Sie sind nicht angemeldet.

Squall Strife

Pulse-L'Cie

  • »Squall Strife« ist männlich
  • »Squall Strife« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Februar 2008, 00:40

Tournament III. Semi-Finale Yridion vs. Baoru Xi

Auch Spass und Entspannung muss sein. Der FC World Circus ist eine Weltattraktion, von der sich Yridion leckere Seelen verspricht und Baoru Xi eine nette Vorstellung.

Der Eismagier darf anfangen, sich zum Affen zu machen.
Vienna Calling! TU VIENNA, Bachelor of Science

~ Man kann Kugeln nicht mit Idealen bekämpfen! ~

2

Donnerstag, 28. Februar 2008, 13:59

"Meine Damen und Herren, Ladies and Gentleman. Ich wette sie hatten einen wundervollen Abend. Bis jetzt! Unsere nächste Attraktion wird sie an den Rand des Wahnsinns führen. Begrüßen sie mit mir zusammen die allseits bekannte Clowngruppe Schlammschnee.", brüllte der Direktor in sein Megaphon und füllte das Zelt mit seiner Stimme. Die Ränge drängten sich. Die Show lief bereits seit 2 Stunden und das Aaah und Ooohh der Menge schallte durch das ganze Viertel nur unterbrochen von der anfeuernden Stimme des Zirkusdirektors. Als er ausgesprochen hatte verwandelte sich der Boden der Arena in eine dichte Nebelwand. Der Zirkus hatte nicht an seinen Special-Effects gespart. Trommelwirbel setzte ein und brachte die Athmosspähre auf den Siedepunkt. Alles wartete gespannt darauf, was nun folgen sollte. Langsam hob sich ein Schatten aus nichts hervor. Yridion war sowieso ein Meister des Auftretens und sich in Szene setzens, doch mit der Hilfe des Zirkus wurde seine Erscheinen zur Attraktion allein. Yridion war nicht verkleidet. Er schwang mit im Nebel schien in den Rängen etwas zu suchen drehte sich und wurde plötzlich scheinbar fündig. Der Seelenfresser waberte in Richtung einer Familie, die in der ersten Reihe rechts von der Manege saß. Ohne ein Wort zu sagen und immernoch vom feinen Ton der Trommel begleitet baute er sich vor ihnen auf. Der jüngste der Familie saß nun genau vor ihm, seine großen Augen zeigten Ehrfurcht und verdrängten fast Mund und Nase aus seinem Gesicht. Yridion streckte langsam eine Hand nach ihm aus. Der kleine war starr vor Angst und musste hilflos dabei zusehen, wie Yridion seine Hand langsam um seinen Kopf führte um hinter seinem Ohr eine rote Nase hervorzuholen. Diese steckte Yridion sich kurzerhand an seine eigene Nase, zwinkerte dem kleinen zu und wich wieder zurück Richtung Mitte der Manege, als er plötzlich ausrutschte und hinterrücks umfiel. Jetzt entwich Baoru dem Nebel. In weit ausholenden Bewegungen und nun untermalt vom Klang der Zirkuskapelle begrüßte er die Menge rannte von einer Ecke zur nächsten und wieder zurück und warf Handküsschen von seinem breitgeschminkten Grinsen in alle Richtungen. Jedoch nur bis zu dem Zeitpunkt, als er 2 Zentimter vor einer Faust Yridions stehen blieb und seine Augen mindestens so groß wurden wie die des kleinen Jungen. Baoru wich aus und schnaufte vor gespieltem Schreck und wischte sich imaginären Schweiß von der Stirn. Er drehte sich wieder zur Menge und bekam sofort einen wuchtigen schlag auf den Kopf, der seinen Blödmannshut über die Augen stülpte. Yridion verneigte sich vornehm in alle Richtungen und gab Baoru dann einen tritt, sodass dieser über den eilends herbeigeholten Hocker viel. Baoru viel jedoch nicht, sondern setzte die Mütze auf den Hocker und fing an sich auf ihr zu drehen. Endlich fing die Menge an zu staunen. Baoru drehte sich immer schneller auf seinem Kopf formte verschiedene Figuren und blieb dann auf dem Kopf stehen, beide Hände in die Höhe gestreckt. Kurz darauf erschienen zwei Frisbsees, die er mit einem hämischen zelterfüllendem Lachen Richtung Yridion schickte...
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. März 2008, 12:22

Die Menge lachte als Yridion leichtfüßig den beiden Frisbees auswich und Baoru verhöhnte. Großspurig verbeugte er sich vor dem Publikum, zückte einige Bälle und fing an zu jonglieren, ein Ball, zwei Bälle, 3, 4, 5, immer mehr hielt er in der Luft. Das Jubeln des Publikums deckte das Sirren der Frisbees, hart traf eine auf Yridions Kopf, seine Augen sprangen unnatürlich aus den Höhlen, fast wie bei den Mangafiguren, das Publikum brüllte vor Lachen, als dem überraschten Schattenwesen die mittlerweile 7 Bälle auf den Kopf fielen. Benommen torkelte er auf Baoru zu, der grinste nur als die zweite Frisbee das Schattenwesen von den Füßen riss. Hart landete Yridion im Dreck, das Publikum wurde immer lauter, erhitzte fröhliche Gesichter lachten über den gedemütigten Yridion. Dieser rappelte sich bereits wieder auf, während Baoru sich nun großspurig vor dem Publikum verbeugte. Das Schattenwesen ging leise zum wartenden Zirkusdirektor und flüsterte ihm was ins Ohr, dieser nickte und das Schattenwesen verschwand aus dem Zelt. Das Publikum reagierte empört über das plötzliche Verschwinden des Schattenwesens, bis der Direktor seine Stimme erhob.
"Geehrtes Publikum, das zweite Mitglied der Gruppe Schlammschnee hat eine kleine Programmänderung eingeführt!"*der Trommler ließ seine Sticks in einem immer schnelleren Takt auf sein Instrument niedersausen*,"Begrüßen sie Yridion!", die Menge tobte vor Lachen als Yridion auf einem Zebra reitend im hautengen Artistendress in die Manege stürmte, selbst Baoru lachte über den unglaublich dämlichen Anblick. Grinsend drehte Yridion eine Runde und ritt direkt auf Baoru zu, dieser sprang flux mit auf das Zebra und hob Yridion in die Höhe, das Publikum bekam sich kaum noch ein vor Lachen. Yridion packte das herabhängende Trapez und Baoru ritt plötzlich ohne das Schattenwesen weiter und im nächsten Moment stand er ohne Zebra da als Yridion es mit einem Schattentor verschwinden ließ. Baoru sprang und packte das zweite Trapez, schwingend bewegten sie sich aufeinander zu, sprangen ab und wechselten mitten in der Luft das Trapez, jedoch bemerkte Baoru nicht wie Yridion sein ehemaliges Trapez mit seinen Schattenfäden ein Stück anhob...

4

Montag, 3. März 2008, 16:46

Der unvermeidliche Griff ins Leere ließ Baorus Adrenalinpegel in die Höhe schnellen, die blanke Panik überfiel den Ninja und in einem Geistesblitz ließ er zwei Eisstrahlen los, die sich mit dem Trapez verbanden und konnte sich im letzten Moment an ihnen Festhalten. Immer schneller wurde er auf dem Weg nach unten und als er den tiefsten Punkt erreicht hatte, rutschten seine Finger von dem Eis ab und er schoss mit voller Geschwindigkeit in den Holzzaun, mit dem die Manege vom Publikum getrennt wurde. Es knackte mehrmals und man war froh gleichzeitig das brechen von Holz zu sehen, welches in alle Richtungen zerbarst. Die Leute in nächster Nähe schrien. Mühsam grub sich Baoru aus dem Holzberg aus. Voller Blessuren und Kratzer blickte er in die erstaunten und verständnislosen Gesichter des Publikums. Niemand sagte etwas. Kaum jemand achtete auf Yridion, der wie ein Affe zwischen den Trapezen hin und her turnte und waghalsige Manöver zeigte. Baoru sah sich gehetzt um. Stammelte etwas. "Äh, äh... TADAAAAA", schrie er, und riss die Arme über den Kopf. Die Menge grinste. Mit zwei Rückwärtssalto und der Hilfe seines Stabes hievte sich Baoru wieder auf ein Trapez.
Yridion hing kopfüber an seinem Trapez und verschränkte gelangweilt die Hände hinter seinem Kopf. Behände schwang sich Baoru mit seinem Trapez auf das von Yridion zu, doch der gähnte nur laut und hielt sich die Hand vor den Mund. Als Baoru nah genug an das Trapez Yridions herankam, riss er mit einer Armbewegung und seinem "Arm of Steel" die Seile durch, an denen Yridion hing. Dieser stürzte, immernoch gähnend in die tiefe. Als sein Kopf aber kurz vorm Aufschlagen war, hielt Yridion plötzlich mitten in der Luft an, drehte sich zweimal und setzte dann sanft auf die Füße auf. Tief verbeugte er sich vor dem Publikum für dieses Kunststückchen. Baoru ließ nun eine wahre Woge aus Eis über die Manege, sodass der ganze Boden zufror und die Temperatur im Zelt schnell sank. Yridion sprang in die Luft, damit seine Füße nicht am Boden festfroren. Baoru war inzwischen heruntergekommen und hatte unter seinen Stiefeln zwei dünne Eisschichten gebildet. Grazil flog er über das Eis hinweg. Auch Yridion legte sich Schlittschuhe aus schwarzer Magie zu und schon waren die beiden König und Königin auf dem Eis und vollführten eine Figur nach der anderen. Die Menge tobte, denn der Anblick der beiden war nicht mehr zu übertreffen. Baoru warf Yridion in die Luft, fing ihn wieder auf. Nun warf er ihn wieder in die Luft und Yridion machte einen Salto, diese Gelegenheit nutzte Baoru, um das Eis unter Yridion zum splittern zu bringen und trat dann drei Schritte zurück, um Yridion bei seinem Absturz zuzusehen...
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. März 2008, 23:22

Yridions hautenger Dress zu dem sich seit der Eislauferei ein rosa Tütü gesellt hatte schützte ihn nicht grade hervorragend vor dem zersplitterten Eis. Entsetzt schaute das Publikum zu wie Yridion mit voller wucht in das Eis krachte, Splitter drangen in seinen Körper ein, erschrocken hielt das Publikum den Atem an.
Baoru drehte Yridion um, Blut floss aus dem Schattenwesen sein Dress war zerfetzt.
"Alles klar?", Baoru schaute skeptisch auf die Wunden des Schattenwesens.
"Du hast mein Tütü zerfetzt.", anklagend hielt Yridion die rosanen Reste hoch.
Ihre Stimmen wurden magisch verstärkt zum Publikum getragen, dass nun lauthals lachte.
Schwerfällig stand Yridion auf, rutschte auf dem Eis aus und lag wieder da, das Publikum lachte noch lauter. Der Sturz löste den Rest von Yridions Outfit und ein gepunkteter Tarzanlendenschurz wurde sichtbar, als Baoru mit eisigem Wind den hinteren Teil hochflattern ließ begannen sich einige Zuschauer vor Lachen den Bauch zu halten.
"Sehr witzig."
"Immerhin haste es schön kühl untenrum."
"...", Yridion stand nun zum zweiten Mal auf, das Eis schmolz langsam, der Sand der Manege wurde zum schlammigne Morast durchsetzt mit Eiskristallen.
Sofort sank Yridion bis zu den Knien ein.
"...", Yridions Gesichtsausdruck brachte nun auch Baoru zum Lachen, gleichzeitig ließ das Schattenwesen einen leichten Schattennebel über den Morast gleiten, schwerfällig zog er sich aus dem Schlamm und stellte sich auf den Nebel.
Schlammbedeckt bis zu den Knien im Lendenschurz löste er einen weiteren Lachanfall des Publikums aus.
Plötzlich rannte er wie gestochen aus der Manege, verdutzt hörte das Publikum auf zu Lachen.
Lautes Brüllen eines Jaguars schallte durchs Zelt als Yridion auf selbigen reitend mit einem Speer in der Hand in die Manege stürmte.
Baoru vereiste direkt den Boden unter dem Jaguar und Yri lag ein weiteres Mal im Schlamm, während Baoru den Jaguar mit Eis fesselte um das Publikum nicht zu gefährden.
"Toller Tarzanauftritt!", Baoru schrie dem gedemütigten Yridion durch das Lachne des Publikums ins Ohr, dieser stand jedoch grinsend auf und blickte hinte Baoru. Dieser wurde von einem grauhaarigen Mann mit aristokratischen Zügen gepackt und in die Höhe geworfen.
"Danke, Asgar."
"Ich kann nicht glauben, dass ich so einer Witzfigur helfe. Wenn Alaine das sehen würde.", Asgar verschwand sofort in seiner Fledermausgestalt.
Yridion hatte sich derweils ans Trapez geschwungen und schwang brüllend wie Tarzan auf den fallenden Baoru seine Faust im Anschlag, auf deren Knöcheln sich unzählige Schattennadeln herausbildeten, Yridions eigene Version des Schlagrings...
Sein nutzloser Speer aus Plastik lag im Schlamm der Manege.

6

Mittwoch, 5. März 2008, 01:09

Yridion erwischte Baoru mittem im Sprung, nun vielen sie beide herunter und Yridion war auf Baoru. Langsam hob er seine Faust zum Schlag. Baoru nahm beide Hände vors Gesicht, doch das hatte Yridion nur erwartet. Er kickte Baoru zwischen die Beine und mit einem glaserschütterndem Schrei zwei Oktaven höher schlug Baoru mit Yridion auf sich stehend in den Schlamm ein. Genau in diesem Moment Brach die Faust Yridions in den Bauch von Baoru und der Ninja verstummte jäh. Das Publikum hielt den Atem an. Yridion zog die stachelbesetzte Faust aus dem Ninja. Sie war vom Blut rotgefärbt. Baoru keuchte brachte jedoch keinen Laut hervor. Yridion fing an zu Grinsen.
"Is klein Baoru aufn Arsch gefallen? OOOOOch da tut mir Klein Baoru aber leeeiiiid. Hat Baorulein aua?", in der süßesten Zwitscherstimme, die ein hasserfülltes Schattenwesen an den Tag legen konnte, verhöhnte Yridion Baoru.
"Soll Yri vielleicht mal pusten?", säuselte er. Dann boarkte er wie ein Hühnchen und nahm dazu die typische geduckte Hühnerhaltung ein. "Booaack, bock bock, boooaack", machte er, die Menge brüllte und sogar Baoru musste, wenn auch unter Schmerzen, grinsen.
"Du bist das Hühnchen, Yri, wenn du schon Hilfe von nem Rentner brauchst, um mich umzuhauen."
"Um so schlimmer ist, dass der Rentner wahrscheinlich ausgereicht hätte, um dich umzuhaun", gab Yridion zurück.
"Pass nur auf, dir zieh ich gleich die Hosenbeine lang.", keuchte Baoru, worauf das Publikum wieder über den Leopardenlendenschurz lachte. Yri äffte die Mundbewegungen zu Baorus Drohung nach und erntete erneut ein paar Lacher. Baoru griff neben sich in den Schlamm und griff sich eine Ladung, um sie liegend auf das Schatten wesen zu schleudern. Doch Yridion legte sich zurück und fuchtelte mit den Armen und der Schlamm wutschte über ihn herüber. Grinsend schwang er wieder nach vorne, um eine weitere Ladung voll ins Gesicht zu bekommen. Im Publikum fielen die ersten von den Rängen und Yridion wischte sich das Gesicht mit einem schneeweißen Taschentuch ab, von dem niemand wirklich wusste, wo er das eigentlich hergeholt hatte. Baoru war inzwischen wieder aufgestanden und hangelte sich wackligen Schrittes am Manegenrand entlang um mit ein paar Kindern abzuklatschen. Seinen Stab nutzte er dabei als Stock. Yridion überlegte nicht lange und griff nach dem unteren Ende des Stabes. Er zerrte an der einen und Baoru an der anderen Seite. Baoru drohte weggezogen zu werden, doch die Kinder an der Manegenwand hielten ihn fest. So zogen sie gemeinsam und Yridion am andern Ende fand nur schwer halt in dem Schlamm. Baoru lehnte sich zurück.
"Hey Jungs, soll ich euch noch was tolles zeigen?", fragte er.
"Klaaar", jubelten diese jedoch nicht ohne weiterhin wie die verrückten an Baoru zu zerren.
"Dann passt mal auf", sagte Baoru. In diesem Moment lies er den Stab los und schoss zwei Eisstrahlen auf Yridion ab.
"Ich stehe unglaublich unter Stress!!!
Ich habe drei Kinder und kein Geld!
Warum kann ich nicht
keine Kinder haben und drei Geld?"

Noriyori

Hokuto no Ken!

  • »Noriyori« ist männlich

Wohnort: Würzburg

Beruf: Biostudent

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. März 2008, 22:33

Plötzlich war der Widerstand weg und Yridion kippte nach hinten, knisternd näherte sich die Eismagie seinem Gesicht, verzweifelt bog er seinen Kopf so weit nach hinten wie es ging, versuchte sogar schneller zu fallen, doch die Magie war zu schnell, krachend kollidierte sie mit seinem Gesicht, Yridion wurde nach hinten geschleudert. Blubbernd versank er halb im schlammigen Sand der Manege. Er fühlte wie die Kälte sich in sein Fleisch fraß, das Gefühl in seiner Stirn schwand, sein Gehirn begann zu schmerzen, die Kälte machte ihn schläfrig. Verzweifelt kämpfte er gegen den Schlaf an, leise hörte er das anschwellende Lachen des Publikums, müde öffnete er die Augen und sah einen grinsenden Baoru über sich.
"Wieso grinst du so blöd? Wieder en Witz über meine Bekleidung gemacht?", Yridion sprach langsam das Eis lähmte ihn immernoch, die gefühllose Haut begann nun langsam zu schmerzen, das Eis hatte sich fest auf seine Stirn gesetzt. Baoru grinste nochimmer.
Schwerfällig stand Yridion auf, plötzlich lachte Das Publikum noch lauter, müde blickte er Baoru an, der erschuff einen Spiegel aus Eis und hielt in Yridion vor die Nase, zwei 20 Cm lange Hörner prangten auf seiner Stirn.
"Na, wie gehts unserem Gehörnten?"
Baoru begann nun lauthals über Yris Gesichtsausdruck zu Lachen, das Publikum brüllte bereits, Yridion pumpte das eis voll Schattenmagie, es splitterte.
Die Haut auf seiner Stirn fiel mit dem Eis herunter, blanker Knochen wurde sichtbar. Entsetzt hielt das Publikum den Atem an.
Yridion hielt sich nur grinsend die Hand vor die Stirn, als er sie wegnahm war seine Haut wieder an Ort und Stelle, wenn auch nur in Form eines dünnen Nebels.
"Tadaa!", der Zirkusdirektor kam zu den beiden Clowns gelaufen.
Das Publikum begann wieder lauthals zu Lachen als nun Baoru und Yridion blöd in die Menge schauten.
Yridion fasste sich als erster wieder.
"Das mit dem Tadaa hatten wir schonmal." -.- , genervt schaute er auf den Hinterkopf des Zirkusdirektors.
"Das wars auch schon mit der Vorstellung unserer Gruppe Schlammschnee! Ich hoffe wir konnten ihnen einen erfüllten Abend liefern! Wenn sie Lust und Zeit haben können sie morgen wieder unsere Clownsgruppe bei einem Auftritt beobachten!"
"Morgen?" Yridion
"Wieder?" Baoru
Beide blickten sich kurz an und nickten.
"Was macht ihr da?", der Direktor trat einen Schritt zurück als die Beiden geschlossen auf ihn zutraten.
"Hey!", an Yridions Finger bildete sich ein Schattenfaden, dieser schoß über das Trapez zurück zu Yridion und befestigte sich am Direktor.
"Was zum?", Yridion ruckte am Faden und der Direktor wurde unter das Trapez gehoben.
"Du erlaubst?" Baoru berührte den Schattenfaden, Eismagie floss durch den Faden zum Direktor, ein Haken aus Eis bildete sich, grinsend löste Yridion den Faden auf, der Zirusdirektor ruckte ein Stück hinab, doch der Eishaken hielt ihn.
Prekärerweise an seiner Unterhose, die sich als Slip herausstellte auf dem lauter kleine tanzende Nilpferde abgebildet waren.
Das Publikum brüllte vor Lachen über den blöden Gesichtsausdruck des Zirkusdirektors und den Anblick seiner Unterbekleidung.
Grinsend verließen die beiden Clowns das Zelt...

Ada

Nachteule

  • »Ada« ist weiblich

Wohnort: Berlin

Beruf: Bandenmitglied der "Nachteulen"

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. März 2008, 23:11

Baoru:
Schöner Anfang, musste doch tatsächlich schmunzeln. Yri mit einer roten ClownsnaseXD
Auch die Idee wie du deine Attacke umgesetzt hast war für die örtlichen Gegebenheiten entsprechend nice.

Yri: Köstlich^^
Konter schön in Szene gesetzt...die Vorstellung Yri in einem engen Artistendress auf einem Zebra reitend zu sehn ist zum brüllen XD
Dann lässt du diesen Zebra auch noch im Schattentor verschwinden...absurd, aber dennoch genial XD
Auch die Attacke war originell.

Schwirieg schwierig...beide Post haben mir gleichermaßen sehr gut gefallen.

1:1

Baoru:
TADAAAA...genial XD
Ich fand die Idee wirklich ausgesprochen Klasse den Boden zu vereisen und dann Schlittschuläufer aus euch zu machen XD
Sehr originell und auch sonst ein sehr amüsanter Post^^

Yri: Ebenfalls schöner Post.
Rosa Tütü und Tarzanlendenschurz?
Zwar schöne und witzige Idee, aber irgendwo auch etwas zu viel^^
Dennoch gut in Szene gesetzt.

Mh, wiedermal schwierig.
Aber Baoru verdient ganz knapp den Punkt aufgrund des Anrgiffes.

2:1 für Baoru

Baoru: Schöner Konter mit hilfreichem Angriff...Kinder sind nicht nur süß, sondern auch zu gebrauchen :hundi:

aber...

Der letzte Post Yris wäre kaum zu toppen.
Super Konter mit schönem Ende, das nicht wie gewohnt blutig endete, sondern in getrauter "Zweisamkeit" :D
Hat mir wirklich sehr sehr gefallen, weswegen Yri den verdienten Punkt kriegt.

Somit steht es vorerst 2:2.

Und nebenbei schlage ich diesen äußerst amüsanten Fight für die FoF vor ;)

Balki

God's loyal Bloodhound

  • »Balki« ist männlich

Wohnort: Wien

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. März 2008, 20:18

Baoru: Die Arena gut eingeführt, ansonsten auch sehr witziger Post und Attacke ganz gut.
Yridion: Konter naja ... es geht, dafür war die Vorstellung mit dem Zebra sehr witzig und die Attacke ebenfalls ziemlich originell.

Punkt geht an Yridion 3:2 für den Luftb...allontierbastler (=P)

Baoru: Sehr schöner Post, der Konter passt perfekt zur Arena "...Tadaa ?" und die Idee mit dem Eislaufen fand ich ganz witzig.
Yridion: Du trittst Yridion mit den Füßen =P n bissl schwarzer Humor a lá Cox hätte nicht geschadet ^^ Der Post ist ganz oke, kommt aber nicht an Böllers ran, zudem verwendest du fürn Angriff wieder das Trapez

Punkt geht an Baoru 3:3 der Lustm...macher holt auf.

Baoru: Konter war sehr nice, lediglich gefällt mir der Rest vom Post nicht so sehr, die Originalität ist nicht mehr da, du hast in den ersten Runde alles rausgeballert was ging.
Yridion: Ich hatte schon gehofft er stirbt :( Der Post war 1A nix auszusetzen, der beste in diesem Fight ... aber irgendwie gefällt mir unterm Strich persönlich dieses witzige Gekämpfe nicht ^^ Auch wenn der Kampf ganz oke war.

Der Punkt in der letzten Runde geht eindeutig an Yridion er steht somit im Finale.

Edit vom Komitee : Nach eingehender Besprechung, betrachten wir diesen Kampf würdig für die FoF.

Bookmark and Share
AT-Button 3