
Ein Spieler sollte sich schon das Profil des Gegners zu Herzen nehmen.
Auch wenn Lali dabei recht hat, eine Markierung würde signalisieren : Achtung! Spezialer Angriff und höchstwahrscheinlich nachzulesen.
Besonders für Neulinge ist sowas hilfreich und der Post von Lu hätte anders begonnen.
Nichtsdestotrotz teile ich meine Meinung mit Lali. Zu überdosierte Komik.
Dafür aber ein sehr schöner Angriff.
Bei Baoru hätte mir schon die Tür als Angriff gereicht, dazu war der Eisregen nicht nötig, aber was solls ^^

1:1

Round 2

yap... PE.
Es ist ok, dem Gegner die Brust zu berühren.
Ihn jedoch mit einer Kraft nach hinten fliegen zu lassen, ist nicht im Sinne eines Fairplays.
Auch wenn dezent angedeutet wird, das dem Gegner kein Schaden zugefügt wird.
Als Vergleichsbeispiel können wir einen Schwitzkasten nehmen. Gegner wird dabei nicht verletzt, wird aber stark benachteiligt.
Generell einfache Regel, die man sich merken kann um ein PE zu vermeiden : Den Gegner und seine Waffen erst gar nicht anfassen.

Round 3

guter Konter
schöner Strikereinsatz und solider Angriff
Wunderbar!

sehr schöner Konter, geht doch!
Mehr muss ich bei einem Endpost nicht sagen.

Punkt für beide und somit endet dieser Fight 6:3


Ähnliche Themen

Bookmark and Share
AT-Button 3