Sie sind nicht angemeldet.

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. November 2007, 19:40

Artemesias Erscheinung

Heute hab ich noch mal das Ende von FF VIII gezockt und mir ist auf Anhieb etwas am allerletzten Kampf aufgefallen:



Seht ihr das untere? oben ist Artemesia allerdings ohne Kopf. Stattdessen hat sie eine Hülle. Das Gesicht ist das Licht:


So aber in der unteren Hälfte ist Artemesia zu sehen. Das Bild erinnert mich an Anima...



Ich denk schon die ganze Zeit nach was das zu bedeuten hat. Da man ja auch Beide angreifen kann.
Ich versuch die ganze Zeit einen Bezug auf Anima zu bauen. Er griff an und dann wurde der Gegner an die untere Hälfte geschickt... der war in ganzer Dunkelheit und hat meiner Meinung nach die Böse Seite des anderen...oder der Unterwelt dargestellt und ihr wisst ja was er danach gemacht hat.
Was auch auffällig ist, ist das die untere Hälfte also Artemesia passiv ist. Die Lichtgestalt, die ja auch Artemesia sein kann greift immer an UND sie zieht Apokalypse, die stärkste Magie im Spiel von der unteren Hälfte bzw. von Artemesia. Auch ist auffällig, dass die untere Hälfte ständig baumelt...wie eine Raupe.
Hier könnt ihr auch das Ansehen was ich meine:

http://www.youtube.com/watch?v=6WZEgxcZTHg

achtet auch was sie während des Kampfes sagt.
Es mag auch was anderes sein aber ich versuch die ganze Zeit Parallelen zwischen dem und Anima zu sehen. Die Tatsache ist zu auffällig! Und warum diese Darstellung?

2

Mittwoch, 7. November 2007, 20:22

Klingt interessant aber glaube nicht dran das da wirklich eine Verbindung besteht, zumindest noch nicht.
Was mir bei Artemisias Gesicht aufgefallen ist, also das 2 Bild von Iva, das es fast genauso aussieht wie dieses hier:

Dieses Bild von Squall, wird ganz kurz in der Endsequenz eingeblendet bevor er Rinoa im Raumanzug sterben sieht.
Sollte dies einen Zusammenhang zwischen Artemisia und Squall darstellen, dann wüsste ich nicht welche.

3

Mittwoch, 7. November 2007, 20:35

Hm oke hast recht ne ähnlichkeit besteht aber man sollte es nicht übertreiben.

Ich versuch jetzt mal was zu veranschaulichen, jeder der an nem RPG gebastelt oder ne große story getippt hat wird das vllt nachvollziehen können:

Bei FF gab es sehr sehr viele sachen die auf "ähnlichkeiten" basieren. Es is klar das die entwickler netmehr so einfallsreich sind wie früher. Daher "Klauen" sie auch sachen aus alten teilen, kreieren sie neu, und stellens so da als wäre es ein "Running gag markenzeichen" eines FF teils (Bomber isn gutes bsp).
Bei den Gfs ect war es net anders. das Einzige was sie machen mussten sin bissl das aussehn un das einsetzen verändern, fertig.

Nu war bei FFX aber angesagt ganz neue monster zu kreieren.

Entwickler: "hm hey schaut mal...diese form von Artemesia.."
Team: "jou?"

E: "können wir diese oben unten un so net für Anima verwenden?"
T: "Könns versuchen."

Un fertig war Anima. Böses Monster mit fieser überraschung. Perfekt.
Kein entwickler wird sich fragen: "Un was ists wenns jmd auffällt?"
Warum auch? is net ihr Job. klingt zwar hart aber is wirklich so.

Anima is allerhöchstens eine "Würdigung" an Artemesia, oder ihre eigenschaften sind schlicht un einfach geklaut. Da gibs keine tieferen sinn hinter.

Lustig find ich aber die "rpg-verschwörungstheoretiker"(Liebevoll RPGVT genannt). Diese wollen hinter alles un jeden eine tieferen sinn sehen. Die glauben das es für jeden furz in einem RPG eine 500seiten lange tiefere geschichte gibt.

*diesen threat aus der sicht eines RPGVTs* 8o !!!!!!!!! diese ähnlichkeit!!!!!!! un beide fangen mit A an!!!!!!!!!! VERDAMMT DAS MUSS WAS BEDEUTEN!!!
sry konnts mir net verkneifenXD

Es is einfach ne tatsache das die entwickler einfachen ihren job machen, die werden dafür bezahlt und für die is das thema erledigt. Und warum sollten sie auch immer "tiefere sinne" erfinden? sie arbeiten nur an nem GAME! klar ein rpg is schon etwas tiefsinniger aber auchnur so Tiefsinnig wie es die Buchstaben in nem Game sagen.
Aber ich seh schon kommen wie die RPGVTs mit storys kommen like "FF8 un X spielen in der selben Welt!" XD

bald fangen die auch an theorien zu entwickeln nur weil 2 charas augen haben....achne mom verdammt das gibs ja schon bei artemesia - rinoa theorie :uff (fällt was auf?;))
Ich will jetzt niemanden angreifen doer anprangen! Bloß net! wollt nurmal sagen das mans echt übertreiben kann.

BTT: Die entwickler haben geklaut und fertig XD

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. November 2007, 20:46

mir geht es nicht darum, dass sie Anima von Artemesia geklaut haben.
Sondern meine Frage ist, warum sie so dargestellt wird!

Meiner Meinung nach ist es hier so, dass es eine aktive und eine passive Seite gibt. Die Aktive ist oben, die passive unten...nein da passt schon mal was nicht zusammen.^^

Ok gehen wir davon aus, dass das obere ein Abbild des Richtigen ist (was ja unten ist.)
Eine andere Seite so gesehen die unkontrolliert ein Ziel verfolgt...oder gehe ich hier auch schon zu weit?
Die untere Hälfte baumelt so...als ob sie in einem Trance Zustand wäre und dem Abbild sagen würde: Mach du, ich wackel hier mal weida...

@ Griever: Dieses Bild erscheint echt nachdem das Glas zersplittert? Sieht zwar dem von Artemesia ähnlich aber was genau könnte das für eine Bedeutung haben? Und kommt mir nichts mit: die haben nichts im Hirn... XD

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. November 2007, 21:02

Xell du tust hier echt nichts mehr sachliches. -.-

Griever ich hab die Szene rausfiltern können. Es ist kurz bevor das Glas splittert. Die Kameraführung geht durch ihn hindurch und zeigt Rinoa mit Helmf. Kann auch ein Bezug darauf sein, dass es in Squalls Hirn so abläuft.

Meiner Meinung nach Zeichnen die Leute sowas nicht einfach grundlos und programmieren das auch noch!

6

Mittwoch, 7. November 2007, 21:11

Mit dem Bild wollte ich auch auf nichts bestimmtes hinaus ich fand nur die Ähnlichkeit verblüffend.
Und dazu das man zeigen wollte wie Squall alles sieht, hätte man 1) Das Bild länger zeigen können damit es auffällt und 2) Warum ein schwarzes Loch im Kopf und kein Gesicht?

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. November 2007, 21:16

Naja man stellt sowas bzw. programmiert (ist doch viel Arbeit -.- ) sowas doch nicht einfach so rein -.-
Es könnte auch sein, dass es was anderes darstellt.
Es spinnt in dem Moment doch nur noch mehr rum, verliert den Glaube an sich und seine Freunde.
Sieht das er alleine ist und dann kommen diese Bilder... vielleicht verliert er sich damit immer mehr und in die Zeit... vielleicht soll das Gesicht so symbolisch dargestellt werden.
Aber wir kommen von Thema ab^^

MfLuder

Gaukler

  • »MfLuder« ist männlich

Wohnort: Berlin, Deutschland

Beruf: 2.Regieassistent

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. November 2007, 21:17

Naja, der Grund für die Ähnlichkeit mit Squall und Rinoa ist die bekannte Rinoa-Artemisia Theorie und zwar, dass Artemisia die ehemalige Rinoa ist, die eine Zeitkompression herbeiführen will, weil Squall irgendwann gestorben ist und sie nicht. Sowohl Artemisia als auch Rinoa sind sehr unsichere Wesen und sind sehr melancholisch, haben ein Problem mit Erwachsenwerden und Vergehen. Rinoa benimmt sich die meiste Zeit eben noch wie ein Kind, Artemisia ist äußerlich "böser", aber unterm Strich genauso unfähig, Wandel zu verstehen.
Artemisias Vater ist also Carway, ihre Mutter Julia.

Und wegen dieser schönen Theorie haben wir dann AT geschrieben.


Zum Design:
Ich denke schon, dass es da ein Motiv gibt. Die Japaner drücken sich insgesamt viel mehr über Optik, Musik, also "tonlosen" Sachen aus, als direkte, lebensnahe Gespräche zu zeigen und wenn sie Probleme ansprechen, dann meistens sehr ungelenk, "überdirekt" und pädagogisch. Final Fantasy bildet in dem Falle echt eine Ausnahme, denn FF lebt von sehr lebendigen Figuren und gerade FF8 steht mit seinem emotionalen Kern mittem im Leben eines jeden Teeanagers. FF7 z.B. ist wesentlich abgedrehter, mehr eine Metapher aufs Leben an sich, denn relativ wenige Spieler werden einen bösen Klon als Feind haben, nicht wissen, wer er/sie ist und für einen super Konzern arbeiten. Allerdings werden sicherlich viele Spieler sich gerne Realitäten und Lügen zurecht konstruieren. Das macht FF lebensnah.

In vielen Animes, wie auch DragonBall, wo sich Kindereien mit deftigen Witzen und plötzlich absoluter perverser Gewalt abwechseln, merkt man, dass viele Japaner unter der korrekten Oberfläche vieles rauslassen.
Ganz viel in Animes läuft über Symbolismus.
Und gerade FF8 steht da ganz vorne, denn die wirkliche Geschichte, die Hintergrundgeschichte weicht etwas zurück, um sich nur auf die Figuren zu konzentrieren. Und deswegen wird sie über die Optik erzählt.

Ebenso das Design der letzten Artemisia.

Menschen, die sich in Monster verwandelt ist seit FF1 fester Bestandteil der Serie. An irgendeinem Punkt verwandelt sich der Böse in ein großes Biest und nimmt dabei auch äußerlich die Gestalt an, was er/sie im innersten immer schon gewesen ist. In FF1 verwandelt sich Garland, der mit 4 Bestien der Natur gespielt hat am Ende in die fünfte Bestie, sinnigerweise "Chaos", um das absolute Chaos in seinem inneren zu zeigen. Durch technische Schwierigkeiten konnte in den frühen FFs die Story nicht über Texte und Cutscenes, sondern nur über das Spiel selbst gezeigt werden.

Das Element wurde beibehalten. Artemisias letzter Kampf spiegelt auch ihre Entwicklung wieder. Sie zieht sich nach dem ersten Fight zurück und ruft "Griever", den sie über den Anhänger beschwört, den Squall ihr vor dem Galbadia Garden (dort noch als Rinoa) überreicht hat. Danach verwandelt sich bei, transformieren. Symbolisch: Artemisia verwandelt sich in ihren Schmerz.
Am Schluss stehen wir der extremsten Form ("The Extreme" heißt das Musikstück von Uematsu) von Artemisia gegenüber, die Form, die die Zeitkompression durchführen will.
Das Design ist schizophren, oben das Monster, dass auch den Text hat, unten das letzte Fragment des menschlichen. In der Mitte saugt sie die Galaxis auf, auf der ausgesaugten Galaxis stehen die Helden. Ich persönlich glaube, dass die letzte Form eine absolute Umkehr stattfindet. Das, was vorher drinnen war, ist jetzt draußen, das was vorher draußen war, hängt als rudimentärer Rumpf und dient als Zauberquelle für Apokalypse. Man kann jetzt ewig über den Symbolimus der Zauber (Apokalypse ähnlich mit Eden) spekulieren, aber das wirds sein.
Sie hat kein Gesicht mehr, wie Squall im Ending, sie ist quasi tot. Dieser ganze Tod, die Sehnsucht zeigt sich in der optischen Erscheinung der Hexe, sie sieht aus, wie eine Insektenkönigin, wie eine Todesgöttin. Ihr wahres Äußeres, ihre Menschlichkeit, ihre Bitterkeit ist nur noch Quelle für ihre super Magie.

Auf alle Fälle ist die letzte Form eine Deformierung und da Artemisia immer optisch als relativ weiblich und normal eingeführt wurde auch der große Unterschied zu ihrer normalen Gestalt.

9

Donnerstag, 8. November 2007, 07:58

lol

ich bin nie in den Sinn gekommen, Artemisia mit Anima zu vergleichen XD
Soll ich Xells Meinung teilen und sagen "Leute.. calm down... man kanns übertreiben"
oder soll ich den Spaß an der Freud nicht verderben und auch was dazu sagen?
Hmm... die Entscheidung fällt mir net schwer.

Dank MfLuder brauch ich nichts über Artemisia erzählen, was aber ist mit Anima?

Anima ist, wie manche wissen, die Mutter des Halb-Guados Seymour.
Die Bestia KÖNNTE ihre Seele beschreiben.
Welches Martyrium musste die Frau über sich ergehen lassen?
Sie erkannte, dass ihr Junge bereits als kleines Kind eine verdorbene Seele hat.
Überspringen wir mal diesen Part und gehen mal zu der Bestia an sich.
Sie ist von Kopf bis "Fuß" gekettet.
Spiegelt das ihre "seelische Gefangenschaft"?
Und wem ist das größte Detail aufgefallen?
Die Jesus-Halskette

Anima selbst ist also wieder eine Raffinesse der Entwickler und hat ihre Bedeutung.
Ich glaube aber mehr, dass Anima ausschließlich Bezug auf FFX nimmt.
Das sie zwei Hälften wie Artemisia hat....
ich sagmal... es ist eher Zufall bzw. haben die Entwickler nicht darauf geachtet.

MfLuder

Gaukler

  • »MfLuder« ist männlich

Wohnort: Berlin, Deutschland

Beruf: 2.Regieassistent

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. November 2007, 22:52

Ich denke allgemein, dass Künstler sich entweder von anderen Arbeiten inspirieren lassen oder von optischen Motiven fasziniert sind. Eines von beiden ist hier passiert.
Anima ist IMHO wahnsinnig aggressiv. Viel Wut, aber angekettet und diese Wut zeigt sich in den Attacken. Das war sicher das optische Hauptmotiv des Designs, Wut.
Ebenso die Attacken "Weltschmerz" etc.

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

11

Freitag, 9. November 2007, 13:44

Zitat


ich bin nie in den Sinn gekommen, Artemisia mit Anima zu vergleichen
ich wiederhole mich gern nochmal: mir ist nur direkt der Gedanke mit Anima gekommen und ich habe versucht einen Bezug zu bauen.
Das war eine kurze Erwähnung, danach bin ich nur noch auf Artemesias Darstellung eingegangen!

Wie gesagt kommt mir die untere Hälfte wie etwas Unausgeglichenes, in einen Trancezustand versetztes Wesen vor.
Ich habe es versucht zu erklären aber MF Luder hats besser hinbekommen. ;)

12

Freitag, 9. November 2007, 14:00

Zitat

ich wiederhole mich gern nochmal: mir ist nur direkt der Gedanke mit Anima gekommen und ich habe versucht einen Bezug zu bauen.
Das war eine kurze Erwähnung, danach bin ich nur noch auf Artemesias Darstellung eingegangen!


Ich wollte dich nicht angreifen.
Sollte dies dennoch dazu gekommen sein, so sei mir vielmals vergeben.

Im allgemeinen fand ich es nur lustig, dass man nach so langer Zeit noch etwas findet, worüber man noch diskutieren kann ^^

Hüpfen wir mal wieder kurz zurück zu Anima.
Wut dürfte wohl Anima haargenau beschreiben.
Verbunden mit Schmerz.
Schmerz über den seelischen Verlust ihres Sohnes Seymour?
Beschreibt vllt dies die zwei Hälften Animas?
Wut und Schmerz?

Auch wenn Xell jetzt sagen würde, dass wir aufm Teppich bleiben sollten.
So finde ich es doch irgendwie Klasse, dass man sogar bei den Bestias viel spekulieren kann.

Und Du Ivalina, hast tatsächlich was über Artemisia gefunden.
Für die einen vielleicht sinnlos, für die anderen doch etwas was zum schmunzeln ^^
Aber letztlich bleibt es bei der Rinoa-Artemisia-Theorie.

Ivalina

Moderator

  • »Ivalina« ist weiblich
  • »Ivalina« ist der Autor dieses Themas

Beruf: ..bin in der bösen Finanzindustrie O.O

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. November 2007, 16:04

Natürlich kann man bei jedem Mist irgendeine Verbindung sehen. Aber als Angriff hab ich das nicht gesehen.^^

Aber mir ist davor nie aufgefallen, dass da ein Teil noch runterhängt und speziell das von ihr Apokalypse gezogen wurde.
Ich selber glaube an die Rinoa-Arthemsia Theorie.

Man kann ja darüber diskutieren. Da kann die Theorie noch so schwachsinnig sein.
Aber die Verbindung mit dem Schmerz...da ist schon was dran. In die Richtung hab ich auch noch nicht gedacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ivalina« (9. November 2007, 16:10)


Bookmark and Share
AT-Button 3